Tamlyn Tomita

Oktober 1944, das texanische 141. Regiment ist in den französischen Vogesen von den Nazis eingekesselt worden. Sie werden als im Kampf verloren abgestempelt. Trotzdem schickt der Regimentsgeneral eine Spezialeinheit los, um die vermissten Soldaten und deren Schicksal aufzuklären. Koste es, was es wolle. Die Nisei Kompanie, die den Auftrag übernehmen soll, besteht aus Japanern, die die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzen und in den Krieg für ihr Land gezogen sind. Die Männer brechen durch die deutschen Linien, um sich der gegnerischen Übermacht zu stellen. Werden sie die eingeschlossenen Kameraden retten können oder müssen sie sich den Nazis geschlagen geben? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, wie er grausamer nicht sein könnte ...

Töchter des Himmels

— The Joy Luck Club

Die in den USA geborene Chinesin June wird nach China reisen, in die Heimat ihrer gerade verstorbenen Mutter. Dort will sie ihre Halbschwestern kennen lernen, die ihre Mutter einst zurücklassen mußte. Das tragische Schicksal von Junges Mutter ist kein Einzelfall. Ihre Freundinnen, die "Töchter des Himmels", sind vier sehr unterschiedliche Frauen, die China verlassen und sich in den USA ein neues Leben aufgebaut haben. Ihre Töchter dagegen denken und fühlen amerikanisch, die Traditionen ihrer Mütter sind ihnen eher fremd.

Im Alter von fünf Jahren verliert Sydney Wells bei einem Unfall ihr Augenlicht. Zwar ist es der selbstbewussten und charmanten jungen Frau gelungen, ein erfolgreiches Leben als umjubelte Violinistin in Los Angeles zu führen, aber dennoch ist sie erfüllt von der Sehnsucht, wieder sehen zu können. So entschließt sie sich zu einer Operation, die ihr Leben verändern soll, eine Netzhaut-Transplantation. Nach der OP wird Sydneys Sehvermögen auch tatsächlich besser, wären da nicht die schrecklichen Visionen, die sie heimsuchen. Sydney macht sich auf die Suche nach einer Erklärung. Sie muss wissen, von wem sie ihre Augen hat.

In der Silvesternacht tritt Ted seinen Posten als Page in einem einstmals ehrwürdigen, mittlerweile aber heruntergekommenen Hotel an. Schon am Neujahrstag widerfahren ihm wundersame Dinge: So kriegt er es mit Hexen, die ihre Göttin zu neuem Leben erwecken wollen, einem eifersüchtigen Ehemann, zwei verzogenen Kindern, die eine grausame Entdeckung machen und einem arroganten Hollywood-Star zu tun.

Im Jahr 2039 haben die Weltkriege die Menschheit nahezu ausgelöscht. Die Kontinente werden nicht mehr von Regierungen, sondern von mächtigen Konzernen wie dem Mishima Zaibatsu geleitet. Dessen Boss, Heihachi Mishima, ist Veranstalter von Tekken. Der größte Kampfsportwettbewerb soll die Massen bei Laune halten und verspricht dem Sieger ewige Anerkennung. Auch der rebellische Street Fighter Jin Kazama möchte daran teilnehmen. Seine Motivation: Blutige Rache an Heihachi, den er für den Tod seiner Mutter verantwortlich macht. Geplagt von seinen inneren Dämonen, bestreitet Jin das King of Iron Fist Tournament. Im Verlauf des Turniers offenbart sich ihm dabei die dunkle Seite des Mishima-Imperiums und er entdeckt ein geheimes Projekt, welches die Welt für immer verändern könnte.

Die Highschool-Schüler Ethan und Sean beschließen, ihrem alten, nichtsahnenden Nachbarn Mr. Harold Grainey einen Streich zu spielen. Sie dokumentieren ihren Streich gewissenhaft mit versteckten Kameras und wollen mit allerlei Tricks und Gerätschaften dafür sorgen, dass Mr. Grainey denkt, in seinem Haus würde es spuken: So lassen sie etwa Türen und Fenster plötzlich zufallen, machen den Fernseher aus oder schalten mittels Fernsteuerung die Stereoanlage ein. Doch der alte Mann reagiert überhaupt nicht so, wie sich die beiden das vorgestellt haben und bald kommt ihnen der Verdacht, dass Mr. Grainey ein dunkles Geheimnis zu verbergen hat, denn er verschwindet manchmal für Stunden im Keller. Könnte es etwa sein, dass er ein Wahrheit ein eiskalter Mörder ist und er buchstäblich Leichen im Keller bei sich versteckt hält?

Colin McCormack ist ein älterer, aber attraktiver Daddy und arbeitet als Fernsehmoderator beim angesagtesten Sender der Stadt. Stewart Wisniewski, sein bester Kumpel seit College-Zeiten, ist das genaue Gegenteil. Während Colin nahezu ständig angebaggert wird, ist Stew eher schüchtern und kann sich an seinen letzten Sex nur noch vage erinnern. Trotz der offensichtlichen Gegensätze halten die beiden Männer fest zusammen. Als der blutjunge Tee Bloom ein Praktikum in Colins Büro beginnt, gerät dessen Leben plötzlich aus den Fugen. Colin und Tee beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Der charismatische Tee ist zwar umwerfend charmant, scheint jedoch ein dunkles Geheimnis zu verbergen. Als Colin seinem jungen Lover auf die Schliche kommt, steht er schließlich vor dem Scherbenhaufen seines Lebens.

Im Mittelpunkt der Spionageserie Berlin Station befindet sich Daniel Miller, der als Kontakt-Agent in geheimer Mission unterwegs ist. Im Auftrag von Langley wird er in Berlin stationiert und soll herausfinden, wer sich wirklich hinter dem berühmt-berüchtigten Whistleblower verbirgt, der sich in der Öffentlichkeit als Thomas Shaw ausgibt. Darüber hinaus soll Daniel ermitteln, von welchen Quellen dieser gewisse Thomas Shaw seine Informationen bezieht. Daniel, der noch sehr neu in seinem Job ist, bringt wenig Erfahrung mit und stellt daher die Geduld des Leiters des Berliner Büros, Steven Frost, auf die Probe. Der erfahrene Agent Hector DeJean nimmt Daniel allerdings unter seine Fittiche und fungiert fortan als dessen Mentor in der Welt der Geheimdienste.

Bei einem Flug nach L.A. fordert ein fremdes Virus ein Todesopfer. Der besorgte Kapitän informiert die Seuchenkontrolle, die nach der Landung alle Passagiere unter Quarantäne stellt. Bei dem Erreger handelt es sich um H3N7, der sich mit großer Geschwindigkeit ausbreitet und zu einem qualvollen Erstickungstod führt. Unter den Passagieren ist der verurteilte Drogenboss Vicente. Bei seiner Befreiung aus der Quarantäne nutzen auch andere verängstigte Passagiere den Tumult zur Flucht.

Tamlyn Tomita | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat