Kate Lyn Sheil

Eine Gruppe von kleinkriminellen Außenseitern wird von einem seltsamen und mysteriösen Fremden angeheuert, ein einzigartiges Video-Tape zu stehlen, das sich in einem heruntergekommenen, alten Haus abgeschieden im Nirgendwo befinden soll. Geht das Eindringen in das Gebäude noch problemlos vonstatten, merken sie schon bald, dass der gesamte Auftrag nicht so einfach ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Im Wohnzimmer finden sie einen leblosen Körper, umgeben von alten Fernsehgeräten und zahlreichen Videokassetten. Auf den Bändern finden sie verstörende und erschreckende Szenen und jedes neue Video ist schrecklicher als das vorherige. Doch damit sie das richtige Band ihrem Auftraggeber zurückbringen und die Belohnung einstreichen können, müssen sie es unter den unzähligen anderen finden und dafür jedes einzelne Video ansehen.

Aubrey und Paul Davison laden ihre vier Kinder nebst Anhang in ihren etwas heruntergekommenen Landsitz ein, um die Familie beisammen zu haben und ihren Hochzeitstag zu feiern. Die gemütliche Runde wird allerdings jäh durch eine Bande maskierter Männer gestört, die die Familie terrorisieren. Sie wissen nicht, ob die Bande schon in ihr Haus eingedrungen ist oder ihr Unwesen außerhalb treibt. Aber eines wissen sie mit Sicherheit: Um zu überleben, müssen sie sich etwas einfallen lassen …

Inspiriert vom Jonestown-Massenselbstmord 1978, inszeniert Ti West ("The House of the Devil") seine (Joseph)-Conradiade als nüchterne, verstörende Pseudo-Dokumentation.

Golden Exits

— Golden Exits

Die australische Austauschstudentin Naomi (Emily Browning) beginnt im New Yorker Stadtteil Brooklyn ein Praktikum bei Nick (Adam Horovitz), der den Nachlass seines verstorbenen Schwiegervaters archiviert. Der ältere, verheiratete Mann entwickelt schnell ein romantisches Interesse an seiner neuen Mitarbeiterin. Die trifft sich wiederum öfter mit Buddy (Jason Schwartzman), weil sie an diesem interessiert ist. Nicks Frau Alyssa (Chloë Sevigny) und deren Schwester Gwen (Mary-Louise Parker) sind derweil besorgt ob der attraktiven Naomi, denn Ehemann Nick ging früher bereits fremd. Buddy schwankt hingegen hin und her, ob er Naomis Avancen nachgeben soll oder stattdessen seiner Ehefrau Jess (Analeigh Tipton) treu bleibt…

Ein Mann, der sich auf der Flucht vor den Behörden befindet, zieht sich in die unwegsamen Höhen der kanadischen Berge zurück, wo er den Winter überstehen möchte, indem er in die Ferienhäuser von Fremden einbricht. Immer wieder wird er dabei von einem Traum heimgesucht, der ihn die Welt durch die Augen eines anderen sehen lässt. Bis er merkt, dass dies kein Traum ist und er wirklich ein Mensch in zwei Körpern ist...

The Sound of Silence

— The Sound of Silence

A successful "house tuner" in New York City, who calibrates the sound in people's homes in order to adjust their moods, meets a client with a problem he can't solve.

James Pope kennt lange Zeit nur einen Ort auf dieser Welt: Den Untergrund-Bunker, in dem ihn Ted und April großziehen. Die beiden kidnappten den Jungen einst (der glaubt allerdings es seien seine Eltern), bringen ihm fiktive Mathematik bei und lassen ihn in dem Glauben, die Außenwelt sei verseucht. Doch als eines Tages die Polizei den Bunker stürmt, bleibt James gar nichts anderes übrig als hinauszugehen. Er kommt zurück zu seinen leiblichen Eltern und versucht, sich mithilfe seiner Schwester Aubrey in den gesellschaftlichen Alltag zu integrieren. Insbesondere das Kino hat es ihm angetan - bislang dachte er, die selbstproduzierte Kinderserie Teds, „Brigsby Bear“, wäre das höchste aller Gefühle. Fortan verfolgt er gemeinsam mit dem angehenden CGI-Künstler Spencer das Ziel, den Kostümbären auf die große Leinwand zu bringen.

Die Irakkrieg-Veteranen Adam, Will und Solo kehren nach einem Einsatz, bei dem ein Kamerad getötet und ein anderer schwer verletzt wurde, traumatisiert und von ihrer Schuld geplagt nach Kansas zurück. Sie fühlen sich zu Hause fremd und können nicht vergessen. Nachdem sich Will das Leben nimmt, versuchen Adam und Solo, sich ihren Dämonen zu stellen. Doch sämtliche, heillos überbelegten Veteranen-Hospitale haben monatelange Wartezeiten. Und ihren Frauen verschweigen sie das Erlebte. Nach und nach begreifen sie, dass es das Gespräch über ihre Schuldgefühle und das Erlebte ist, was ihnen den Weg ebnet, wirklich wieder nach Hause zu kommen und in ihr altes Leben zurückzukehren.

Kate Lyn Sheil | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat