Der Herr der Ringe 1 - Die Gefährten

 Neuseeland/USA 2001

The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring

Drama, Fantasy, Kultfilme, Abenteuer 19.12.2001 ab 12 178 min.
8.80
Der Herr der Ringe 1 - Die Gefährten

Der Auftakt von Peter Jacksons üppiger Trilogie nach J.R.R. Tolkiens Klassiker der Fantasy-Literatur.

Im idyllischen Auenland im mythischen Land Mittelerde lebt Frodo Beutlin, aus dem Volke der Hobbits, kleinen menschenähnliche Wesen, die sich nichts Besseres vorstellen können als vor dem Kaminfeuer zu sitzen, eine Pfeife zu rauchen und einander endlose Geschichten über ihre Vorfahren zu erzählen. Von seinem Onkel Bilbo Beutlin, der in seiner Jugend abenteuerliche Reisen unternommen hat, erbt der schüchterne, junge Frodo einen Ring. Aber dieser Ring ist mehr als nur ein Schmuckstück. Es ist der Meister-Ring, der eine, der alles beherrscht, ein Werkzeug absoluter Macht, das es Sauron, dem abgrundtief bösen Herrn von Mordor, erlauben würde, Mittelerde zu beherrschen und ihre Völker zu versklaven. Es sei denn, Frodo und seinen treuen Gefährten, die sich aus Menschen, Hobbits, einem Zauberer, einem Zwerg und einem Elben zusammensetzen, gelingt es, den Ring über ganz Mittelerde zu transportieren, um ihn in den Tiefen des Orodruin, des Feurigen Berges, in die Schicksalsklüfte, wo er von Sauron selbst gegossen wurde, zu werfen und für immer zu zerstören. Doch diese Reise bedeutet, tief in Feindesgebiet einzudringen, wo der Dunkle Herr regiert und seine Armeen von Orks um sich schart. Aber nicht nur von außen müssen die Gefährten das Böse bekämpfen, sondern auch Uneinigkeiten innerhalb der Gruppe und den zersetzenden Einfluss des Ringes selbst. Die gesamte Zukunft ist untrennbar mit dem Schicksal der Gefährten verbunden.

Details

Elijah Wood, Sean Astin, Ian Holm, Ian McKellen, Christopher Lee, Liv Tyler, Cate Blanchett, Sean Bean
Peter Jackson
Howard Shore
Andrew Lesnie
Philippa Boyens, Peter Jackson, Stephen Sinclair, Frances Walsh, nach dem Roman von J.R.R. Tolkien
Warner Bros.
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • ein Gedicht - Teil 1
    Originaltitel: Lord of the Rings ¿ The Fellowship of the Ring

    Baujahr: 2001

    Regisseur: Peter Jackson

    Länge: 178 Min.

    Gedreht in : Irgendwo und überall in Neuseeland

    Schauspieler: FRODO BEUTLIN ( Elijah Wood ), GANDALF Der GRAUE ( Ian McKellen ),
    STREICHER / ARAGORN ( Viggo Mortensen ), SAMWISE ¿ SAM ¿ GAMGEE
    ( Sean Astin ), ARWEN UNDOMIEL ( Liv Tyler ), GALADRIEL ( Cate Blanchett )
    GIMLI ( John Rhys Davies ), PEREGRIN PIPPIN TOOK ( Billy Boyd ),
    MERRIADOC MERRY BRANDYBUCK ( Dominic Monaghan ),
    LEGOLAS GRÜNLAUB ( Orlando Bloom ), ELROND der Elbenkönig
    ( Hugo Weaving ), BOROMIR ( Sean Bean ), BILBO BEUTLIN ( Ian Holm ),
    SARUMAN ( Christopher Lee ), ISILDUR ( Harry Sinclair ),

    Ähnlichkeiten mit : ¿ Der dunkle Kristall ¿, ¿ Dune ¿ der Wüstenplanet ¿, ¿ Excalibur ¿, ¿ Krull ¿,
    ¿ Willow ¿¿ Der Hobbit ¿, ¿ Herr der Ringe ¿, ¿ Die Rückkehr des Königs ¿,
    ¿ Legende ¿¿ Dungeons & Dragons ¿, ¿ Harry Potter und der Stein der Weisen ¿, ¿Conan der Barbar¿

    Treffende Aussagen: wow, Wahnsinn, Intergalaktisch fantastisch, Ultrabiegsamsduellwahnsinnsfantasticoirre
    Klatschbumkrachpengsupertoll, Cooliomegageilioextraordinärio, Superwahnsinnigo,
    Geiliospitzenkrassigusmounteverestigus,

    Also die ganze Geschichte fängt an. Irgendwann vor 3500 Jahren oder so. Keine Ahnung. Jedenfalls das erste was ich im Kino machte, als der Film pünktlich anfing, war ein klein wenig lautes Aaaaaaaarrrrgggggggggghhhhhhhhhh ich packs nicht. Dann kam ein, Halts Maul, gefolgt von einem süßlich klingenden Au meine Wange, dann gabs ein kleines Klatscherchen aufs Bauchi, das Popschi gewackelt hat, dann gabs ein Ist ja nicht möglich, und dann fing der Film an.

    Alles war voll, berstend waren die Reihen voll, ca. 70 % der Kinoplätze waren ausgebucht, der Rest der Sessel war voll, mit dem Gewand der Kinobesucher, und dem Popcorn das liegen blieb, denn einige wollten das sicher wohl zum auf die Bühne schmeißen benutzen, aber das ging nicht, und so blieb alles über, alles wurde dann verwertet, nach Nachbar in Not nach Äthiopien oder Madagaskar geschickt, die dort unten werden sich freuen, und so bringt ein Film dazu die Leute sogar zu spenden.

    Naja wie auch immer. Es fing alles so harmlos an. Es sind die alten Überlieferungen, es sind die alten Wesen die sprechen, es war einmal Friede. Friede in einer Gegend von Mittelwerde deren Welt ARDA hieß. Einst wurden 9 Ringe geschmiedet, die den Menschen gegeben wurden, mächtigen Königen, mächtigen Herrschern die die Welt beherrschten, die Gutes taten, die aber die Kraft nicht hatten, dem Bösen zu widerstehen. 3 Ringe wurden den Elben gegeben, Wesen aus dem reinsten Geist den es gibt, aus Frieden geschaffen und aus Hoffnung geboren, Wesen die es lange vor den Menschen gab.

    Wesen die die Welt zusammen halten versuchten, die einfach durch die Ringe auch die Macht bekommen sollten, Ihre Vasallen und Freunde in Frieden leben zu lassen. Dann bekamen noch die Zwerge 7 Ringe. Dann gab es noch das Böse. In Gestalt vom dunklen Herrscher SAURON. Er war das Böse, das absolute Häßliche, das absolute Schlimme, die Bestie in Gestalt eines Dämons. Er hat in den Feuern des Schicksalsberges einen letzten Ring geschmiedet. Er hat ihn erschaffen, damit er die anderen Ringe beherrscht, damit über die ganze Erde eine Dunkelheit käme, damit er seine Gewaltigen Armeen von ORKS, einst Stolze Elben, furchtlos gegen das Gute einsetzen kann. Er hat gekämpft, getötet, und hat seine Sklaven des Bösen dazu benutzt einfach alles zu zerstören. Wie die Anfangssequenz die leider sehr kurz dauerte im Kino war, die Schlacht von Hunderten von Tausenden Wesen auf dieser Riesenleinwand zu sehen war, bin ich fast vor Freude in Ohnmacht gefallen, fiel weich, auf andere, die dieselbe Idee schon vor mir hatten. Hie und da prügelte ich vor Freude meine Freundin in die Schulter, die laut juchzend, leise jodelnd aufschrie, und zurückstöckelte. Jedenfalls alleine das Gefühl, da zu sitzen, und du siehst die Schl

    Ein Zauber - Teil 5
    Leistung zurückbleibt, alle spielen einfach nett, ist es nicht so wichtig. Man erfreut sich einfach an der Geschichte. Man hat den Eindruck einer neuen Form des Kinos, einer neuen Form des ineinandergreifenden Handlungsstranges, man hat einfach den Eindruck das die ganze Geschichte aufbaut, und dazu einige Weise Sprüche.

    Ein Kleiner Mensch kann genauso den Schicksalslauf der Welt beeinflußen wie den König. Die Schauspieler sind einfach nett, sie paßen da alle rein wie zu einem Faschingsfest, aber das so gut das man nicht sieht ob sie spielen oder einfach ums Überleben kämpfen. FRODO ist so ein richtiger süßer Typ, den jede Schwiegermutter gerne zum Kuchen backen einladen würde, aber es nicht bisher geschafft hat.

    GANDALF ist so eine richtige Respektperson, einfach nett, einfach immer nette Sprüche auf Lager, und einfach irgendwie zum Anlehmen, doch fehlte ihm trotzdem eine gewisse Autorität, die andere Gestalten bisher hatten. Dann wäre da noch SARUMAN ein Verräter, Irrläufer, Irrgänger, der sehr gut von Christopher Lee wieder als Bösewicht auftretend gespielt wurde, und dem man einfach nicht das Alter ansieht. Wahnsinn das er schon 79 Jahre alt ist. Des einen Erstazbibel ist Diese Kolossalverfilmung sicher nicht das Non Plus Ultra im Genre Film, aber sicher das Non Plus Ultra in Sachen, Special Effekte, Fantasy, Abenteuer, Mystik und Romanti, und einer Verbindung von alle dem. Die anderen die mitspielen, sind einfach nur Mitläufer. Vermißt habe ich einfach die ausgefeilten Charaktäre, wie sie ein Stanley Kubrick gemacht hätte, wenn er die Verfilmung nicht abgelehnt hätte.

    Eines ist sicher, jeder der ca. 12.000 Analphabeten im Kino und sonst auch überall wird wohl lesen lernen um die Story zu sehen. Mir hat sie persönlich irre gute gefallen. Wie wenn man auf ein Kind wartet man freut sich einfach 4 Monate lange, außer es ist keine Mißgeburt oder ein Monster, dann freut man sich einfach 9 Monate, und so auch auf den Film, dessen Trailer im März über die Leinwände lief.

    Wie wird das Warten wohl auf Teil 2 und 3 ? Einfach schrecklich. Das ganze hat alle Rekorde gebrochen, nicht nur von der Drehzeit, Wartezeit, Schreibzeit, Kosten und was weiß ich. Die Verfilmung ist auch insofern interessant weil sie fern von jedem Mainstream ist, die Geschichte fesselt einfach, sie macht froh, und macht Hoffnung auf einen 2. Teil, und einen 3. und vermiest jedem Selbstmörder die Tat, weil die auch das Warten nicht umsonst gemacht haben wollen. Sicher wäre es mehr interessant gewesen, mehr Schwertkämpfe zu sehen, nicht die ganzen Monster in der Nacht zu geniesen, sondern auch am Tag, und viel mehr von den Kleinen Effekten zu sehen. Eine Szene hab ich noch vom Trailer in Erinnerung, als die 3 Elfen den Gefährten was in die Hand gaben, das war hier nicht zu sehen, warum wohl ? 178 Min. mit Abspann, einfach zu Kurz und lästig war es auch im Kino 20 Minuten Pause zu haben, was aber nicht so unpraktisch war, für einige unter Inkontinenz leidende Kinobesucher.

    Für die gibt¿s aber eine Abhilfe. Ein Frühwarnsystem im Sitz eingebaut. Mußt du mal pissen, hebe einfach das Kissen, und laß los dein Darmgewühl und dann mach zu, und schmeiß den Katheder in das Loch unter Sitz. Wäre ne gute Erfindung, die als Leibstuhl schon Einzug hatte, aber nicht unter der Form im Kino existiert. Nach dem Film wußte ich, ich habe die Freude gesehen, sicher Freundin gehört auch irgendwie dazu, und muß den Film noch ein 2. X in mein Gedankenkonzept reinschmücken.

    Einfach irre unglaublich geniesende fantastisch gewälzte


    98 von 100

    Ein Traum - Teil 4
    wie sie später erfuhren bringt sie in Richtung Elbenwald, weit weg, in ein Gebiet dessen Namen ich vergaß, wo ich aber mein neues Domizil ansiedeln will. Wenn ich mich nicht irre ist es Bruchtal wo ELROND herrscht, einem Großen Anführer der Elben.

    In der Zwischenzeit werden sie aber überfallen, und gerade im letzten Moment kommt Ihnen ARWEN zu Hilfe, einer gar bezaubernden Elfenprinzessin, die mit ARAGORN ein Techtel mechtel mal hatte. Er hat sich in sie verliebt, vom Ersten Augenblick an, da er sie sah, und das war vor langer Zeit. Auf einem Hügel. Der hieß Cerin Amroth. ARWEN wird der Leib FRODO´s anvertraut der gerade mit dem Tot ringt, und sie entkommt nur mit Müh und Not, und dank Ihrer Herrlichen Reiterkunst den Ring Geistern, die hinter Ihr her waren. Alleine zu sehen wie sie reitet, die Liv Tyler, alleine zu sehen wie sie auf dem Pferd angewachsen ist, wie sie reiten kann ohne zu fallen, alleine die Szenen wo sie Haken schlägt im Wald, und die Verfolger abschüttelt, alleine das ist schon so mitreissend, um einen Film zu dehen, und nun werden sehr viele Reitställe in der Umgebung gestürmt werden, von Kreischenden Teenies und vor Freude brüllenden Akademikern die mal nicht auf den Büchern reiten wollen. Oder auf am Boden liegenden Professoren, die sie dauernd mit Fragen quälen, die armen Akademiker bei den Prüfungen. FRODO wird gerade noch gesund gemacht, und trifft nach langem Reisen auf seinen Onkel BILBO der sein Buch fertig hat.

    Er will immer noch den Ring, und hätte FRODO fast umgebracht, sich aber noch gerade zurückgehalten. Bei einer Ratsversammlung wird abgestimmt was zu machen ist. Der Ring muß zerstört werden, in den Schicksalsberg, und ELROND erzählt Ihnen die Geschichte des Ringes, und läßt sie wählen, den Anführer zu bestimmen, und es meldet sich FRODO. Ihm zur seiten stellt sich sein inzwischen total Treuer Kämpfer
    ARAGORN, dann BOROMIR, Sohn des Stadthalters, ein wahrhaft guter Kämpfer, mit dem Schild und dem Schwer. Ihm dazu gesellt sich der Zwerg GIMLI, der vergeblich versuchte den Ring zu zerstören, und erkannte das es kein bekanntes Mittel dafür gibt. LEGOLAS ein mutiger Elbe mit dem Bogen ist genauso dabei wie die 4 Hobbits, und GANDALF. Zu Neunt ziehen sie los.

    SARUMAN bekommt von dem allen Wind. GANDALF der in der Zwischenzeit von einem Adler gerettet wurde, aus höchster Not, zieht als Wegführer los. Diese ganzen herrlichen Szenen, diese fantastischen Landschaftsaufnahmen, diese fantastischen Kostüme, diese wundervolle Geschichte das ganze ist einfach irre, und nun ziehen sie los. Dem ganzen kann man jetzt natürlich vorwerfen das halb-herzige Biedermännlein, fadenscheinige Feen und weise Zipfelmützen, Horrormaskenbälle voller Spezialeffekthascherln und Frankensteinschleudern, die keuschen Jungscharführern einheizen dazu ein überdimensionales Halloweengetummel voll exaltierter Ersatzbrimboriumsesoterikreligionsgefüllter Gedankengänge den Film eigentlich verkindlicht, und die Geschichte gerade die Gesellschaftsschicht begeistert, deren Väter und Mütter mit Kind und genervter nichts verstehender Putzfrau loszieht, damit die ganze Familie den Film sieht, und erreicht gerade die Gesellschaftsschicht die sich an schwarz teuflischen Kapuzengesichtern, ähnlichen Geschichts und Handlungsfäden erfreut.

    Der Dominoeffekt einstürzender Bauten, und asexueller Elfenkönige wird liliputanesk durch den Kleingeist des Hintergrundes hervorgehoben, dessen Volksschulklassenversion einer Synthese von Odyssee, Parzival und Schatzinsel, schaurigschön, rührendpompös und einfältig die Handlung die ganze Zeit beherrscht. Andersrum wieder könnte man sagen, und die Meinung ist dann auch ziemlich treffend, das es eigentlich Scheißegal ist, wie Kritisch man auch den Film betrachtet, es ist eine verdammt gute Umsetzung geworden, für die Peter Jackson längst gewürdigt werden sollte, und für die es hoffentlich mehr als voraussichtlich 3 Oscars geben sollte. Auch wenn die Schauspielerische Leistung zurückbleibt, alle

    Ein Traum - Teil 3
    Oder gar ein Trabantenfahrzeug ?

    An BILBO´s 111. Geburtstag, spielt sich der Zauberer GANDALF mit einigen Feuerwerkskörpern, und BILBO nimmt Offiziell Abschied, bevor er sich unsichtbar macht. GANDALF kommt das mehr als spanisch vor, und besucht ihn zu Hause, wegen ihm ist er ja gekommen, seinen alten Freund zu besuchen, und er erfährt das BILBO weg will, seinem Leben eine neue Wendung geben will, sein neues Buch fertig schreiben will, über die Hobbits und Mittelerde. Da vermutet GANDALF das BILBO den Ring der Macht hat, den Ring der alles an sich bindet, den Ring der süchtig und abhängig macht, und er versucht ihn zu überreden, ihn abzulegen und ihn zu verwahren. Beim nächsten Besuch ist er sich sicher, das er ihn hat. Welch Unheil. Doch da kommt eben FRODO ins Spiel, er soll den Ring bewahren. BILBO will auch von dem Ring Abstand nehmen, er hat ihm zwar ewiges Leben geschenkt, doch nun ist es zuviel des Guten. FRODO soll von nun an der Träger des Ringes sein. Ohne Ahnung was auf ihn zukommt.

    Und so macht sich BILBO auf seinen Weg. GANDALF erklärt inzwischen FRODO der ganz verdutzt ist, um was es geht, und dann weiß er noch eines nicht. 9 Ring Geister sind auf dem Weg, von SAURON ausgeschickt den Ring zu finden, den zu töten der sich Ihnen in den Weg stellt, und alles zu vernichten was von dem Plan den Ring zu bekommen ablenkt. 9 Ring Geister, 9 Könige die einst die mächtigsten der Erde waren, die Zwitterwesen wurden, zwischen der Realen Welt und zwischen der Geisterwelt. Ihm als Gesell zugeteilt wird SAM GAMGEE, den besten Freund FRODO´s der ihn nie verlassen soll, laut GANDALF. Wie viel mußten alleine schon bei dieser ergreifenden Szene weinen. Angst, ist der ständige Begleiter in Zukunft und als ich mich noch an den Trailer erinnerte, war was von Angst zu hören, das in Film komischerweise nicht vorkam. FRODO und SAM machten sich auf den Weg auf. 7000 Jahre sind seit der Erschaffung des Ringes vergangen, und nun ist er wieder in aller Munde. SAURON der Herrscher von Mordor einer bösen Welt voller Geister und Gewalten, voller Monster und Ungeheuriger Krieger, weiß das ein gewißer BEUTLIN im Auenland ihn hat. Er ist allmächtig in seinem Reich des Bösen.

    Die 2 machen sich auf den Weg durch das Auenalnd bis sie es verlassen, und treffen unterwegs, GANDALF mußte sich von Ihnen trennen um seinen Herrscher SARUMAN zu besuchen, um ihn um Rat zu fragen, PEREGRIN und MERIADOC 2 Kleine Gemüsediebe, eine lustige Abwechslung, die sich Ihnen anschließen. Nun sind sie zu Viert. GANDALF der sich mit Ihnen in einer Stadt, in der Kneipe des Tänzelnden Pony´s treffen will weiß leider nicht das SARUMAN die Seiten gewechselt hat. Im Turm seiner Macht kommt es zu einem Showdown. Welcher Zauberer ist nun stärker ? Es gewinnt leider SARUMAN. Ein gewaltiger Herrscher, ein Riesenhafter Zauberer, ein Hüne, der die besseren Karten hat, und er verbannt GANDALF dorthin wo er ihm nicht schaden kann, auf die Spitze seines mindestens 200 Meter hohen Turmes wo er nicht ohne seine Zauberstab runterkommt.

    Was war das für ein Schrecken für die Kinobesucher, so ein hübscher alter Knabe und er landet oben am Turm. Der ärmste. Die 4 Hobbits machen sich auf den Weg um GANDALF zu treffen und warten vergeblich in der Stadt, treffen aber durch Zufall auf STREICHER einem Waldläufer der sich Ihnen anschließt. Als die 9 Ring Geister, kamen hilft er Ihnen sich zu verstecken. Und er flieht mit Ihnen an einen vermeintlich sicheren Ort.
    Einer Wachburg, einem Turm der Wache, der früher mal sehr berühmt war, vor Jahrhunderten. Dort sollen sie ihn nicht finden. Doch in der Zwischenzeit wurden sie fast entdeckt, die 4 Freunde. Ohne Timmy dem Hund erreichen die 4 mit Müt und Not noch vor einiger Zeit ne rettende Fähre, doch jetzt sind sie den Ring Geistern ausgeliefert, und FRODO wird fast tödlich verwundet von einem Dolch getroffen. STREICHER der eigentlich ARAGORN heißt, und ein berühmter Kämpfer, Recke, und Krieger ist, wie sie später erfuhren bringt sie in

    ein Epos - Teil 2
    und du siehst die Schlacht des Jahrtausends.

    Der Kampf Gut gegen Bös, der von der letzten Allianz zwischen Menschen und Elfen gewonnen wurde. Für Freunde der Schlachten, sei dieser Film besonders zu empfehlen. Herrlich die Schwertkämpfe. Das Gute versuchte sich gegen das Böse zu stellen, und hätte sicher lange durchgehalten, aber leider kam SAURON dazwischen. Ein Wesen von unglaublicher Bosheit und Größe. Mit dem Ring an der Hand. Alleine schon die Szenen wie er dreinschlug, wie er Tausende von Kriegern tötete. Nur einer konnte sich ihm in den Weg stellen. ISILDUR, der ihm die Hand abhackte. Somit verlor SAURON den Ring und starb. ELROND war ein Vasall vom Elfen Anführe GIL-GALAD, versuchte ISILDUR zu überzeugen den Ring in den Feuern des Schicksalsberges zu zerstören, dort wo er zerstört wurde, und der machte sich aus dem Staub. Denn er muß freiwilig den Ring zerstören.

    Was aber niemand bis dato wußte, ist die Tatsache das der Ring seinen Besitzer verzaubert, ihn süchtig und abhängig macht. Wie eine gefährliche Droge, frißt er sich in dein Gehirn ein ( wie einige politische Parteien ),und versucht dir mit Hilfe von Macht und Ansehen das zu geben was du brauchst. Zufriedenheit. Die wird aber getrübt durch das Machtdenken, die Absolute Kontrolle die der Ring über die Menschen besitzt. Der Ring der seinen Besitzer sucht und verläßt wie er will, wie ein Diamant mit einem Eigenleben, verlor sich in den Tiefen Gewässern, des Flußes Anduin. Bis ihn ein Wesen von absoluter Sammlerleidenschaft fand, er brauchte ihn, es war sein Schatz, den er Jahrhunderte behielt. Eines Tages kam BILBO BEUTLIN ein Hobbit zu dem Ring, den er durch Zufall in der Dunkelheit fand, und somit ein ewiges Leben führte. Sicher ein Hobbit ist ein Wesen das sehr gutherzig ist, und dem der Ring nicht viel anhaben kann, doch auch ihn zerstörte er. Lange Zeit. 60 Jahre vergingen, bis FRODO BEUTLIN, ein Junger Hobbit das Jahr seines Schicksalweges einging. Es war an einer Zeit wo die Luft grün, und der Wald gut roch, wo die Sonne regnete, und der Regen strahlte, fast wie in Tschernobyl. Mann wie schön kann doch Neuseeland sein, ein Land in dem es alles gibt, Freude, Friede, Berge, Natur so weit das Auge reicht, und kein Dreck, kein Abfall, und ein Platz schöner als der andere. Irgendwie müßen die Neuseeländer glückliche Arbeiter sein, und wenn es ein Land auf dieser realen Welt gibt, wo man am Montag morgen in der U ¿ Bahn fährt, oder im Bus fährt, und dann zur Arbeit ein paar Hundert Kilometer fährt, und in glückliche Gesichter blickt, dann ist es Neuseeland.

    Die Gegend einfach irre, und so alle 2 Min. versuchte ich ein nettes Mädel zu überreden nach Neuseeland zu fahren. Mit mir. Ich würde sie sogar begleiten, sie müßte nur meine etwas überschwere Kamerausrüstung tragen, und für die gesamten Kosten aufkommen, dafür wäre ich auch bereit Ihr aus meinem reichen Sagenschatz meiner Fantasie zu berichten. Herr der Ringe, die Rückkehr des Frodo Monsters. Aber langweilig wie Frauen sind, denken sie nur an sich, und wollen den Mann an Ihrer Seite nicht unterstützen. Nun, GANDALF kommt so alle paar Monate in das Dorf, dort wo Frodo lebt. Namen hab ich nicht im Schädel. Ein Dorf wo jeder in Frieden lebt, wo Zweisamkeit mehr entscheidet als Auseinanderlebsamkeit, wo man seinen Nachbar kennt, und genau weiß was der zum Frühstück hat. Ein kleines mythisches verschwiegenes Nest in Auenland, der Hobbits. FRODO ist hocherfreut endlich GANDALF zu sehen, und man glaubt es kaum wie Idyllisch es hier ist. Kein Motto noch von SAURON der überlebt hat, der die Welt mit einer 2. Finsternis überschatten will, um sein absolutes Herrschaftsreich des Bösen aufzubauen.

    Er unterhält sich mit dem einen und anderen. Hobbits sind kleine Wesen, kaum 1,20 Meter groß, im Film sehen sie sehr klein aus, GANDALF dürfte so um die 2,50 Meter groß sein, Imposant, einfach eine Große Gestalt, die es heutzutage sicher schwer hätte einen VW Käfer zu steuern. Oder gar ein Trabantenfahrzeug ?

  • hallihallöchen
    naja ich kann zu diesem thema nur soviel sagen: ich bin seit weihnachten im letzten jahr dabei den 1. teil zu lesen und ich bin jetzt knapp über der hälfte. ich find das buch nicht schlecht aber es is so fürchterlich klein getruckt. naja ich hab den film eh auf video und sollte ich es nicht schaffen diesen band zu lesen dann schau ich man halt an!!

  • DIES IST EIN TOLLER FILM
    also natürlich muss man voraussetzen das man fantasy-geschichten mag, aber wenn dem so ist dann ist der film wahnsinnig gut!!!
    natürlich is das buch besser (lieblings-buch!!!) aber der film is auch einfach genial!
    freu mich schon auf 2 und 3!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Dies ist kein guter Film
    Guter Anfang endet (oder auch nicht...) in einem schlechten, stressigen 3 Schnitt/Sekunde Nahaufnahme Gewirr.
    . Feundschaften entstehen, ohne einen Bezug dafür zu bekommen.
    . Eine Elfe gibt Ihre Unsterblichkeit für den Helden auf, die Liebesgeschichte hatte ein filmisches Vorspiel von einer Minute -> folglicher Eindruck: Die spinnt, die Elfe
    . Peinliche und kitschige Szenen: Frodos Mithrilrüstung und der Troll... PFUI!! Die einstürzenden Treppen: Optisch hui, aber logisch dennoch doppell pfui.
    Schade um die tw. tollen FX.
    Wer Dieser Kritik zustimmt, dem empfehle ich wärmstens The Time Machine, unglaublicherweise KEINE Effekthascherei sondern intelligente Dialoge und eine sehr neue aber dennoch bedrückend und beklemmende Story, grandios!
    (eine ausführliche Kritik auf der Time Machine Seite)

    Re: Dies ist kein guter Film
    wenn du es besser kannst das mach es besser, und meckere nicht über einen film, den du warscheinlich nicht verstanden hast!

    Re: Dies ist kein guter Film
    >Guter Anfang endet (oder auch nicht...) in einem
    >schlechten, stressigen 3 Schnitt/Sekunde
    >Nahaufnahme Gewirr.

    Grund...Film ist nicht aus. Das Buch ist eine Geschichte auf drei Bücher.

    Nächster Teil Weinachten.

    >Feundschaften entstehen, ohne einen Bezug dafür >zu bekommen.

    Freundschaften sind zum Teil schon vorhanden (Sam/frodo/pippin/Merry)


    >Eine Elfe gibt Ihre Unsterblichkeit für den
    >Helden auf, die Liebesgeschichte hatte ein
    >filmisches Vorspiel von einer Minute -> >folglicher Eindruck: Die spinnt, die Elfe

    Hat Vorgeschichte in einen anderen Buch. Die Scenen wo sie es erklärt wurde nur für die nichtleser eingefügt.

    >. Peinliche und kitschige Szenen: Frodos >Mithrilrüstung

    Bitte was war daran peinlich oder kitschig?

    >Wer Dieser Kritik zustimmt, dem empfehle ich
    >wärmstens The Time Machine, unglaublicherweise
    >KEINE Effekthascherei sondern intelligente
    >Dialoge und eine sehr neue aber dennoch
    >bedrückend und beklemmende Story, grandios!

    Beides gesehen..KEIN vergleich.

    Die Dialoge sind aber auf jedenfall auf der Seite von Herr der Ringe.

    und auch was das Herz der Geschichte angeht!

    Und was Neu? angeht. Sind beide Bücher nicht die jüngsten.

  • gut verfilmung
    ich hab das buch vorher gelesen und ich find, wenn man sich danach den film anschaut bekommt man mehr details mit, weil im film wird fast nichts aus dem buch ausgelassen, aber nicht alles dazu erzählt, also wenn man das buch vorher gelesen hat kennt man sich wahrscheinlich besser aus, trotzdem find ich es eine tolle leistung, ein derartig bekanntes buch so gut zu verfilmen, wo doch sicher die fans sehr hohe ansprüche hatten, und denen wurde sicher gerecht!

  • verliert nicht bei der übersetzung
    abgesehen davon, daß ich mich der meinung anschließe, daß der film technisch gut umgesetzt ist, mußte ich feststellen, daß das orginal in der synchronfassung -bis auf ein oder zwei szenen- nichts verliert. also ein film der sowohl auf deutsch als auch auf englisch funktioniert. ...und außerdem für das genre fantasy bemerkenswert ist.

  • Frodo rennt
    Nach 3 Stunden blieb mir nur Kreuzweh und ein brummiger Kopf vom Lärm. Nein, ich habe das Buch nicht gelesen - ich gehe mal davon aus, dass es besser ist.
    In der ersten Hälfte des Films ist immerhin so etwas wie eine interessante und ansatzweise komplexe Geschichte zu erkennen; dann folgt nur ein fürchterlich aufgeregtes Gerenne und Gekämpfe, das immer wieder (glatt-verkehrt, glatt-verkehrt) von den obligaten Trauer-Verzweiflung-Verbrüderung-Phasen abgelöst wird, die nicht minder aufgeregt sind. Und die ganze ermüdende Aufregung mit dick aufgetragenen optischen und visuellen Effekten und dick aufgetragener Kameraführung geht dann so bis zum Ende, das gar keines ist; denn wir sollen uns gefälligst den 2. Teil anschauen. Vielleicht hat "Frodo" bis dahin wenigstens einen zweiten Gesichtsausdruck einstudiert.
    Naja. Ein langer Film, aber kein großer Film. Wenn hier jemand einen Oscar verdient, dann vielleicht die Effekte-Crew.

    Re: Frodo rennt
    Ich empfehle Dir sehr das Buch zu lesen, der Film läßt zwar einiges aus aber wenn man die ganzen 1177 Seiten wacker durchhält wird man mit dem ganzen Ausmaß einer wirklich hervorragenden Geschichte belohnt trotz langatmiger erster 200 Seiten. Ich finde das wahrscheinlich die Informationsmenge des Films für Dich zuviel war und Dir da vielleicht die Zusammenhänge gefehlt haben. Ich habe die Filmumsetzung auch erst beim zweiten Kinobesuch so richtig durchschaut, beim ersten mal wars mir auch ein bisschen zuviel, und ich KENNE das Buch. Vielleicht war es aber für mich auch schwierig zu folgen gerade WEIL ich das Buch kenne ;-)

  • Ring des Nonsens
    Zur Fairness muss ich sagen, bin überhaupt kein Fantasymovie Fan. Doch als ich von diesem Film immer wieder hörte, nach dem Motto " den muss man gesehen haben", hab ich mich überwunden und kaufte mir eine Karte. Und die Quintensenz: der totale Quatsch !!! Sorry Leute, aber nur schöne bunte Bilder machen noch lange keinen guten Film, die Story ist kompletter Nonsens.....mehr für Kinder würd ich mal sagen. Aber naja aus Fehlern lernt man, und ich werden die anderen zwei Teile nicht mehr sehen!!!!!!

    Re: Ring des Nonsens
    einen der besten romane des letzten jahrhunderts nonsens zu schimpfen, und einen film, der 13 oscar nominierungen hat totalen quatsch zu nennen, zeugt nicht gerade von literatur- oder filmverständnis.
    -mandark

    Re: Re: Ring des Nonsens
    Also um eines klarzustellen, ich wollte damit keinem Fantasy oder Herr der Ringe - Fan auf die Füsse treten! Weiters hab ich über den Roman nie geschimpft, es ist wirklich eine beeindruckende Leistung die Tolkien vollbracht hat, auch wenn es nicht meine Stilrichtung ist. Aber einem zu sagen, er habe kein Literatur/Filmverständnis das ist unfair hoch zwei.
    Der erfolgreiche Vollzug der "Ver-amerikanisierung"(auch die Hobbits, wenn ich mich errinnern kann, sind des englischen mächtig - komisch!) unserer Kultur und unseres Denkens lässt uns wohl glauben, dass jeder Schund aus dem "gelobten" Amiland gut sein muss. Jedoch war und ist die Verfilmung von Herr der Ringe zwar eine Meisterleistung des Regisseurs, aber trotzdem nicht jedermanns Sache. Für mich bleibt er einfach einer der fadesten Filme, die ich je gesehen habe....Es gibt reichlich um Klassen bessere!
    Und ja, Oscarnomierungen sind wahrlich kein Masstab für gute Filme (Amerikaner preisen sich gegenseitig so sehr, dass sie die Besten sind, und werden kaum einem dänischen, etc. Film mit Oscarnomierungen überhäufen!)

    Re: Re: Ring des Nonsens
    Also um eines klarzustellen, ich wollte damit keinem Fantasy oder Herr der Ringe - Fan auf die Füsse treten! Weiters hab ich über den Roman nie geschimpft, es ist wirklich eine beeindruckende Leistung die Tolkien vollbracht hat, auch wenn es nicht meine Stilrichtung ist. Aber einem zu sagen, er habe kein Literatur/Filmverständnis das ist unfair hoch zwei.
    Der erfolgreiche Vollzug der "Ver-amerikanisierung"(auch die Hobbits, wenn ich mich errinnern kann, sind des englischen mächtig - komisch!) unserer Kultur und unseres Denkens lässt uns wohl glauben, dass jeder Schund aus dem "gelobten" Amiland gut sein muss. Jedoch war und ist die Verfilmung von Herr der Ringe zwar eine Meisterleistung des Regisseurs, aber trotzdem nicht jedermanns Sache. Für mich bleibt er einfach einer der fadesten Filme, die ich je gesehen habe....Es gibt reichlich um Klassen bessere!
    Und ja, Oscarnomierungen sind wahrlich kein Masstab für gute Filme (Amerikaner preisen sich gegenseitig so sehr, dass sie die Besten sind, und werden kaum einem dänischen, etc. Film mit Oscarnomierungen überhäufen!)

    Re: Re: Ring des Nonsens
    Oscar nominierungen beweisen überhaupt nichts, also lieber mandark, der Mangel an literatur und filmverständnis ist ganz auf Deiner Seite; Ist es Doch unsere Amerika-Anlehnung, die uns glauben läßt, nur Europa oder USA machen gute Filme oder daß alle guten prämiert werden (Cube??).
    Und was ist mit der asiatischen Filmindustrie???
    Diese ist um einiges schwerer als unsere Bekannte. Tiger and Tragon z.B.: hat es durch einen Zufall in den westen geschafft, ja, solche Filme sehen wir leider allzu selten; Jin-Roh, Akira und Perfect Blue nicht zu vergessen.
    Wieauchimmer, Oscars haben keine Aussagekraft, und ganz nebenbei schließe ich mich den Herr der Ringe Gegnern an, der film war einfach schlecht!

    Re: Re: Ring des Nonsens
    obwohl ich dir im grunde recht gebe, halte ich die zahl der oskarnominierungen aber auch nicht wirklich für die grundlage guten filmverständisses...

  • schon wieder nur ein drittel...
    vor ettlichen jahren gabs einen tollen H.d.R.-Film, super gemacht (noch ohne computeranimation), eine mischung von trick und echtaufnahmen. der hörte auch mitten drin auf und die ankündigung, es werde einen weiteren teil geben, wurde nie erfüllt. nachdem ich noch nicht im jetzigen H.d.R. war, würde ich mir gern so eine weitere enttäuschung ersparen.
    also: ist es besser, sich den film zu geben (= ist er so gut, dass auch fehlende teile egal sind) oder geht man nach hause mit einem halben schnitzel im bauch?
    buch ist gt, hab angst vor kitsch (harry p.; alien 2, 3, 4; usw.).

    Re: schon wieder nur ein drittel...
    nachdem die teile 2 und 3 bereits gedreht sind.
    (Herr der Ringe 1 hat bis jetzt ohnehin bereits gut 400Mio Euro eingespielt) kannst du dir den Film schon reinziehen ;) ! Allerdings heissts 1 Jahr warten auf Teil 2 und noch eins auf Teil 3. Oder du wartest gleich 2 Jahre und siehst dir dann alle 3 Teile hintereinander an *GGGGGG*
    Nein, es zahlt sich sicher aus...und ist um 2,3 Klassen besser als Harry Potter !
    Ein bisschen Kitsch gibts zwar, aber das kann man verschmerzen.
    Wenn dich das Ende von Teil 1 stöhrt, machs wie ich, lies Teil 2 und 3 vom Buch *GGG*

    gruß
    Matthias

Seiten