Ken Spears

Elfte Inkarnation der Geschichten um die berühmteste Zeichentrickdogge der Welt. Scooby-Doo und seine Freunde Fred, Daphne, Velma und natürlich Shaggy lösen im kleinen Städtchen Crystal Cove mit ihrer Agentur „Mystery Inc“ unerklärliche Fälle – sehr zum Verdruss ihrer Einwohner, die vom aufblühenden Tourismus leben, seitdem es heißt, dass es in der Stadt spukt!

Daphne, Freddy, Shaggy und Velma jagen wieder Geister und Verbrecher, begleitet von ihrem Hund Scooby-Doo und dessen Neffen Scrappy-Doo, der sich ausgerechnet seinen ängstlichen Onkel zum Vorbild erkoren hat und selbst recht übermütig ist.

Die dritte Serie, die sich um Scooby Doo und seine Freunde drehte. Wieder ist man mit der “Mystery Machine” unterwegs, um mysteriöse Fälle zu lösen, die sich dann als Verbrechen herausstellen. Das bewährte Team besteht nach wie vor aus dem verfressenen und beschränkten Shaggy, der klugen Velma, dem Anführer Freddy und der vermögenden, attraktiven Daphne, die ständig gerettet werden muss. Neu in die Geschichten wird Scooby-Dum eingeführt, der ein Vetter Scoobys und ein echtes Landei ist. HINWEIS: Die Serie “Die Scooby Doo Show” wurde in den USA unter folgenden Namen ausgestrahlt/veröffentlicht: Staffel 1 = 1976, as segments on The Scooby-Doo/Dynomutt Hour) Staffel 2 = 1977, as segments on Scooby’s All-Star Laff-A-Lympics) Staffel 3 = 1978, as Scooby-Doo, Where Are You! and segments of Scooby’s All-Stars)

Die zweite Serie um den furchtsamen Hund Scooby-Doo und seinen Freunden Shaggy, Velma, Fred und Daphne. Nachdem die erste Serie „Scooby-Doo – Wo bist Du?“ so erfolgreich gewesen war, durfte das Team der Geisterjäger diesmal in jeder Episode auf mehr oder weniger berühmten Persönlichkeiten treffen. Einige sind hierzulande unbekannte amerikanische Showgrößen, andere schon wieder vergessen und einige sind anderen Trickserein von Hanna-Barbera entliehen. Um einige zu nennen: Die Sänger Sonny & Cher, Davy Jones von den Monkees, die drei Stooges, die Harlem Globetrotters, Batman oder Josie & die Pussycats aus einem anderen Hanna-Barbera-Cartoon. Ansonsten blieb man beim Altbewährten: unheimliche Fälle entpuppen sich als Verbrechen.

Die beiden Mädchen Daphne und Velma sind bereits beste Freundinnen, kennen sich bisher jedoch nur aus dem Online-Leben. Dies ändert sich, als Daphne an Velmas Schule, die Ridge Valley High, wechselt. Während die meisten Schüler auf ein Praktikum bei Tobias Bloom- dem Technologie-Spender der Schule- schielen, nehmen die Daphne und Velma die Ermittlung im Fall des Verschwindens der hellsten Köpfe der Schule auf - die kurz darauf in zombifizierter Verfassung wieder auftauchen.