Sean Astin

Beim Ausheben eines Swimming Pools im Garten stoßen die beiden Verlierertypen Dave und Stoney auf einen eingefrorenen Steinzeitmenschen, den sie nach dem Auftauen kurzerhand Link nennen. Den Eltern und Lehrern erzählen sie, er sei ein Austauschschüler aus Estland. Der Plan, von der Coolheit Links in der Highschool zu profitieren, trägt tatsächlich Früchte, denn dessen animalische Art kommt total an. Zu Daves Mißfallen auch bei seiner Flamme Robyn, die Link und seine direkte Art unheimlich sexy findet. Auf dem Abschlußball lösen sich alle Animositäten in Wohlgefallen auf, denn mittlerweile ist auch ein eingefrorenes Steinzeitgirl aufgetaucht, das das Herz Links im Sturm gewinnt.

Eine Gruppe Jugendlicher, die sich "Goonies" nennt, findet eine Schatzkarte und begibt sich auf eine abenteuerliche Suche. Nach einer Story von Steven Spielberg.

Im Sommer 1943 wurde der Himmel Europas von furchtbaren Luftkämpfen erschüttert. Zehn unerschockene junge Männer der US-Staffel fliegen auf dem legendären B-17 Bomber "Memphis Belle" ihre tollkühnen Angriffe. Mit ihrer fliegenden Festung sind sie bereits aus 24 Flügen mit heiler Haut zurückgekehrt. Bevor sie wieder in die Heimat dürfen, sollen sie einen letzten Einsatz fliegen. Keiner von ihnen ahnt, daß es zu einem Sturzflug durch die Hölle wird...

Unterwegs des weltberühmten Hollywood Boulevard kämpfen King und seine Gang um’s nackte Überleben. Dealen, Einbrechen, Autos knacken, das ist ihr Tag. Seit kurzem ist die junge Ausreißerin Heather bei ihnen – Kings neue Flamme. Doch die Dinge laufen gründlich schief. Little J., der Waffennarr, hat jemanden in Notwehr erschossen. In alle Richtungen fliehen die Straßenkids vor den Cops. Nur King behält coolen Kopf…

Die Mittfünfzigerin Gloria (Julianne Moore) fühlt sich seit ihrer Scheidung einsam. Ihre Kinder Anne (Caren Pistorius) und Peter (Michael Cera) haben längst ein eigenes Leben - er mit seinem neugeborenen Baby, sie mit ihren Yoga-Kursen und dem heißen neuen Surfer-Freund. Gloria, die das Tanzen liebt, beginnt deswegen, auf Single-Partys überall in Los Angeles zu gehen. Tagsüber kämpft sie sich durch ihren langweiligen Alltag im Büro und nachts schlägt sie sich die Nächte um die Ohren. Bei einer dieser nächtlichen Streifzüge lernt sie Arnold (John Turturro) kennen. Zunächst scheint es für Gloria nun bergauf zu gehen, doch sie ist sich nicht sicher, ob sie ihrem neu gefundenen Glück trauen kann – vor allem. als sie herausfindet, dass der ebenfalls geschiedene Arnold sie vor seinen Töchtern verheimlicht ...

US-amerikanische Zeichentrickserie über ein Vampirhäschen, das sich statt von Blut lieber von Karottensaft ernährt, um seine Superkräfte für paranormale Abenteuer zu aktivieren.

Dorothy Gale ist erfolgreiche Kinderbuchautorin. Mit ihren phantastischen Abenteuern aus dem zauberhaften Land namens Oz begeistert sie große und kleine Leser. Nun sollen ihre Geschichten verfilmt werden. Was Dorothy nicht ahnt: Das Land Oz gibt es wirklich. Alle erdachten Geschichten hat sie als Kind selbst erlebt. Nach ihrer Rückkehr in die reale Welt wurde ihre Erinnerung jedoch gelöscht. Der bösen Hexe des Westens liegt viel daran, dass Dorothy sich erinnert. Sie ist im Besitz des mächtigen Zauberbuches, das jedoch verschlossen ist. Den Schlüssel zu dem Buch hat Dorothy damals mit in die reale Welt genommen und versteckt. Die böse Hexe lässt nichts unversucht, in den Besitz dieses Schlüssels zu gelangen.

Der Magier Rincewind wird nach vielen Jahren erfolgloser Forschungsarbeit aus der Unsichtbaren Universität hinausgeworfen. Er trifft auf Zweiblum, den ersten Touristen der Scheibenwelt, und wird nach „freundlicher“ Aufforderung des regierenden Patriziers dessen Begleiter. Zweiblum reist mit einer Truhe aus intelligentem Birnbaumholz, die sich selbständig mittels vieler Füße fortbewegen kann und seinem Besitzer wie ein treuer Hund folgt. Rincewind und Zweiblum müssen nach einigen Irrungen die Stadt Ankh-Morpork verlassen, da diese durch einen großen Brand in Flammen aufgeht. Währenddessen versucht der Zauberer Trymon zum Erzkanzler der unsichtbaren Universität aufzusteigen, indem er zunächst einige in der Hierarchie neben ihm stehende Zauberer ermordet und schließlich auch den amtierenden Erzkanzler Wetterwachs.

In sechs bildgewaltigen Episoden erzählt Steven Spielberg vom Auslöschen der Indianer Amerikas. Jede der neunzigminütigen Episode wurde von Spielberg als “Zeitdokument” erschaffen und sich vom Mythos des Wilden Westens abheben, wie er seit den Anfängen des Hollywoodkinos zelebriert wird. Die Geschichte umfasst die Periode von 1820 bis 1890 – 70 Jahre, in denen viel passiert ist. So setzt auch die erste Folge damit ein, dass die Indianer ziemlich friedlich ihr Land höchstens mit Büffeln teilen und die letzte Folge berichtet davon, wie die Siedler das Land nach dem Ausrotten der Urbevölkerung einnehmen. Zur Veranschaulichung dienen zwei Familien – die einen sind Siedler, die andere indianisch -, deren Schicksal in den Unruhen dieser Zeit hin- und hergeworfen wird. Epische Ausmaße nimmt Into the West sicherlich an: Knapp 15.000 Komparsen waren an der 50-Mio.-Dollar-Produktion beteiligt, in der die indianischen Sprachen zum Zuge kommen.