© Amazon/ Frank Zauritz

Stream
09/23/2021

Die besten Streaming-Highlights Anfang Oktober 2021

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 17. September bis 10. Oktober.

Die Welt der Streaminganbieter und ihrer neuen Eigenproduktionen ist ein weites Feld. Die großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV bieten ihren AbonnentInnen in den kommenden Wochen einige neue Film- und Serien-Highlights.

NETFLIX:

Regie: Erin Lee Carr

Die Zeiten, in denen Britney Spears primär als Popsängerin bekannt war, sind schon lange vorüber. In den vergangenen Jahren schaffte es die 39-Jährige vornehmlich mit dem Vormundschaftsstreit mit ihrem Vater in die Schlagzeilen. In "Britney vs Spears" zeichnet Regisseurin Erin Lee Carr nun in vielen Interviews die Karriere, aber vornehmlich die aktuelle Situation der Künstlerin nach, die sich verzweifelt vor Gericht gegen die seit 13 Jahren bestehende Vormundschaft durch ihren Vater wehrt.

  • "Der Kastanienmann", Staffel 1 (29. September)

Regie: Mikkel Serup 
Mit: Mikkel Boe Følsgaard, Iben Dorner, Danica Curcic, Lars Ranthe, Esben Dalgaard

Als Drehbuchautor hat der Däne Søren Sveistrup ("Kommissarin Lund") bereits große Erfolge gefeiert, nun wurde auch sein Romandebüt "Der Kastanienmann" als Serie adaptiert: Die jungen Ermittler Naia Thulin (Danica Curcic) und Mark Hess (Mikkel Boe Følsgaard) werden mit einer brutal verstümmelten Frauenleiche, die auf einem Spielplatz nahe Kopenhagen entdeckt wird, konfrontiert.

Einziger Hinweis auf den Täter ist ein kleines Kastanienmännchen  es wird nicht das einzige bleiben. In bester skandinavischer Krimitradition gibt es hier wenig zu lachen, dafür viele düstere Einstellungen und Verstrickungen in höchste politische Kreise.

  • "Niemand kommt hier lebend raus" (29. September)

Regie: Santiago Menghini 
Mit: Marc Menchaca, Cristina Rodlo, David Figlioli, Victoria Alcock, Joana Borja

Auf eine klassische Haunted-House-Story setzt der britische Horrorfilm "Niemand kommt hier lebend raus". Basierend auf der Buchvorlage von Adam Nevill findet darin Ambar (Cristina Rodlo) als illegale Einwanderin aus Mexiko Unterschlupf in einer heruntergekommenen Pension in Cleveland. Schnell wird der jungen Frau klar, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht.

Santiago Menghini setzt in seinem Langfilmdebüt auf die typischen Zutaten: Furcht einflößende Geräusche in der Nacht, ein verschlossener Keller und schon bald auftauchende Erscheinungen, die Beunruhigendes raunen. Ob es da ein Entkommen gibt?

  • "A Madea Family Funeral" (30. September)

Regie: Tyler Perry
Mit: Tyler Perry, Patrice Lovely, Cassi Davis, Mike Tyson, Ciera Payton

Mehr als 20 Jahre ist es her, dass US-Komiker und Filmemacher Tyler Perry erstmals als Madea aufgetreten ist. Die ältere, aber ziemlich schlagfertige afroamerikanische Frau hat seitdem in etlichen Theaterstücken und Filmen ihre Ansichten lautstark mitgeteilt  so auch in der Komödie "A Madea Family Funeral", die 2019 in den US-Kinos zu sehen war. Während eines Familientreffens in der Kleinstadt Georgia muss eine unerwartete Beerdigung organisiert werden, was Madea natürlich nicht unkommentiert geschehen lassen kann. Perry fungierte als Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller(in), wobei er wie üblich etliche Nebenrollen ebenfalls übernahm.

  • "Maid", Staffel 1 (1. Oktober)                               

Regie: John Wells                                                  
Mit: Margaret Qualley, Andie MacDowell, Nick Robinson, Anika Noni Rose, Tracy Vilar

In der Dramaserie "Maid" spielt Margaret Qualley die alleinerziehende Alex, die das Leben für sich und ihre Tochter mit Jobs als Reinigungskraft finanziert. Immer wieder muss sich die intelligente junge Frau, die eigentlich Autorin werden wollte, dafür überwinden, wird teils herablassend behandelt und hat zudem noch ihren gewalttätigen Ex (Nick Robinson) an der Backe, der um jeden Preis das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter erstreiten will.

Dass ihre Mutter (Qualleys tatsächliche Mutter Andie MacDowell) zudem an einer bipolaren Störung leidet, macht die Sache für Alex nicht leichter. Die zehnteilige Serie basiert auf den gleichnamigen Memoiren von Stephanie Land.

  • "The Guilty" (1. Oktober)                      

Regie: Antoine Fuqua 
Mit: Jake Gyllenhaal, Ethan Hawke, Peter Sarsgaard, Riley Keough, Paul Dano

In "The Guilty" wird der von Jake Gyllenhaal dargestellte Polizist Joe nach einem Zwischenfall zum Dienst in der Notrufzentrale verdonnert. Sichtlich genervt von seiner Aufgabe, wird er beim Anruf einer jungen Frau hellhörig, die entführt wurde.

In den folgenden Stunden legt er alles daran, sie zu retten, hat aber ebenso mit der schwierigen Kommunikation wie mit Problemen im behördlichen Ablauf zu kämpfen. Für Regisseur Antoine Fuqua ist es nach dem Boxerdrama "Southpaw" die zweite Zusammenarbeit mit Gyllenhaal, der den Film aufgrund des nur in der Notrufzentrale angesiedelten Settings komplett alleine trägt. Vorlage war ein gleichnamiger dänischer Thriller aus dem Jahr 2018.

  • "Swallow" (1. Oktober)

Regie: Kunle Afolayan
Mit: Chioma Chukwuka Akpotha, Deyemi Okanlawon, Ijeoma Grace Agu, Mercy Aigbe, Eniola Badmus

Zwei junge Frauen haben im nigerianischen Lagos der 1980er genug davon, dass sie ständig männlichen Übergriffen ausgesetzt sind. Gleichzeitig wächst ihre Perspektivlosigkeit in beruflichen Dingen. Sie gehen also den für sie einzig logischen Schritt und steigen in den florierenden Drogenhandel ein. Dass sie für das schnelle Geld aber auch einige Opfer bringen müssen, davon erzählt Kunle Afolayans Thriller "Swallow", der weniger auf Action, dafür umso mehr auf Gesellschaftskritik setzt.

  • "The Billion Dollar Code", Miniserie (7. Oktober)

Regie: Robert Thalheim
Mit: Mark Waschke, Mišel Matičević, Leonard Scheicher, Marius Ahrendt, Lavinia Wilson

Basierend auf wahren Begebenheiten, wird in der deutschen Netflix-Produktion "The Billion Dollar Code" die Geschichte von zwei Programmierern erzählt, die mit "TerraVision" im Berlin der 1990er sozusagen den Vorgänger und Prototypen für Google Earth und dessen Algorithmus entwickelten. Nachdem der US-Konzern mit seiner Anwendung Jahre später Millionen scheffelt, geht es den beiden deutschen Computergenies um Gerechtigkeit und eine entsprechende Anerkennung ihrer Leistung. Regie bei der Miniserie mit Mark Waschke führte Robert Thalheim ("Am Ende kommen Touristen").

DISNEY+:

  • "The Great North", Staffel 1 (29. September)

Regie: Casey Crowe, Tony Gennaro

Loren Bouchard steht als Macher hinter der Kultzeichentrickserie "Bob's Burgers", der er nun in ähnlicher Pinselführung "The Great North" folgen lässt. Dabei steht der alleinerziehen Vater Beef Tobin im Zentrum, der sich in Alaska müht, seinen Kindern und natürlich auch sich selbst gerecht zu werden. Während die Söhne Wolf, Ham und Moon einigermaßen nach den Vorstellungen des Fischers geraten, bereitet ihm Tochter Judy Sorgen. Schließlich hat diese künstlerische Ambitionen. Und die Frage ist, wie der Weg vom Boot ins glamouröse Einkaufszentrum bewerkstelligt werden kann.

  • "Muppets Haunted Mansion", Special (8. Oktober)

Regie: Kirk R. Thatcher

Halloween naht wieder mit wehenden Schritten. Wer wäre da aufgelegter für ein jahreszeitspezifisches Special als die Puppentruppe der Muppets? In der monothematischen Sonderausgabe vereinen die quirligen Stoffcharaktere wieder Stars, Musikeinlagen - und ganz viel Grusel. Dabei ist "Muppets Haunted Mansion" aber durchaus familientauglich geraten, auch wenn Gonzo in der Halloween-Nacht die Herausforderung zu bestehen hat, an einem besonders unheimlichen Ort zu übernachten - dem verfluchten Anwesen...

SKY:

  • "An American Pickle" (27. September)  

Regie: Brandon Trost 
Mit: Seth Rogen, Sarah Snook, Molly Evensen, Eliot Glazer, Kalen Allen, Kevi O'Rourke

Zeitreisen sind ein beliebtes Subgenre im Sci-Fi-Universum - und auch in der Komödie. Zu letzteren gehört zweifelsohne "An American Pickle" von Brachialkomiker Seth Rogen, der darin gleich in einer Doppelrolle zu sehen ist: als orthodoxer Schtetl-Jude Herschel Greenbaum, der nach seiner Flucht in die USA in ein Gurkenfass fällt und dort für 100 Jahre konserviert wird, sowie als sein Urenkel Ben, der als Programmierer arbeitet. Der Kulturschock für Herschel ist selbstredend gewaltig - und der neue Familienstress für Ben ebenso.

Regie: Jeffrey Walker, Daina Reid, Nahnatchka Khan 
Mit: Dwayne Johnson, Randall Park, Adrian Groulx, Bradley Constant, Uli Latukefu

Der legendäre Wrestler und Hollywoodstar Dwayne Johnson kandidiert 2032 für die US-Präsidentschaft. Was mittlerweile bitterer Ernst sein könnte, bis zur Karriere von Donald Trump aber klar als Witz gegolten hätte, ist in der neuen Sitcom "Young Rock" genau das. Eigentlich geht es in dem neuen Format nicht um die Zukunft, sondern primär um die Vergangenheit des Schauspielers, der als "The Rock" berühmt wurde. Schließlich blickt der in der Zukunft des Jahres 2032 in einem Interview mit Randall Park auf sein Leben zurück. Alles also fiktiv, aber irgendwie auch nicht. Aber in jedem Falle unterhaltsam.

AMAZON PRIME VIDEO:

Mit: Bastian Pastewka, Klaas Heufer-Umlauf, Annette Frier, Anke Engelke, Max Giermann, Kurt Krömer, Martina Hill

Die Comedyshow "LOL - Last One Laughing" avancierte im Frühjahr zur Coronahochphase zum meistgesehenen Format auf Amazon Prime. Kein Wunder, dass LOL, bei dem zehn Humoristinnen und Humoristen versuchen, sich gegenseitig zum Lachen zu bringen, aber genau das nicht dürfen, sollten sie nicht ausscheiden wollen, nun eine Fortsetzung findet. Michael Bully Herbig überwacht in den sechs neuen Folgen, ob Anke Engelke, Annette Frier, Max Giermann, Klaas Heufer-Umlauf, Martina Hill, Kurt Krömer, Bastian Pastewka, Larissa Rieß, Tommi Schmitt und Tahnee auch wirklich keine Miene verziehen. Denn wer zuletzt lacht, lacht hier am besten.

Auch die Welt des Popsängers Justin Bieber hat sich während der Coronapandemie weiter gedreht. Während klassische Livekonzerte - vor allem in den Dimensionen des kanadischen Superstars - quasi unmöglich wurden, hat er sich gemeinsam mit seinem Team für Ende 2020 auf ein besonderes Event vorbereitet. Sein "New Year's Eve Live" wurde per Videostream um die ganze Welt geschickt. Was für die Show alles an Vorbereitung nötig war und wie nicht zuletzt die strengen Sicherheitsbestimmungen in die Planung hineingespielt haben, zeigt die von Michael D. Ratner gestaltete Doku "Justin Bieber: Our World".

APPLE TV:

  • "The Problem with Jon Stewart", Staffel 1 (30. September)

Jon Stewart gehörte als Moderator zu den bekanntesten TV-Gesichtern Amerikas. In seinem neuen Format auf Apple widmet sich der Anwalt nun aktuellen Zeitproblemen aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Bei "The Problem With Jon Stewart" diskutiert dieser gewohnt humorvoll einerseits mit konkreten Betroffenen und andererseits mit den Verantwortlichen. Und gemeinsam sucht man nach Lösungsvorschlägen. Begleitet wird die Apple-Originalserie von einem Podcast, der die Fakten zu jedem Thema vertieft.

  • "Acapulco", Staffel 1 (8. Oktober)

Regie: Richard Shephard, Roberto Sneider, Tristram Shapeero, Jay Karas, Dean Holland 
Mit: Eugenio Derbez, Enrique Arrizon, Raphael Alejandro, Camila Perez, Chord Overstreet               

Máximo Gallardo (Enrique Arrizon) hat einen Traum: Er möchte in Acapulco als Cabana-Boy Karriere machen. Und dieser Traum geht für den Mittzwanziger tatsächlich in Erfüllung, als das angesagteste Resort ihm ein Jobangebot unterbreitet. Doch mit dem Träumen ist es schnell vorbei, als sich die vermeintlich leichte Stelle als wesentlich komplizierter denn gedacht entpuppt, sieht sich Máximo doch mit einer anspruchsvollen Kundschaft und einem schwierigen Boss konfrontiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.