News
04/04/2018

15 Action-Helden, die das Kino der 80er-Jahre prägten

"Ready Player One" lässt die Kino-Ikonen der 80er wiederauferstehen. Diese 15 Action-Helden haben das Kino dieser Dekade geprägt.

Die 80er-Jahre waren die Blütezeit der übergroßen Actionhelden im Kino. Statt Spider-Man, Iron Man, Batman und Wonder Woman wurden die Bösen von Rambo, Mad Max, RoboCop, John McClane und Ellen Ripley vermöbelt. Hier sind unsere Favoriten, wenn's um Action-Ikonen der 80er-Jahre geht:

 

15. Superman

Selbst in den 80ern geht's nicht ganz ohne Superhelden. Superman war auch im Kino der erste erfolgreiche Superheld. Die Basis dafür wurde streng genommen mit dem kommerziellen Erfolg des ersten Films im Jahr 1978 gelegt. In den 80ern sank der Stern von Superman aber mit drei Sequels rasch (1980, 1983 und 1987). Den wahren Prototypen des Superheldenfilms lieferte Tim Burton am Ende des Jahrzehnts mit Batman (1989).

 

14. Snake Plissken

John Carpenters dystopischer Sci-Fi-Actionfilm "Die Klapperschlange" war 1981 ein Überraschungshit im Kino und schaffte es zum Kultfilm im Action-Genre. Der Film wirkt heute aber eher wie ein skurriles Broadway-Musical ohne Soundtrack. Manche Filme altern einfach schlecht. Das hielt John Carpenter und Kurt Russel aber nicht von der Fortsetzung "Flucht aus L.A." (1996) ab. Keine gute Idee. Trotzdem war Snake Plissken eine Action-Ikone der 80er. Aber Fans von Carpenter und Russel würden wir wohl eher den unterschätzten Horrorfilm "Das Ding aus einer anderen Welt" (1982) ans Herz legen.

 

13. Frank Dux

Der B-Movie-Actionfilm "Bloodsport" (1988) begründete den Status von Jean-Claude Van Damme als Actionstar der 80er-Jahre. Das Martial-Art-Spektakel setzt minimalistische Ansprüchen an Schauspielkunst und Handlung voraus, funktioniert dann aber als Actionfilm ganz gut. Man könnte Frank Dux (an den Namen des Charakters erinnert sich wohl kaum jemand) auch als Stellvertreter und Vorläufer der Van Damme-Filme der 90er-Jahre sehen.

 

12. Axel Foley

Eddie Murphy war in den 80ern vor allem eine Comedy-Ikone. Aber mit seiner Rolle als "Beverly Hills Cop" Axel Foley mischte er auch im Actionkino der 80er-Jahre mit und sorgte für die Selbstironie, die den überhöhten Actionhelden dieser Zeit oft fehlte.

 

11. Martin Riggs

Die "Lethal Weapon"-Serie endete nach drei Fortsetzungen als Buddy-Cop-Actionkomödie, startete aber als spannender Actionkrimi. Auch der zweite Teil "Lethal Weapon II – Brennpunkt L.A." war noch mehr Action als Komödie – doch der sarkastische Humor zwischen dem unberechenbaren Martin Riggs (Mel Gibson) und dem Familienvater Roger Murtaugh (Danny Glover) war schon von Anfang dabei. Fun Fact: Abgesehen davon, dass sich Riggs aus jeder Situation durch das Ausrenken seiner Extremitäten befreien konnte, ist wohl kein Action-Held jemals so viel gelaufen wie Riggs.

 

10. Major Dutch Schaefer

Major Wer? Den Namen von Arnold Schwarzenegger in "Predator" (1987) hat sich wahrscheinlich niemand gemerkt. Aber "Predator" ist einer der besten Schwarzenegger-Actionfilme der 80er-Jahre – und davon gibt es nicht wenige (z.B. den zum Kultfilm avancierten Action-Trash "Phantom Kommando").

 

9. RoboCop

RoboCop war eigentlich der erste wirklich ernstzunehmende Superhelden-Film mit knallharter FSK18-Action (lange bevor Logan und Deadpool). Der Mann trug kein komisches Spandex-Kostüm wie Superman, sondern eine an Superhelden erinnernde Stahlmontur. RoboCop Alex Murphy brachte es im Kino auf zwei Fortsetzungen und ein Remake (2014) und schaffte sogar die umgekehrte Adaption vom Kinofilm zur Comic-Serie.

 

8. Sarah Connor

Im ersten Teil von "Terminator" ist der Terminator noch nicht der Held und der zweite Teil kam erst 1991 ins Kino. Darum: Miss Connor, bitte übernehmen Sie! Zugegeben, im ersten Teil war Sarah Connor noch eine unscheinbare Studentin und Kellnerin. Aber im Laufe des Films wird sie zur legendärsten Action-Mama der Filmgeschichte. Spätestens in "Terminator 2 – Tag der Abrechnung" tritt sie aus dem Schatten der Männer und Maschinen, die sie töten oder retten wollen.

 

7. Conan

Die beiden Filme "Conan, der Barbar" (1982) und "Conan, der Zerstörer" (1984) sind nicht ganz unschuldig daran, dass der Name Arnold Schwarzenegger nicht nur einmal in dieser Liste auftaucht.

 

6. Rocky Balboa

Die "Rocky"-Serie startete ähnlich wie "Superman" schon in den 70er-Jahren. Auch hier könnte man meinen, dass der Stern von Rocky Balboa in den 80er-Jahren im Sinken war. Kommerziell stimmt das aber ganz und gar nicht. Daher durfte Sylvester Stallone auch in "Rocky III – Das Auge des Tigers" (1982) und "Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts" (1985) am Schluss wieder "Aaadriaaan!!!" schreien.

 

5. John McClane

Mit dem Understatement "Jippie-Ja-Jei, Schweinebacke!" (oder im Original: "Yippie-Yah-Yay, Motherf****r") wurde der wortkarge Polizist John McClane in "Stirb Langsam" Ende der 80er-Jahre zur Action-Legende. Das ist zum Teil auch dem originellen Plot zu verdanken, der wohl in der Ära des Smartphones nur noch schwer umsetzbar wäre. Die Geiseln würden das Handy zücken und die Polizei wüsste wahrscheinlich via Youtube und WhatsApp rasch, was in dem Hochhaus los ist.

 

4. Mad Max

Das Gewalt- und Motoren-fixierte Action-Trash-Spektakel mit seinen Endzeit-Punks war ein echtes Phänomen der durchgeknallten 80er-Jahre. 30 Jahre nach dem letzten Teil der "Mad Max"-Trilogie "Jenseits der Donnerkuppel" hauchte Regisseur George Miller seinem Meisterwerk in "Mad Max: Fury Road" höchst eindrucksvoll neues Leben ein.

 

3. John Rambo

John Rambo steigert sich von Film zu Film: 1982 nimmt er es nur widerwillig mit einem fiesen Kleinstadt-Sheriff auf. Der Mann wollte ja nicht auf Colonel Trautman hören. 1985 rettet Rambo im Alleingang so viele US-Kriegsgefangene wie in einen Hubschrauber passen aus vietnamesischen Gefangenenlagern. Spätestens 1988 beförderte sich Rambo selbst in den Action-Olymp. Fast im Alleingang umzingelt er russische Panzerverbände und schwingt sich zu einem afghanischen Befreiungsgott auf – aus heutiger Sicht ziemlich absurd.

 

2. Ellen Ripley

Ellen Ripley war die erste Heldin im damals noch von Männern dominierten Action-Kino. Mit den männlichen Kollegen konnte sie locker mithalten. Ihr erstes Alien hatte Ripley schon knapp 10 Jahre vor "Predator" gekillt. Spätestens mit "Aliens – Die Rückkehr" (1986) stieg sie in die Oberliga auf: Quasi im Alleingang räuchert sie eine ganze Alien-Kolonie aus und lässt knallharte Space-Marines neben ihr wie hysterische Kleinkinder aussehen.

 

1. Indiana Jones

Prof. Henry W. Jones Jr. ist ein unscheinbarer Action-Held. Aber als "Indiana Jones" einer der kommerziell erfolgreichsten! Die "Indiana Jones"-Trilogie prägte das Abenteuer-Kino der 80er-Jahre. Außerdem kämpfte "Indy" gegen uralte mystische Mächte und widerliche Nazis. Das gibt einen noch fetteren Helden-Bonus als der Kampf gegen schleimige Aliens.