Rossy de Palma

Parallele Mütter

— Madres paralelas

Pedro Almodóvar erzählt die Geschichte von zwei Müttern, die am selben Tag ihre Kinder zur Welt bringen.

Eine Hausangestellte muss auf der Dinnerparty ihrer Dienstgeberin als 14. Gast einspringen und bringt dadurch das Kräftegleichgewicht der High Society durcheinander.

In seinem 20. Film kehrt Pedro Almodóvar zurück zu seinem Kino der Frauen, die kein anderer so zu inszenieren weiß, wie der spanische Meister.

Nur eine Stunde Ruhe

— Une heure de tranquillité

In der Hauptrolle brilliert der Comedy-Star Christian Clavier ("Monsieur Claude und seine Töchter") als neurotischer Musikliebhaber Michel.

Der Gangster Moltès hat bereits fast seine komplette Haftzeit abgesessen - bis auf 41 Tage - als er 15 Millionen Euro im Lotto gewinnt. Den Lottoschein hat, wie jede Woche, die Frau seines Wärters Reggio, Pauline, abgegeben. Als am Morgen nach den Glück-bringenden Lottonachrichten Reggio plötzlich angeblich krankgeschrieben ist ahnt er Böses und flieht. Doch Reggio wollte nicht mit dem Geld türmen - seine Frau ist nach Afrika abgereist und er kann den Schein nirgends finden, obwohl er das ganze Haus auf den Kopf gestellt hat. Als Moltès bei ihm aufkreuzt kidnappt ihn dieser und die beiden machen sich auf die Suche nach Pauline und dem Lottoschein.

Am kältesten Tag, den Schottland je sah, kommt der kleine Jack mit gefrorenem Herzen zur Welt. Seine Hebamme Madeleine ersetzt den Eisklumpen kurzentschlossen durch eine Kuckucksuhr und ticktack, bummbumm: Jack kann leben. Drei wichtige Regeln gilt es jedoch fortan für Jack zu beherzigen: niemals an den Zeigern drehen, niemals in Rage geraten und sich niemals verlieben, denn sonst spielt das Uhrwerk verrückt und das kann den Tod für Jack bedeuten. Doch wie schafft man es, sich niemals zu verlieben? Und so kommt es wie es kommen muss: Jack trifft auf die bezaubernde Sängerin Acacia, singt mir ihr ein Liebeslied und bumm: sein Kuckucksuhrherz dreht durch. Kurz darauf kommt er wieder zu sich, aber die Schönheit ist verschwunden. Die Suche nach seiner Angebeteten führt den Jungen zusammen mit dem faszinierenden George Méliès durch ganz Europa, bis er sie schließlich auf einem Rummelplatz bei Sevilla findet. Dort setzt Jack alles dran, das Herz seiner Geliebten für sich zu gewinnen.

Die junge Witwe Julieta lebt mit ihrer Tochter Antía in Madrid. Beide leiden im Stillen über den Verlust. Als Antía sie kurz nach ihrem 18. Geburtstag ohne ein Wort der Erklärung verlässt, bricht für Julieta eine Welt zusammen. Die verzweifelte Mutter lässt nichts unversucht, Antía aufzuspüren, aber was sie herausfindet ist nur, wie wenig sie über ihre Tochter weiß.Viele Jahre später trifft Julieta auf der Straße zufällig eine Jugendfreundin ihrer Tochter, die Antía erst kürzlich getroffen hat. Julieta schöpft wieder neue Hoffnung und beginnt ihre Erinnerungen aufzuschreiben, die schönen wie die schmerzhaften ...

Der wunderbare Zauberer von Oz ist zweifellos eine der bekanntesten Geschichten der Populärkultur, in der ein junges Mädchen namens Dorothy Gale zusammen mit ihrem Hund Toto und vielen interessanten Figuren wie der Vogelscheuche, dem Blechmann und dem Feigen Löwen viele Abenteuer im Land Oz erlebt. Nun ist es an der Zeit, dass diese Abenteuer in Rainbow in das moderne Leben übergehen, wo Dorothy (Dora Postigo) sich den Herausforderungen des heutigen Teenagerdaseins stellen muss.

Als in der russischen Taiga die gefürchtete Top-Terroristin Natty Dreads im Auftrage des nach Übermännlichkeit strebenden Monsieur Böse eine Atomwaffe stibitzt, engagiert der französische Geheimdienst in der vornehmen Absicht, vom eigentlichen Agententeam abzulenken, zwei vollendete Trottel als offizielle Strafverfolger mit Lizenz zum Töten und Steuergeldverschwenden. Wider Erwarten macht das Deppenduo seine Sache dann aber doch recht ordentlich auf der wilden Hatz von Nizza nach Jamaika.

Little Birds

— Little Birds

Tanger im Jahre 1955. Die berühmt-berüchtigte „International Zone“ ist einer der letzten Außenposten kolonialer Dekadenz. Die amerikanische Debütantin Lucy Savage (Juno Temple) steht dort vor einem Kulturschock. Als sie ihren kontrollsüchtigen Eltern entflieht, freut sich Savage auf ihre Heirat mit Lord Hugo Cavendish-Smythe. Sie ahnt nicht, dass Hugo sein Herz längst an eine andere verloren hat. Schließlich trifft Lucy auf die marokkanische Domina Cherifa Lamour (Yumna Marwan), die Diplomaten und Ausländern ihre Dienste anbietet, und auf den ägyptischen Aristokraten Adham Abaza (Raphael Acloque).

Rossy de Palma | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat