James McCaffrey

Als Audrey und ihr Bruder Marcus noch Kinder waren, wurden ihre Eltern von Einbrechern brutal ermordet. Sie kommen zunächst in ein Waisenhaus, kurze Zeit später wird Audrey von dem Polizisten, der sie gerettet hatte, adoptiert. Marcus dagegen kann die Ereignisse nicht verarbeitet und neigt zu Gewaltausbrüchen. Deshalb wird er von den Nonnen des Waisenhauses gezwungen, eine Maske zu tragen. Mittlerweile arbeitet Audrey selbst in dem Heim, während Marcus auf Rache an all denen schwört, die ihn falsch behandelt haben. Niemand ist vor ihm sicher, selbst seine Schwester nicht, die ihn im Stich gelassen hatte...

Abby wird vom männlichen Geschlecht wenig beachtet, denn sie ist klein und brünett anstatt groß und blond. Das läßt sie zu einer Notlüge greifen, die turbulente Folgen mit sich zieht...

Die alleinerziehende Witwe Sarah ist seit der Ermordung ihres Mannes ganz auf sich gestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen abgebrochen, das Jugendamt klopft neuerdings an die Tür und laut ihrer Mutter hat Sarah ohnehin nichts im Griff. Als der Dealer Tito beschließt, Sarahs Sozialbauwohnung als Drogenversteck zu nutzen, ist bald auch noch ein lokaler Gangsterboss hinter ihr her. Doch dann hat sie genug.

Suzanne lebt mit ihrem Mann Mark in Luxus, bis der wegen schmutziger Deals ins Gefängnis muss. Suzanne wird verurteilt, dem blinden Autor Bill vorzulesen. Sie verliebt sich in Bill und dieser entdeckt die Freude am Leben und am Schreiben wieder. Das Glück der beiden wird von Marks vorzeitiger Freilassung jäh gestört.

Danny Balint ist ein junger jüdischer Mann, der in New York lebt. In den Nächten studiert er religiöse Schriften und lehrt hebräisch, während sich tagsüber eine komplett unterschiedliche Persönlichkeit herauskristallisiert. Danny wird von einer Kraft magnetisiert, die im völligen Gegensatz zu seinem Erbe steht: Neo-Faschismus. Basierend auf wahren Ereignissen erzählt dieser überraschende Psycho-Thriller vom Abtauchen in eine Welt der Gewalt. Aber es ist nicht nur die Gewalt in den Straßen, sondern die innere Gewalt und der Kampf in ihm selbst, einem Mann, der nicht aus seiner jüdischen Identität fliehen kann.

Wie jeden Tag steht Sandra als Geschäftsführerin eines Fast-Food-Restaurants enorm unter Druck. Und heute ganz besonders, da am Vortag vergessen wurde, den Gefrierraum zu schließen. Unzufriedene Kunden, die ihre Burger nun nicht in gewohnten Umfang genießen können, sind da noch ihr kleinstes Problem. Obendrein ist durch das Versehen eines ihrer Angestellten, ein enormer finanzieller Schaden entstanden, der den Druck für Sandra unerträglich hochschraubt. Als sie kurz darauf den Anruf eines Polizisten erhält, der ihr mitteilt, dass eine ihrer Angestellten einer Kundin Geld gestohlen hat, glaubt sie dies ohne Weiteres, und lässt es diese auf gut überlegte und demütigende Weise spüren …

Beautiful People

— Beautiful People

Die Serie „Beautiful People“ handelt von einer Mutter mit zwei Töchtern einen großen Umzug vor sich hat. Noch ahnt Lynn Kerr (Daphne Zuniga) nicht, was ihr in New York City alles passieren wird, als sie mit Sophie (Sarah Foret) und Karen (Torrey DeVitto) aus einer Kleinstadt in New Mexico in die Weltstadt zieht. Ihr Mann hat sie mit samt ihren Töchter für seine Geliebte verlassen und nun muss sie sich allein durchs Leben kämpfen. Zunächst jobbt Lynn als Verkäuferin, doch auch die Trennung von ihrem Mann setzt ihr und den Töchtern noch zu. Auch die Töchter machen Probleme: Sophie kann sich nur schwer an ihre neue Klasse gewöhnen, denn die Eliteschule ist so ganz anders als sie es gewohnt ist, während Karen gerne Model werden würde. Auf einer Party einiger wohlhabender New Yorker könnten sich für das Dreiergespann vielleicht neue Zukunftschancen ergeben.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat