Jessica Hecht

Der New Yorker Psychiater Sam Foster übernimmt von einer erkrankten Kollegin den Fall des Kunststudenten Henry Letham. Dieser leidet nach einem Unfall an Amnesie, macht dafür jedoch wirre Vorhersagen, die sich aus mysteriösen Gründen bewahrheiten. Als Henry ankündigt, sich in drei Tagen – an seinem 21. Geburtstag, exakt um Mitternacht – das Leben zu nehmen, will Sam ihn unbedingt aufhalten. Bei seinen Nachforschungen in Henrys Umfeld entdeckt er eine Welt voller Widersprüche und Rätsel, die sein eigenes Leben und besonders die Beziehung zu Sams schöner Freundin Lila zu beeinflussen scheint. Sein Versuch, Henry zu retten, wird zum alptraumhaften Psychotrip, bei dem Traum, Realität und Wahnsinn verschwimmen und der Sam immer mehr an seiner eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt.

Der bekannte, an den Rollstuhl gebundene Schriftsteller Monte Wildhorn zieht in eine ländliche Stadt, um sein verlorengeglaubtes Talent wiederzufinden. Dort freundet er sich mit der alleinerziehenden Mutter Mrs. O'Neil und ihren drei Töchtern an, die ihm helfen, seine Inspiration wiederzufinden.

Der wunderbare Mr. Rogers

— A Beautiful Day in the Neighborhood

Es sollte eigentlich ein Recherche-Job wie fast jeder andere werden, und doch erwuchs überraschend aus dem professionellen Treffen eine tiefe Freundschaft: Lloyd Vogel besucht im Auftrag seiner Zeitung den Fred Rogers, der in seiner einflussreichen TV-Sendung Mister Rogers’ Neighborhood (1968–2001) Generationen von amerikanischen Zuschauern für sich einnahm, für ein Interview. Schnell merken sie, dass die beiden auf der gleichen Wellenlänge funken, und so driften ihre Gespräche schnell vom intendierten roten Faden ab und steuern Tiefen an, die sie nicht erwartet hätten. Sie öffnen einander ihre Herzen und teilen so die Traurigkeiten des Lebens.

Zusammen mit seinem besten Kumpel Jack unternimmt der geschiedene Lehrer Miles eine Fahrt nach Kaliforniern, wo die beiden zahlreiche Weinproben durchführen. Auf der Fahrt kommen die beiden auf ihre gescheiterten Karrieren und Beziehungen zu sprechen und verstricken sich dabei in eine interessante Diskussion über ihr Dasein.

Im verschlafenen Riverton wurde vor 16 Jahren ein brutaler Serienmörder gestellt und kam bei seiner Verhaftung ums Leben - Wahrscheinlich jedenfalls! Die Leiche wurde nie gefunden und seitdem hängt sein Schwur, zurückzukehren, um sein Werk zu vollenden, wie ein düsterer Fluch über der Kleinstadt. Als nun wieder eine Mordserie beginnt, wird klar, dass der „Riverton Ripper" alles andere als nur eine schaurige Erinnerung ist. Hat der Mörder damals überlebt? Oder ist seine Seele in eines der sieben Kinder gewandert, die in seiner Todesnacht geboren wurden? Adam „Bug" Heller (Max Thieriot) gehört zu diesen sieben Teenagern. Und nicht nur das - ohne etwas davon zu wissen, ist er auch der Sohn des „Rippers". Verfolgt von unbarmherzigen Alpträumen und blutigen Ahnungen muss er sich dem Monster stellen, das zu Ende bringen will, was es vor 16 Jahren begann...

Linda Sinclair führt ein Leben in der Komfort-Zone. Als beliebte Englischlehrerin an einer kleinen High School in Kingston, Pennsylvania, lebt die 40-jährige Single-Frau lieber die Abenteuer ihrer Bücher in Gedanken nach, als sich im wirklichen Leben auszutoben.Doch über ihrer Behaglichkeit ziehen sich die Wolken eines leidenschaftlichen Gefühlssturms zusammen, als ihr ehemaliger Lieblingsschüler Jason Sherwood überraschend in die Heimat zurückkehrt. Der Ausnahmeschüler ging damals nach New York, um dort als großer Theaterautor sein Glück zu suchen - und scheiterte kläglich. Gebeutelt vom Misserfolg ist er kurz davor alles hinzuschmeißen, die Kunst aufzugeben und sich dem Wunsch seines Vaters, Anwalt zu werden, zu beugen.

Das Leben von Valerie Plame könnte nicht perfekter sein. Sie ist glücklich verheiratet mit Joe, einem ehemaligen Botschafter, und hat zwei entzückende Kinder. Nicht einmal ihre engsten Freunde ahnen: Valerie führt ein Doppelleben - sie arbeitet als hochrangige CIA-Agentin. Nur ihr Mann und ihre Eltern wissen von ihrer geheimen Identität. Im Frühjahr 2002 arbeiten die beiden an einem Undercover-Auftrag und fördern Erstaunliches zu Tage: Im Irak können überhaupt keine Atomwaffen existieren. Doch die Bush-Administration ignoriert die brandheiße Entdeckung und zieht in den Krieg gegen Saddam. Bestürzt folgt Joe seinem Gewissen und veröffentlicht seine Erkenntnisse. Die Folgen sind fatal: Valeries Tarnung wird durch eine gezielt lancierte Indiskretion aufgedeckt. Ihre Karriere ist zerstört, das Vertrauensverhältnis zu Joe erschüttert. Schlimmer noch: In der aufgeheizten Stimmung des Landes muss sie um ihr Leben und das ihrer Familie fürchten...

Noah hat nicht viel übrig für Kinder, weshalb er nicht gerade der ideale Babysitter ist. Aber für gutes Geld tut man so einiges und daher erklärt er sich als Sitter für eine Nacht von Slater, Blithe und Rodrigò bereit. Doch die Ablehnung beruht auf Gegenseitigkeit und Noah wird von den drei eigentümlich Kids von Anfang an misstrauisch beäugt. Als Noah für einen vermeintlichen Kurztrip in die Stadt muss, bleibt ihm schließlich nichts anderes übrig, als die Drei mitzunehmen. Der Ausflug, der sie zu Partys, Ganoven und Verfolgungsjagden führt, wird schnell zu einem aufregenden und gefährlichen Abenteuertrip, der Noah, Slater, Blithe und Rodrigo unerwartet zusammenschweißt...

Elizabeth Blue wendet sich hilfesuchend an Jesse Stone. Nach fünf Jahren gibt es offenbar ein Lebenszeichen ihres vermissten Sohnes. Doch Jesse hat andere Sorgen: auf ihn und Captain Healy wurde bei einer Observierung geschossen...

Ein junger homosexueller Mann mit einer Zerebralparese will seinem isolierten Dasein den Rücken kehren, um endlich das Leben zu führen, das er sich wünscht.

Eine junge Mutter tötet einen Fremden in einem Anfall von unerklärlicher Wut. Ein neugieriger Detektiv besessen von dem Fall und versucht, dem wahren Motiv hinter der Tat auf den Grund zu gehen. Corta Tanner begeht in einem gewaltigen, unkontrollierten Wutanfall eine erschreckende und in der Öffentlichkeit stattfindende Gewalttat. Der ermittelnde Detective Harry Ambrose ist verwirrt, weil er ihr die Tat nicht zutraut, auch wenn an ihrer Täterschaft kein Zweifel besteht.