Paul Esser

Hunsrück, zur Zeit der napoleonischen Besatzung: Als der Reichsgraf von Cleve-Boost nach seiner Flucht vor den französischen Truppen zurückkehrt und den Bauern ihren Besitz nimmt, stürmt Räuberhauptmann Johannes Bückler, bekannt als Schinderhannes, mit seinen Leuten dessen Schloss Hungersbach; die Bauern holen sich ihr Eigentum zurück. Carl von Cleve-Boost, der Sohn des Reichsgrafen, schließt sich dem Schinderhannes an.

Wo der Schwarzwald am dichtesten ist, lebt der Köhler Peter Munk. Als er die schöne Lisbeth heiraten will, wird ihm seine Armut schmerzlich bewusst. Er bittet das Glasmännlein, den guten Geist des Waldes um Hilfe. Er bekommt sie auch, doch er verspielt sie leichtfertig. Nun ruft er den bösen Geist, den Holländer-Michel. Dieser verspricht ihm allen Reichtum der Welt, wenn er sein Herz gegen einen kalten Stein eintauscht. Peter ist einverstanden, und von Stund an wird er reich und reicher, aber auch brutal und gemein. Erst als er Lisbeth aus Wut über ihre Gutmütigkeit erschlägt, kommt er zur Besinnung. Noch einmal soll ihm das Glasmännlein helfen. Für Peter gibt es jedoch nur Hoffnung, wenn er sein wahres Herz von Michel zurückerhält. Peter muß eine List anwenden, um wieder der werden zu können, der er einst war.

Das Hirtenlied vom Kaisertal

— Das Hirtenlied vom Kaisertal

Mit viel Fleiß und Mühe hat der Lechnerbauer ein stattliches Gut aufgebaut. Als wohlhabender Grundbesitzer vertraut er darauf, dass sein Sohn Jakob, studierter Landwirt, den Hof in seinem Sinne weiterführt. Doch Jakob ist ein idealistischer junger Mann, der die Vorstellungen des Vaters nicht teilt. Auch der Plan, ihn mit der Tochter Anni des reichen Bürgermeisters Huber zu vermählen, stößt bei Jakob auf wenig Gegenliebe. Zumal er sich in die junge und hübsche Sennerin Liesl verliebt hat, der er vor kurzem auf der Alm begegnet ist. Doch eine mittellose Dienstmagd ist für den strengen Patriarchen als Schwiegertochter nicht standesgemäß. Es kommt zu einem schweren Streit zwischen Jakob und dessen Vater...

Das schöne Abenteuer

— Das schöne Abenteuer

Dorothee Durand ist eine alleinstehende englische Lehrerin und forscht in Frankreich nach Verwandten. Von Paris führt sie ihr Suche nach Nîmes, wo das Haus ihres Opas steht, das heute als Hotel dient. Der charmante Marius versucht ihr zu helfen...

Gott schützt die Liebenden

— Gott schützt die Liebenden

Ingenieur Paul Holland kommt von einer Reise zurück. Seine Freundin Sybille ist aus der Wohnung verschwunden, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Er sucht sie und gerät mitten in die Fahndung nach einem internationalen Rauschgiftring.

Der Maschinenmeister Behnke ist tüchtig. Politik interessiert ihn nicht, bis er eines Gagse in diese hineingezogen und von seinem Sohn verraten wird.

Was ist denn bloß mit Willi los?

— Was ist denn bloß mit Willi los?

Willi Winzig ist ein kleiner Finanzbeamter mit großem Herz. Die Steuerakten seiner zahlungsunfähigen Mitbürger lässt er schon mal im Luftschacht verschwinden. Doch kurz vor seiner Pensionierung ist der Schacht so voll gestopft, dass Willi die Akte eines mittellosen Steuerzahlers im Papierkorb entsorgen muss. Prompt fliegt der Schwindel auf und Willi droht eine saftige Strafe - ja sogar die unehrenhafte Entlassung aus dem Staatsdienst. Zum Glück weiß Freund und Kollege Felix Klein Rat.

The Endless Night

— Die endlose Nacht

Anthology film about a night at airport Berlin-Tempelhof. Due to fog passengers can't leave Berlin by plane and struggle to find other ways out of Berlin.

Sohn ohne Heimat

— Sohn ohne Heimat

Nach einem Heimatroman von Paul Keller: Der arme Wandermusikant Robert wurde unehelich geboren, seine Mutter starb bei der Geburt. Als er eines Tages an den Hof des Bauern Hartmann kommt, um dort zu arbeiten, erfährt er zu seiner Überraschung, dass Hartmann sein leiblicher Vater ist. Da Roberts Mutter damals vom Hof gejagt wurde, möchte der Vater das begangene Unrecht wiedergutmachen und setzt Robert als seinen Alleinerben ein. Als Hartmann tatsächlich stirbt, verzichtet Robert jedoch zugunsten des Stiefbruders auf sein Erbe, damit dieser, der ebenfalls Vater eines unehelichen Kindes ist, die Mutter heiraten kann.

2 x Adam, 1 x Eva

— 2 x Adam, 1 x Eva

Bo und Ingrid sind verwaiste Geschwister und meisterliche Diamantendiebe. Zu eben diesem Zwecke arbeitet Ingrid in einer Diamantenmine, der Abteilungsleiter ist ihr Komplize! Dort geht auch die Legende des "White Fire" um, eines unglaublich großen, weiß-schimmernden Diamanten. Als sich die Hinweise auf die Existenz des "White Fire" verdichten, jagen verschiedene Lager dem Edelstein hinterher. Gekämpft wird mit allen Mitteln, ob Kettensägen oder Identitätsraub!

Der kleine Michel lebt mit seinen Eltern, Schwester Klein-Ida, Magd Lina und Knecht Alfred auf einem Hof in Lönneberga. Auch wenn er es meistens eigentlich gar nicht bewusst macht, heckt er ständig Streiche aus. Mal zieht er Klein-Ida an der Fahnenstange hoch, mal steckt er seinen Kopf in eine Suppenschüssel und kann sich nicht mehr befreien. Zur Strafe wird er von seinen Eltern oft in den Schuppen gesperrt, wo er Holzmännchen schnitzt. Einzig Alfred kommt ausnahmslos gut mit ihm klar. Gemeinsame Ausflüge mit Michel sind für den Knecht eine willkommene Gelegenheit, Lina aus dem Weg zu gehen, die Alfred gerne heiraten möchte.

Eines Tages reitet ein rothaariges, sommersprossiges Mädchen mit abstehenden Zöpfen auf einem schwarz-weiß gepunkteten Pferd in eine kleine idyllische, schwedische Stadt und zieht in die Villa Kunterbunt. Es ist Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf. An ihrer Seite: Ihr Pferd namens Kleiner Onkel und Herr Nilsson, ein kleines Äffchen. Bald schließt Pippi Langstrumpf Freundschaft mit den Nachbarkindern Tommy und Annika und macht die Bekanntschaft mit zwei stadtbekannten Gaunern, die es auf Pippis Goldschatz abgesehen haben. Und dann ist da auch noch die Leiterin des örtlichen Jugendamts: Fräulein Prüsselius will unbedingt für eine ordentliche Erziehung des armen kleinen Kindes sorgen und Pippi ins Kinderheim stecken.