Art of War

 USA 2000

The Art of War

Thriller, Action 117 min.
5.70
Art of War

Actionheld Wesley Snipes befindet sich mit der Rolle eines buddhistischen Martial-Arts-Spezialisten in seinem Element in diesem Verschwörungsthriller, der von Christian Duguay als Mischung aus John-Woo-Eleganz und Jerry-Bruckheimer-Overkill inzeniert wurde.

Er ist Agent und Waffe in einer Person - und offiziell gibt es ihn gar nicht: Agent Neil Shaw (Wesley Snipes) ist der Mann fürs Grobe bei den Vereinten Nationen.
Im Auftrag von U.N.-Sicherheitschefin Eleanor Hooks (Anne Archer), unterstützt er schlagkräftig die Friedenspolitik von Generalsekretär Douglas Thomas (Donald Sutherland). Jetzt muss er eine Verschwörung aufdecken, die das historische Handelsabkommen bedroht, mit dem Chinas 50-jährige Isolation auf dem Weltmarkt beendet werden soll. Ein grausiger Leichenfund im New Yorker Hafen und die Ermordung des chinesischen U.N. Botschafters Wu (James Hong) bei einem Empfang des Geschäftsmanns David Chan (Cary-Hiroyuki Tagawa) gefährden den Vertrags-Abschluss. Als Shaw der Mord untergeschoben wird, muss er abtauchen. Gejagt von mysteriösen asiatischen Killern und FBI-Ermittler Frank Cappella (Maury Chaykin) versuchen Shaw und die hübsche U.N. Simultanübersetzerin Julia Fang (Marie Matiko), die Verschwörung aufzudecken.

Details

Wesley Snipes, Anne Archer, Maury Chaykin, Marie Matiko, Cary-Hiroyuki Tagawa, Michael Biehn, Donald Sutherland, James Hong, Liliana Komorowska u.a.
Christian Duguay
Normand Corbeil
Pierre Gill
Simon Barry, Wayne Beach

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • sehenswert
    Wem Filme wie Passagier 57 und Mord im Weißen Haus gefallen haben, wird auch bei ART OF WAR gut unterhalten. An Blade (Meiner Meinung nach der beste Snipes-Film) kommt er aber nicht heran. Das Ende ist zwar merklich von Matrix abgekupfert und noch dazu sehr unglaubwürdig, da aber der echte Action-Fan sein Hirn sowieso spätestens beim Billeteur abgibt sollte das keine Rolle spielen. Kameraführung und der Sound tragen das ihrige dazu bei, aus diesem Film einen spannenden und unterhaltsamen Actionthriller zu machen.
    Bewertung: 3/5 Sternen

  • schwach
    Wesley macht ja an und für sich recht gute Actionmovies (so gesehen bei Passagier 57 ;-)
    Dieser Film ist leider ein wenig danebengegangen, es gibt zwar einen recht schnellen Einstieg, doch schon nach kurzer Zeit ist das Meiste klar, die Story extradünn und von Action im großen Stil kann wohl auch nicht gerade die Rede sein)

    Das Ende enttäuscht dann auch noch durch eine lahme Matrix Kopie (Kugeln, die Wellen schlagen)
    Ist an Sinnlosigkeit leider nicht mehr zu überbieten.

    Mein Tip:
    Finger weg und auf den nächsten Film mit Wesley warten!

  • Einfach Fad
    Wer sich hier einen rasanten Actionfilm erwartet wird leider enttäuscht. Die Welt ist wieder mal klar in gut und böse geteilt und selbst die "Verräter" sind auf den ersten Blick zu erkennen. Wer etwas auf logische Zusammenhänge hält der darf sich diesen Film so und so nicht ansehen, aber das war eh klar oder?