Piero Piccioni

Das zehnte Opfer

— La decima vittima

Für eine welt­weite Show werden in einer totalitären Zukunft Mitspieler per Computer als Täter und Opfer ausgewählt. Eine eine quietschbunte Pop-Satire.

Enrico Mattei, im Zweiten Weltkrieg Partisanenführer, wurde 1945 zum Direktor von AGIP und gründete 1953 die italienische Energieverwertungsagentur E.N.I.. Er galt als einer der mächtigsten Männer Italiens.

Francesco Rosis sehr freie Adaption einer Erzählung von Andrej Platonov lässt allegorisch die politische und gesellschaftliche Situation Italiens am Beginn der 1980er Jahre verstehen.

Römische Komödie von den Heiratssorgen zweier Mädchen und der schließlichen Umkehr ihrer Verlobten

Das Licht am Ende der Welt

— The Light at the Edge of the World

Der verantwortungsbewusste Captain Moriz, Will Denton und Felipe verrichten ihre Arbeit als Leuchtturmwärter auf einer kargen Felseninsel nahe Kap Horn. Eine Bande von Seeräubern, die unter dem Kommando von Jonathan Kongre stehen, landet unter falscher Flagge auf der Insel. Captain Moriz und Felipe wurden bei der Begrüßung sofort brutal ermordet. Denton beobachtet dies und versteckt sich in den Felsen. Die Piraten leiten mit falschen Lichtsignalen Schiffe aufs Riff, um diese auszuplündern. Überlebende werden sofort abgeschlachtet. Doch Denton konnte einen Passagier retten, während die hübsche Arabella den Piraten in die Hände fiel. Kongre treibt mit ihr ein teuflisches Spiel, um Denton aus seinem Versteck zu locken. Schließlich erkennt Denton, dass es für ihn nur einen Weg zum Überleben gibt, er muss alle Piraten töten. Gemeinsam mit seinem gestrandeten Freund ...

Ein Italiener in Amerika

— Un italiano in America

Alberto Sordi verdient auch als Regisseur eine besondere Betrachtung: seine Klugheit wie Klarheit, auch der Biss seiner Werke werden viel zu selten angemessen gewürdigt.

Piero Piccioni | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat