Benedict Wong

Die Sonne stirbt und mit ihr die Menschheit. Die letzte Hoffnung: ein Raumschiff und eine Besatzung aus 8 Männern und Frauen.

Peter (im Original von Noah Jupe gesprochen) befindet auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester Adele (Stimme im Original von Pixie Davies). Als er auf einem Marktplatz einen Wahrsager kennenlernt, kommt ihm nur eine einzige Frage in den Sinn: Lebt meine Schwester noch? Lediglich einen Hinweis bekommt er: Finde die mysteriöse Elefantin und ihren Hüter – den großen Magier (im Original von Benedict Wong gesprochen). So begibt Peter sich auf eine abenteuerliche Reise, auch wenn er zunächst nicht weiß, wo er mit der Suche beginnen soll. Das Schicksal führt ihn jedoch zum Elefanten. Die unvergessliche Freundschaft, die daraus resultiert, begleitet ihn fortan auf seiner Reise. Nicht einmal die auf den ersten Blick unlösbaren Rätsel, mit denen Peter konfrontiert wird, können diesem freundschaftlichen Band etwas anhaben.

Bei der Aufklärung eines Betrugs mit gefälschten Ausweispapieren verliebt sich ein Versicherungsdetektiv in die Täterin, wodurch er selbst gegen die Vorschriften seiner futuristischen Gesellschaft verstößt. Der Film verzichtet auf genreübliche Effekte, benutzt vielmehr das urbane Design moderner Metropolen als Hintergrund einer um Identität und persönliche Freiheit kreisenden Science-Fiction-Story. Er entwirft dabei die Schreckensvision einer kontrollierten und hermetischen Welt, die auch in ihren Extremen nur eine kurze Spanne von der Gegenwart entfernt ist und eine Atmosphäre existenzieller Angst vermittelt. Formal von kühler, unemotionaler Konsequenz.

Die alte chinesische Metropole Shanghai 1941 - eine Woche vor dem Angriff auf Pearl Harbor. Der amerikanische Geheimagent Paul Soames ist gerade in der Stadt angekommen, um den Mord an seinem besten Freund aufzuklären. Prompt findet er sich in einem Netz von Verschwörung und Lügen, das die ganze Stadt zu überdecken scheint. Bei seinen Nachforschungen nimmt er den charismatischen chinesischen Gangster Anthony Lan-Ting und dessen schöne Frau Anna ins Fadenkreuz, wird aber gleichzeitig von dem japanischen Geheimdienstoffizier Tanaka beschattet. Es dauert nicht lange, und Soames und Anna finden sich in einer Affäre wieder, die sie alles riskieren lässt.

Eine Liebesgeschichte zwischen einem verwöhnten Cocker Spaniel namens Lady und einem herumstreunenden Mischling namens Tramp. Lady findet sich auf der Straße wieder, nachdem ihre Besitzer ein Kind bekommen haben, und wird von Tramp aus einem Rucksack gerettet. Dieser will ihr zeigen, dass sie ihr Leben frei und uneingeschränkt leben kann.

Nachdem er von seinem grausamen Stiefvater in eine Londoner Flaschenfabrik abgeschoben wurde, kommt der junge David Copperfield zunächst bei der Familie des chronisch verschuldeten Mr. Micawber unter, bevor es ihn zu seiner wohlhabenden Tante Betsey Trotwood und ihrem exzentrischen Mitbewohner Mr. Dick verschlägt. Aber das sind nur die ersten aufwühlenden Aufs und Abs in der unglaublich unterhaltsamen Lebensgeschichte von David Copperfield.

Will (Winston Duke) verbringt seine Tage in einem abgelegenen Außenposten und sieht sich im Fernsehen den Live Point of View (POV) von Menschen an, die ihr Leben leben – bis ein Mensch stirbt und eine Stelle für ein neues Leben auf der Erde frei bleibt. Bald treffen mehrere Kandidaten – ungeborene Seelen – bei Will ein, um sich Tests zu unterziehen und ihre Fitness zu bestimmen. Wenn sie als ungeeignet erachtet werden, geraten sie schnell wieder in Vergessenheit. Aber Will steht bald vor seiner eigenen existenziellen Herausforderung in Form der freigeistigen Emma (Zazie Beetz), einer Kandidatin, die nicht wie die anderen ist und ihn zwingt, sich nach innen zu wenden und mit seiner eigenen turbulenten Vergangenheit abzurechnen. Angetrieben von unerwarteter Kraft entdeckt er einen mutigen neuen Weg in seinem eigenen Leben.

Birma, Burma oder wie der südostasiatische Vielvölkerstaat heute heißt: Myanmar – diese Region, die in der Vergangenheit so häufig im Mittelpunkt blutiger Unruhen stand, ist in The Lady Schauplatz einer aufwühlenden Liebesgeschichte. The Lady, das ist Aung San Suu Kyi. Sie ist eine starke Frau, die sich für die Demokratiebewegung in diesem fragilen staatlichen Gebilde einsetzt, aber sie ist auch eine Frau, die leidenschaftlich ihre Beziehung zu ihrem Ehemann Michael Aris lebt. Weder politische Unruhen noch die gewaltige Distanz zwischen ihrer Heimat und der ihres Mannes halten The Lady von ihrem Schicksal ab: Selbstbestimmung. Der Weg ist lang und beschwerlich, doch das Ziel, so wird sich zeigen, ist alle Mühe wert.

Der Kurzfilm von Ridley Scotts Sohn Luke etabliert mit Niander Wallace den zentralen Schurken des Langfilms. Der Film setzt in der Phase des Androiden-Banns ein und illustriert die skrupellose Aggression, mit der Niander Wallace seine neue Replikanten-Serie in den Markt drückt.

Die Netflix-Serie The Dark Crystal: Age of Resistance spielt viele Jahre vor den Ereignissen des Films. Die Welt von Thra liegt im Sterben, weil der mächtige Kristall der Wahrheit durch die bösen Skeksis korrumpiert wurde. Für die drei Gelflinge Rian (Taron Egerton), Brea (Anya Taylor-Joy) und Deet (Nathalie Emmanuel) beginnt ein Abenteuer, das eine Rebellion entfacht, die es braucht, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren.

„Marco Polo“ ist ein Abenteuer-Epos, das die jungen Jahre des gleichnamigen Entdeckungsreisenden bei seinen Reisen auf der exotischen Seidenstraße an den Hof des Kublai Khan nachzeichnet. Schon bald muss Marco in einer Welt voller Habgier, Betrug, sexueller Intrigen und Rivalitäten bestehen. Zwar erlangt er allmählich die Gunst des Khans, doch dessen unnachgiebiges Streben nach der Weltherrschaft bringt tödliche Gefahren mit sich.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat