Chris Klein

Wild X-Mas

— Just Friends

Was macht man, wenn die Frau der Träume nicht mehr will, als nur gut befreundet zu sein? Aus dieser Prämisse entwickelt sich ein höllisch pfiffiger Spaß.

"The world is the school gone mad": ein Film über amerikanische Wahl-Absurditäten, verkleidet als Highschool-Komödie.

State of Mind

— The United States of Leland

Der 16-jährige Leland begeht eine unfassbare Tat: mit 20 Messerstichen tötet er einen behinderten Jungen. In der Isolierstation der Jugendstrafanstalt begegnet er dem Gefängnislehrer Pearl. Dieser ermöglicht ihm, ein Schreibheft und einen Stift mit in die Zelle zu nehmen, um seine Geschichte aufzuschreiben. Pearl ist jedoch nicht nur aus idealistischen Gründen an dem jugendlichen Straftäter interessiert, sondern sucht auch Stoff für sein eigenes Buch. Je tiefer er in die Vergangenheit des Jungen eindringt, desto komplexer wird das Mysterium um dessen Beweggründe.

Mein Vater, seine Frauen und ich

— The Six Wives of Henry Lefay

Einen Mann wie Henry Lefay will niemand zum Vater haben: einen großmäuligen Geschäftsmann, der Elektroartikel verkauft, peinliche Werbespots dreht und die Heirat als Hobby betrachtet. Als er sich in Mexiko eine Auszeit von Nochehefrau Nummer sechs nimmt, wird er nach einem Parasailingunfall vermisst und schließlich für tot erklärt. Nun liegt es an Tochter Barbie, die verschiedenen Beerdigungswünsche ihrer sechs Mütter zu koordinieren. Keine einfache Aufgabe, denn ihr Casanovavater hatte eine Vorliebe für besonders anstrengende Frauen…

Tierfänger Gilly Noble findet in der bildhübschen Jo endlich seine langersehnte Traumfrau. Die beiden werden ein leidenschaftliches Paar und wollen sogar heiraten. Bis sich herausstellt, dass sie in Wahrheit Bruder und Schwester sind. Von jedermann – inklusive Jos geldgieriger Mutter Valdine - als perverses Sex-Monster betrachtet, gerät Gilly ins soziale Aus. Da steht auf einmal Valdines wirklicher Sohn vor der Tür. Sofort macht sich der liebeskranke Gilly auf den Weg zu seiner Geliebten. Dieser führt ihn zwar durchs halbe Land, jedoch nicht in ihre Arme. Denn nicht nur Jack, ein scheinheiliger Drogen-Baron und Jos geplanter Zukünftiger, setzt alle Hebel in Bewegung, um seinen Rivalen aus dem Weg zu räumen; auch Valdine unternimmt alles, um die Millionen ihres Schwiegersohnes in spe nicht aufs Spiel zu setzen. Kurzum tischt sie der örtlichen Polizei das Inzest-Schauermärchen auf und setzt damit eine Treibjagd auf den vermeintlich Perversen in Bewegung.

Hank und Mike sind die besten Freunde – und Osterbunnys dazu. Echte Osterbunnys. Hank (Thomas Michael) raucht, flucht und verbringt seine Zeit am liebsten mit der jeweiligen „Frau der Nacht“. Sein Gefühl für Ostern kann man mit seinem Lieblingsspruch ausdrücken: „Diese verdammten Kinder und ihre verdammte Schokolade“. Mike (Paolo Mancini) ist schüchtern und unsicher, sein einziger Lebensinhalt ist sein Job. Er kann weder eine Frau ansprechen, noch für sich selbst einstehen. Seit vielen Jahren arbeiten die beiden als Osterhasen für Mr. Pan, einem internationalen Konzern, dem alle Feiertage gehören. Da sie jedoch nur einen Tag im Jahr arbeiten, werden die beiden von Conrad Hubriss (Chris Klein), einem Experten für Rationalisierung und Firmenprofit, entlassen. Verzweifelt müssen Hank und Mike nun jeden Job annehmen.

2005: Der neue Sport Rollerball ist sehr populär in den Sowjetstaaten Zentralasiens, Russland, China, Mongolei und der Türkei. Marcus Ridley lädt die NHL-Hoffnung Jonathan Cross ein, bei den Zhambel Horsemen in Kasachstan zu spielen. Die hochbezahlten Spieler müssen dabei mit schlechtbezahlten, einheimischen Spielern zurechtkommen, die im Spiel meist mehrfach verletzt werden. Rollerball ist dabei eine außergewöhnlich brutale Erweiterung des Spiels Roller Derby mit Motorrädern, einem Metallball sowie der Aufmachung einer Wrestlingliga. Schnell entwickelt sich das Team zu einer Größe der Liga und der Liebling des Promoters Alexis Petrovich, Jonathan, fühlt sich von dem dynamischen Spiel, dem Hype sowie von seiner Mitspielerin Aurora angezogen. Aber allmählich entdeckt Jonathan, dass der zynische Alexis und sein opportunistischer Gehilfe Sanjay alles geben würden, um ein Spiel so zu manipulieren, dass es ein blutrünstiges Spektakel wird, damit die Zuschauerzahlen steigen.

Seit dem ersten Teil ist etwa ein Jahr vergangen. Jim, Oz, Kevin und Finch haben inzwischen die High School hinter sich gebracht und gehen das erste Jahr aufs College. Doch der Start in ihre ersten Semesterferien ist holprig: Stiflers Partys werden polizeilich verboten, es herrscht Langeweile, und in Liebesdingen geht auch nicht alles den gewünschten Gang. Speziell Kevin leidet darunter, dass sich alles verändert hat, und er wendet sich vertrauensvoll an seinen großen Bruder Tom.Der macht ihm den Vorschlag, mit seinen Freunden den bevorstehenden Sommer in einem Ferienhaus am Michigansee zu verbringen – danach würden sie die Dinge mit anderen Augen sehen. Alle sind mit diesem Vorschlag einverstanden und packen die Koffer. Die vier stellen jedoch fest, dass sie trotz ihrer finanziellen Zuschüsse und etlicher Gelegenheitsjobs sich das Haus nicht leisten können.

Süße Magnolien

— Sweet Magnolias

Maddie Townsend (JoAnna Garcia Swisher), Dana Sue Sullivan (Brooke Elliott) und Helen Decatur Heather Headley sind lebenslange Freundinnen, die gemeinsam in der Kleinstadt Serenity, South Carolina leben und einander durch dick und dünn beistehen. Als das Leben Maddie durch ihren Ehemann auf den Kopf gestellt wird, müssen ihr die Freundinnen besonders beistehen und ermutigen sie, einen Neuanfang zu wagen.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat