Glen Murphy

The Hooligan Wars

— The Hooligan Wars

Nach einer Schlägerei in einer Bar ist der Fußballer Andy (Nick Nevern) verletzt und kann nicht spielen. Dadurch kann er nicht das Geld verdienen, das er und seine schwangere Frau dringend benötigen. Also kauft Andy einen Eiswagen und will mit dem Verkauf der leckeren Speise seinen Unterhalt verdienen. Doch schon bald gerät er in einen Konflikt mit einer polnischen Verbrecherbande, die Eiswagen benutzen, um darin ihre Drogenlieferungen zu verschicken. Um sich und sein Geschäft zu beschützen, verbündet sich Andy mit einer Gruppe von britischen Fußball-Hooligans, die ihm eine ganz neue Welt eröffnen. In dieser ist Andy allerdings gezwungen, selbst Drogen zu verkaufen und brutale Gewalt anzuwenden, um sich und seine Familie zu beschützen. Doch auf einmal findet er sich im Visier der Polizei wieder und muss einen Ausweg finden, bevor es zu spät ist...

London, 1964: Der junge Jimmy hasst sein spießbürgerliches Leben, insbesondere seine Eltern und seinen öden Job. Nur wenn er mit seiner Clique, den „Mods“, auf ihren Motorrollern London durchstreift, „The Who“ und die „Rolling Stones“ hört, ein paar Pillen einwirft und sich Straßenschlachten mit den „Rockern“ liefert, fühlt er sich frei und akzeptiert. Jimmy himmelt den Anführer seiner Clique als Idol an, muss jedoch bald schmerzhaft feststellen, dass dessen Helden- und Rebellentum nur vorgetäuscht ist …

Tony Lord, berüchtigter Gangster und Geldeintreiber von London wird in einem Nachtclub Opfer eines Anschlags und durchlebt, während er in seinem Blut liegt, eine eigene brutale, gewalttätige Vergangenheit und die seines gewalttätigen Vaters Terry Lord. Anfangs weiß Tony weder wo er ist, noch warum er in diesem verschlafenen italienischen Nest herum irrt, aus dem er so schnell wie möglich wieder weg will und in dem ihn nur Francesco, der Wirt eines kleinen Cafes wahrzunehmen scheint, dem er helfen soll, seine Tochter Margherita aus den Fängen eines Engländers namens Terry zu befreien, in den sie sich verliebt hat. Während Tony sich den üblen Burschen näher ansieht, kommen Flashbacks aus seiner Kindheit hoch, die seinen Vater als eiskalten Folterer säumiger Schuldner darstellen, als cholerischen, lieblosen Ehemann. Und er scheint allmählich zu begreifen, was ihn mit diesem Ort verbindet!

Monumentalfilm über das Leben des letzten Kaisers der chinesischen Qin-Dynastie. Bertolucci zeichnet das Leben von Pu-Yi nach, der mit nur zwei Jahren zum letzten chinesischen Kaiser gekrönt, mit fünf Jahren entmachtet und später verstoßen wurde. Der Film wurde 1987 mit insgesamt neun Oscars ausgezeichnet.

Glen Murphy | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat