Geraldine Hakewill

Zack ist ein tonangebendes Großmaul, sein zurückhaltender Stiefbruder Darren gilt als Trottel. Die beiden bilden sozusagen das obere und untere Ende der Beliebtheitsskala an der Schule und gehen auch zuhause entsprechend wenig freundlich miteinander um. Der immer wieder von den coolen Jungs gemobbte Darren fühlt sich jedoch erst dazu genötigt, sich gegen seine Peiniger zur Wehr zu setzen, als diese auf einer Party seine Freundin Xandrie, auf die auch Zack ein Auge geworfen hat, unter Drogen setzen und anschließend brutal misshandeln. Das intelligente, selbstbewusste Mädchen war eine der wenigen, die sich gegen den alles dominierenden Gruppenzwang in der Schule zu behaupten wusste. Nachdem die Jungs sie für tot hielten, warfen sie Xandrie im Nirgendwo aus dem Auto und ließen sie liegen. Als Xandrie dann plötzlich in der Schule auftaucht, sorgt sie für eine große Überraschung.

Nachdem Phryne Fisher spurlos in Neuguinea verschwunden ist, erbt ihre Nichte Peregrine das Vermögen. Als Peregrine, die ihre Tante nicht gekannt hat, vom spannenden Leben der Vermissten erfährt, beschließt sie, in ihre Fußstapfen zu treten und ebenfalls Privatdetektivin zu werden.

Lola und Chelsea könnten unterschiedlicher nicht sein. Als ihnen von korrupten Polizisten eines Tages ein Mord in die Schuhe geschoben wird, müssen sie gemeinsam fliehen.