© Screenshot YouTube / Netflix

News
02/07/2022

Trailer zur True-Crime-Serie "Clark" auf Netflix ist da!

Vom Gruselclown zum berüchtigsten Verbrecher Schwedens: Bill Skarsgård zeigt uns, wie das Stockholm-Syndrom entstand.

von Manuel Simbürger

Unter dem Begriff "Stockholm-Syndrom" versteht man das Phänomen, wenn das Opfer einer Gewalttat (vor allem bei einer Geiselnahme) emotionale Gefühle für den Täter oder die Täterin entwickelt. Das ist soweit bekannt. Worauf der Terminus allerdings zurückgeht, wissen nur die wenigsten.

Die neue Netflix-Serie "Clark" mit "ES"-Star Bill Skarsgård in der Hauptrolle nimmt sich genau dieser Thematik an. Wann die Serie startet, ist bisher noch nicht bekannt, jedoch hat der Streamingdienst bereits einen Trailer veröffentlicht:

Darum geht's in "Clark"

Die True-Crime-Serie "Clark" erzählt vom Leben und der Karriere von Clark Olofsson (Skarsgård), einem der absolut berüchtigtsten Verbrecher Schwedens. Als Vorlage der Serie diente Olofssons Autobiographie "Vafan var det som hände".

Olofssons kriminelle Karriere begann bereits in den frühen Sechzigerjahren, einen Großteil seines Lebens verbrachte er aufgrund von Mord, Drogenhandel, Raub und Körperverletzung hinter Gittern. Wirklich berühmt wurde er 1973, als er eine entscheidende Rolle in der Geiselnahme am Norrmalmstorg spielte, in der vier Geiseln in einer Bank 131 Stunden gefangen genommen wurden. 

Es handelte sich dabei um einen der ersten Kriminalfälle, über den die schwedischen Medien live berichteten und bei dem auch der körperliche und psychische Zustand der Geiseln im Fokus stand. Alle Geiseln bauten eine Beziehung zu den Bankräubern auf und zeigten mehr Angst vor der Polizei als vor den Tätern.

Olofsson war generell der Typ Mensch, dem es allein mit seinem Charme und seinem guten Aussehen gelang, dass sich ein nicht kleiner Teil der schwedischen Bevölkerung regelrecht in ihn verliebte – trotz seiner begangenen Gräueltaten.

"Clark" ist spannend, aber auch witzig

Die Regie bei "Clark" übernimmt Jonas Åkerlund ("Spun"), neben Skarsgård werden unter anderem die schwedischen SchauspielerInnen Agnes Lindström Bolmgren, Wilson Gonzalez, Adam Lundgren, Alicia Agneson, Malin Levanon und Vilhelm Blomgren zu sehen sein.

"['Clark' handelt] von [Olofssons] gesamtem Leben und was ihn zu dem gemacht hat, wer er ist, sowie über die Wahrheit und die Lügen seiner unglaublichen Karriere", zitiert "Collider" den Regisseur. Und weiter: "Bill Skarsgård passt perfekt [zur Serie] und bringt das Stockholm-Syndrom in die Rolle. Und Netflix ist die perfekte Plattform, sie sind nicht nur der größte Streaming-Dienst, sie haben auch den Mut, diese unglaubliche Geschichte zu erzählen."

Dem Trailer nach zu urteilen erwartet uns eine weitere packende True-Crime-Serie, die Krimi, Drama, Action, aber auch Humor und tiefgreifende Gefühle perfekt miteinander verbindet. Mal sehen, ob sich das Stockholm-Syndrom auch auf die andere Seite des Bildschirms übertragen wird ...

Kommentare