Matti Geschonneck

Dem engagierten Kommissar Jonas Birke, gerade neu bei der Frankfurter Mordkommission, bleibt nur diese eine Nacht. Am nächsten Tag möchte sein Vorgesetzter Lehm der Presse den Täter präsentieren, der den ehemaligen Polizisten Rainer Mettich in einem Hotelzimmer ermordet hat. Eine Nacht - eigentlich genug Zeit, um dem vorbestraften Kriminellen Wolfram Ernst die Tat nachzuweisen. Doch Birke hat Zweifel: Mettich war kurz davor, über die Korruption bei der Polizei auszusagen. Zahlreiche hohe Tiere aus Wirtschaft und Polizei hätte seine Aussage die Karriere gekostet. Auch der bekannte Geschäftsmann Ludwig Wellingsen und seine schöne Frau Isabel scheinen in die Sache verwickelt zu sein.

Tod einer Polizistin

— Tod einer Polizistin

Der vermeintliche Polizistinnen-Mörder Frank Keller stellt nach 15 Jahren Gefängnisaufenthalt einen Antrag auf Entlassung aus der Sicherheitsverwahrung. Der wird jedoch abgelehnt. Aus Verzweiflung nimmt Keller seine Anwältin als Geisel und flieht aus dem Gerichtssaal. Sein erstes Ziel ist das Haus des kantigen und hoch angesehenen Polizei-Ausbilders Bruno Theweleit. Dessen Kollegin soll Keller vor 15 Jahren erschossen haben. Nach dem Vorfall begibt sich die junge Polizistin Lena Frey auf eigene Spurensuche und trifft auf immer mehr Widersprüche in jener Version, die vor 15 Jahren passiert sein soll. Damit zieht sie den Unmut von Theweleit und dem zwielichtigen Kommissar Günther Lehmann auf sich, der ebenfalls an dem Vorfall beteiligt war. Nach einem Treffen mit Keller beginnt Frey, an der Schuld des Mannes zu zweifeln.

Auf dem Hintergrund der Wirtschaftswunderjahre erzählt die Tragikomödie „Der verlorene Bruder“ von einem Flüchtlingsehepaar, das zwar eine neue Heimat gefunden hat, aber mit dem Trauma leben muss, den erstgeborenen Sohn in den Wirren von 1945 verloren zu haben. So wird auch ihr 13-jähriger Sohn genauso zum Leidtragenden ihres tragischen Schicksals: ein Kind, das nicht gesehen wird von den Eltern.

Am 20. Januar 1942 treffen sich in einer idyllischen Villa am Großen Wannsee im Südwesten von Berlin hochrangige Vertreter des deutschen NS-Regimes zu einer Besprechung, die als Wannsee-Konferenz in die Geschichte eingeht, ob ihrer Tragweite, Fatalität und Folgen vielleicht die furchtbarste Konferenz der Menschheitsgeschichte. Zugegen sind 15 führende Männer der SS, der NSDAP sowie der Ministerialbürokratie. Eingeladen wurden sie von Reinhard Heydrich, Chef der Sicherheitspolizei und des SD, zu einer "Besprechung mit anschließendem Frühstück". Das ausschließliche Thema der etwa 90-minütigen Besprechung ist die von den Nationalsozialisten sogenannte "Endlösung der Judenfrage", womit die bürokratisch streng durchgeplante Organisation des systematischen, millionenfachen Massenmords an den Juden aus ganz Europa gemeint ist. Ein fiktionalisierter TV-Film anlässlich des 80. Jahrestages des historischen Ereignisses, basierend auf dem damals von Adolf Eichmann verfassten Besprechungsprotokoll.

Boxhagener Platz

— Boxhagener Platz

1968 in Ostberlin: Studentenunruhen und sexuelle Revolution im Westen, Panzer in Prag. Und auf dem Ostberliner Boxhagener Platz erleben Oma Otti und ihr zwölfjähriger Enkel Holger ihre ganz eigenen Abenteuer. Otti hat schon fünf Ehemänner ins Grab gebracht und dem sechsten geht es auch nicht mehr so gut, als sie Avancen von Altnazi Fisch- Winkler und dem ehemaligen Spartakuskämpfer Karl Wegner erhält. Otti verliebt sich in Karl und plötzlich ist Fisch-Winkler tot. Holger avanciert zum Hobbydetektiv und lernt dabei einiges über die Liebe, die 68er Revolte und wie man mit "revolutionären“ Geheimnissen Frauen rumkriegt. Bis Holger einen Fehler begeht, der ausgerechnet Karl in Gefahr bringt...

Wenn schon ein Abgang, dann einer mit Pauken und Trompeten: Das denkt sich der Lebemann Holm Hardenberg als er von seiner Krebsdiagnose erfährt und beschließt, in ein Schweizer Hospiz zu gehen. Vorher möchte er sich mit einem großen Fest von Familie und Freunden verabschieden. Dazu lädt er seine Kinder Marie und Charlotte, seine Ex-Frau Ella sowie seine besten Freunde Adrian und Katharina zu sich ein. Die als eine Art große Werkschau aufs eigene Leben gedachte Feier gerät jedoch zu einer Abrechnung mit allen möglichen Lebenslügen, die nicht nur sein bisheriges Dasein in Frage stellt, sondern auch das der anderen Beteiligten.

Die deutsche Ingenieurin Maja Reichardt wird in einer Ferienanlage in Namibia von der Polizei in Gewahrsam genommen und zum Schauplatz einer Tragödie geführt: Ihr Ehemann Hanno ist mit seinem Wagen bei einem Unfall in der Wüste ums Leben gekommen. Maja gerät ins Zentrum polizeilicher Ermittlungen, die von Kommissar Pienaar geleitet werden.

In einem Haus in der Südstadt in Köln wohnen drei befreundete Paare. Anne und Martin Lehmann führen mittlerweile seit 20 Jahren eine funktionierende Ehe, doch so langsam gerät das Liebesglück ins Stocken. Anne beginnt eine Affäre mit Arbeitskollege Wolf, während Martin damit hadert, seiner Frau vom Verlust seines Jobs zu erzählen. Saskia und Kai Fröhlich wohnen mit ihrer Tochter ebenfalls im gleichen Haus. Nach vielen Jahren zu Hause will Saskia endlich wieder arbeiten gehen, weshalb Ehemann Kai sich plötzlich als Hausmann wiedersieht und mit der Situation unzufrieden ist. Das dritte Paar sind Notärztin Eva Simon und Freund Thomas, der erst vor Kurzem zu Eva in die Dachgeschosswohnung gezogen ist. Schon bald wird die junge Beziehung auf eine harte Probe gestellt.

Matti Geschonneck | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat