the-batman-11.jpg

© Warner Bros.

News
03/25/2022

"The Batman": Geschnittene Szene zeigt den Joker!

Wenn der Dunkle Ritter Joker um Rat fragt, erinnert das sehr an den Kult-Psychothriller "Das Schweigen der Lämmer".

von Manuel Simbürger

Der düstere Mix aus Psychothriller, Krimi und Film Noir von "The Batman" sorgte weltweit für heftige Diskussionen, aber auch für klingelnde Kinokassen. Eine Szene jedoch stach aus dem nihilistischen Epos ganz besonders hervor und hat sich nachhaltig in unsere Synapsen eingebrannt:

Gegen Ende des Films wird Riddler (Paul Dano) ins Arkham Asylum eingeliefert, wo er auf einen – zumindest dem Publikum – altbekannten Verbrecher-Clown trifft: den Joker, dargestellt von Barry Keoghan. Viel bekommt man von Batmans Erzfeind allerdings nicht zu sehen, selbst das von Narben übersäte geschminkte Gesicht wird nur angedeutet. Das irre Lachen, mit dem die Szene abschließt, lässt uns aber nach wie vor nur bei Licht einschlafen. 

Nun hat "The Batman"-Regisseur Matt Reeves eine weitere Szene mit dem Joker veröffentlicht, die im Film nicht zu sehen ist. Die klar an "Das Schweigen der Lämmer"-angelehnte Konversation zwischen Batman und dem Clown des Schreckens seht ihr hier:

Der Joker ist noch nicht der Joker

In der gestrichenen Szene erhofft sich Batman Hilfe vom Joker im perfiden Rätsel-Fall des Riddlers. Die beiden scheinen sich also bereits zu kennen, obwohl der Film erst im zweiten "Berufs-Jahr" von Batman spielt. Die größten Gegner begleiten einen eben das gesamte Leben lang ... Was auffällt: Auch in dieser Szene wird der Joker nur im Halbschatten präsentiert und ist nie vollständig zu erkennen.

"[Der Film ist] keine Origin-Story für Batman, sondern handelt über seine frühen Tage, also ist er eigentlich eine Origin-Story für die Charaktere der Rogue’s Gallery", erklärt Reeves im Interview mit "IGN". Besonders interessant sei für ihn gewesen, dass der Joker, den wir im Film (nicht) zu sehen bekommen, noch nicht der allseits bekannte Joker ist. Aus diesem Grund sei er auch nicht vollständig im Film zu erkennen. "Aber [er und Batman] haben bereits diese spezielle Beziehung."

Reeves deutet im Interview auch einen Aspekt an, mit dem in der Batman-Historie immer wieder gespielt wird: Weil der Joker hier noch nicht derjenige ist, der er später mal sein wird, er aber bereits Batman kennt, ist es durchaus möglich, dass es der Dunkle Ritter ist, der den Joker formt. Der Joker existiert also in seiner psychopoathischsten Form nur aufgrund des Batmans. Das ist faszinierend und zutiefst düster zugleich – und passt somit perfekt zu "The Batman". 

Joker-Fans sollten sich an dieser Stelle aber nicht zu früh freuen: Reeves hat bereits mehrfach betont, dass er nicht vorhabe, in einer möglichen Fortsetzung den Joker nochmals auftreten zu lassen. 
 

“The Batman” läuft aktuell in den Kinos. Hier geht’s zu den Spielzeiten.

Kommentare