Benoît Graffin

Vor der sonnigen Kulisse eines Hafenstädtchens am Mittelmeer bezaubert uns Audrey Tautou in einer hinreißenden Geschichte um einen Mann zwischen zwei Frauen.

Das Theater von Luigi steht vor dem Bankrott und ihm bleibt nur eine einzige Nacht, um das nötige Geld aufzutreiben. Der exzentrische Regisseur des nächsten Stücks ist ihm dabei keine Hilfe. Schließlich möchte er einen echten Affen auf der Bühne haben und außerdem ist es schwer, die Theatertruppe zur Premiere zu bewegen, wenn niemand bezahlt wird. Die Situation scheint ausweglos zu sein und deswegen ist Luigi auf die Hilfe seiner rechten Hand Nawel und die der überkorrekten Praktikantin Faeza angewiesen. Und natürlich findet man nicht die Lösung des Problems, wenn man grübelnd an Ort und Stelle verbleibt – stattdessen entbrennt eine aberwitzige Tour durchs nächtliche Paris, bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt. Einen Affen finden? Das ist schon bald das geringste Problem…

Souveränität und Rhetorik eines Pariser Staranwalts beginnen zu bröckeln, als er sich in die junge hübsche Wetterfee Audrey verliebt.

Maître Beauvois, Staranwalt aus Paris, ist in Monaco, um Madame Lassalle in einem Mordprozess zu verteidigen. Er ist intelligent, geistreich, eloquent und nie um Worte verlegen. Nur mit Frauen hat er so seine Probleme, denn sie wollen leider nicht nur reden. Audrey, sexy Wetterfee aus Monaco, ist schön, sinnlich, hemmungslos und Sex pur. Sie will ein Star werden, raus aus Monaco und ist bereit, dafür alles zu tun. Christophe, Beauvois' pflichtbewusster Bodyguard in Monaco, hatte eine Affäre mit Audrey und will den Anwalt aus ihren Fängen retten. Oder ist etwa bloß Eifersucht im Spiel? Eigentlich ist Audrey nicht Beauvois' Typ. Aber bevor er sich versieht, hat sie ihm den Kopf verdreht. Da nützen ihm weder Intellekt noch Esprit. Und mit geistreichen Worten kommt er auch nicht gegen die schöne Moderatorin an, die wie eine Naturgewalt in sein Leben bricht...

Kommissarin Yvonne ist die Witwe des örtlichen Polizeichefs Santi, der in der Gegend als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt. Allerdings war Santi tief in der südfranzösischen Unterwelt verwurzelt und schickte einst an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für 8 Jahre ins Gefängnis. Als Antoine nach verbüßter Frist auf freien Fuß gesetzt wird, möchte Yvonne dem sichtlich ramponierten und verwirrten Mann helfen, neues Glück zu finden - natürlich ohne ihre Identität preiszugeben. Leider ist sie damit so erfolgreich, dass sich Antoine auf der Stelle in sie verliebt. Und auch Yvonne stellt entsetzt fest, dass ihr Herz für diesen schrägen, zerknirschten und gleichzeitig so energiegeladenen Typen zu schlagen beginnt. Doch Antoines Rückkehr ins normale Leben verläuft nicht nach Resozialisierungsplan. Während er sich Hals über Kopf ins Verbrechervergnügen stürzt, versucht Yvonne, den jungen Kerl nicht nur vor sich selbst, sondern auch vor ihren Kollegen von der Polizei zu retten.