Eric Edelstein

Ein absolutes Worst-Case-Szenario: Mit dem letzten Tropfen Benzin und völlig abgebrannt, schafft es die Punkband „Ain't Rights“ gerade noch zu ihrem Gig in einer entlegenen Kneipe im amerikanischen Nirgendwo. Das Publikum besteht ausschließlich aus Nazi-Skinheads und der Plan, sofort nach dem Auftritt abzuhauen, scheitert, als sie unfreiwillig Zeuge eines brutalen Mordes werden. Der gnadenlose Anführer der Nazi-Gang, Darcy Banker, befiehlt seiner Kampftruppe, alle Zeugen des Verbrechens zu eliminieren. Die Band verbarrikadiert sich gemeinsam mit der Skin-Braut Amber im Backstageraum. Es folgt ein erbarmungsloser Showdown Skins vs. Punks. Als der Bodycount steigt, müssen sich die Überlebenden etwas einfallen lassen, um dem grausamen Katz-und-Maus-Spiel ein Ende zu bereiten...

Zwei Personen treffen dank einer Dating-App aufeinander, die in Los Angeles eine Beziehung beginnen. Dabei stellt der Film vor allem die Verkupplungskultur auf die Probe, auch wenn sie durch die Technik miteinander verkuppelt wurden.

Die Bärenbrüder Grizzly, Panda und Eisbär leben in einer Höhle außerhalb von San Francisco und obwohl das es gar nicht ihre Absicht ist, haben sie in der Stadt schon für jede Menge Chaos gesorgt. Als sie nun bei einem Versuch, das Internet mit ihren Videos zu erobern, das Stromnetz lahmlegen, reicht es den Stadtbewohnern.

When Leif’s estranged mother, Honey dies she leaves him a ‘conditional inheritance’. He has to complete her elaborate to-do list before he gets her cabin in Yosemite. Leif steps into Honey’s wild world as the mother he never really knew tries to make amends from beyond the grave.

"Teambuilding" - da kriegt Agenturchef Crawford leuchtende Augen. Und deshalb schickt er seine einfallslosen Leute, die sich allenfalls in Zickenkriegen ermüden, auf eine einsame Insel. Dort sollen sie unter Führung des knallharten Militaryman Stone zu einem echten Team zusammenwachsen. Doch aus der trendigen Incentivereise wird der Ernstfall, als der Pilot stirbt und auch Stone verschwindet. Ganz auf sich allein gestellt fallen bei den Großstädtern bald sämtliche zivilisatorischen Hemmungen und Hüllen. Nur der schüchterne Chris sucht mit drei Kollegen ernsthaft einen Ausweg, während Büroekel Phil sich zum Inselkönig ausrufen läßt und seine Untertanen mit halluzinogenen Pflanzen und Gruppensex bei Laune hält ...

Eine neugierige Teenagerin, die ihre Sexualität erforschen will, geht in dem Drama Flower ein ungewöhnliches Verhältnis mit ihrem labilen Stiefbruder ein.

Andis Pflegeeltern dulden unglücklicherweise keine Tiere in ihrem Haus. Das zwingt sie und ihren kleinen Bruder Bruce, die liebevollen Herrchen ihres Hündchens Freitag, zu einer schnellen Lösung des Problems. Die ist auch bald gefunden, in einem verlassenen Hotel in der Stadt.

Die Mutanten-Sippe hat die Ereignisse des ersten Teils teilweise überlebt doch innerhalb der inzestuösen Familie entstehen schwerwiegende Probleme: Gebärfähige Frauen müssen her um dem Clan Nachwuchs zu schenken und den Fortbestand zu sichern. Zu dieser Zeit entsendet die Nationalgarde einen Trupp in die Wüste New Mexicos; dieser findet den dortigen Posten menschenleer vor. Ein merkwürdiges Notsignal veranlasst die Soldaten sich auf die Suche zu machen und die Situation aufzuklären. Das sich unter den Soldaten auch gesunde junge Frauen befinden trifft sich gut für die kannibalischen Wüstenbewohner. Aus der eigentlichen Übung für die Soldaten entwickelt sich ein erbarmungsloser Kampf auf Leben und Tod.

We Bare Bears – Bären wie wir‘ handelt von den drei Bärenbrüdern Grizz, Panda und Eisbär, die versuchen, in der menschlichen Gesellschaft Anschluss zu finden und Freunde zu gewinnen. Immer wieder wird das Trio mit den Herausforderungen der digitalen Welt und der modernen Gesellschaft konfrontiert. Dabei sind die Bären selbst begeisterte Social Media-Nutzer, Helden des Selfies und Fans von Food Trucks und Frozen Yogurt. Am liebsten würden sie als Internet-Stars groß rauskommen. Braunbär Grizz führt das Bärengespann mit unschlagbarem Optimismus an. Oftmals manövriert er sich und seine Brüder damit allerdings mitten ins Desaster. Panda ist überzeugter Vegetarier, der das Online-Dating für sich entdeckt. Eisbär hingegen ist kein Bär der vielen Worte und agiert lieber aus dem Hintergrund.

Inspiriert vom gleichnamigen Animationsfilm führt die Zeichentrickserie „Monsters vs. Aliens“ die Abenteuer rund um Susan Murphy, Insektosaurus, Missing Link, Prof. Dr. Kakerlake und B.O.B. (beziehungsweise Benzoniostzylenzbicarbonat) weiter.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat