Erika von Thellmann

Die lieben Verwandten

— Die lieben Verwandten

Oh – diese „lieben“ Verwandten ist eine deutsch-österreichische Filmkomödie von Joe Stöckel aus dem Jahr 1955.

Der Geigenmacher von Mittenwald

— Der Geigenmacher von Mittenwald

Vitus Brandner, Meistergeselle des berühmten und reichen Geigenmachers Benedikt Oberbucher, und Afra Schlederer, die Tochter einer armen Schneiderin, lieben sich. Als es Vitus beruflich nach Cremona verschlägt und er ganz überraschend abreisen muss, ist Afra gerade in den Bergen an der Unglücksstelle, an der ihr Vater tödlich verunglückt ist, da es sein Todestag ist. So können sich beide nicht verabschieden. Dem Oberbucher, der Afra sehr mag, redet die Posthalterin ein, dass er um die Hand der jungen Frau anhalten solle. Oberbucher unterhält sich mit Kuni Schlederer, Afras Mutter, und lässt durchblicken, dass er Interesse an ihrer Tochter habe. Afra, enttäuscht über Vitus’ Verhalten, nimmt den Antrag von Oberbucher an. Am Tag der Hochzeit kommt Vitus zurück und ist tief enttäuscht, dass Afra nicht auf ihn gewartet hat.

Peter Monk, von allen nur “Pitt” genannt, ist ein verwöhnter junger Mann, der auf Kosten seines Vaters die Freuden des Lebens genießt, ohne sich Gedanken über mögliche Konsequenzen zu machen. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihm der Geldhahn zugedreht wird. Um seine Schulden abzubauen, schlägt ihm sein Onkel eine Wette vor. Wenn er innerhalb einer Woche ohne einen Pfennig Geld von Monte Carlo nach Kärnten trampt, bezahlt er “Pitt” all seine Schulden. Zur Kontrolle soll ihn der korrekte Student Peter Werner begleiten. Und als wäre das nicht schon genug, wird auch noch eine Gruppe weiblicher Internatstöchter auf den unverheirateten Millionärssohn aufmerksam, und macht sich ebenfalls auf die Jagd.

Der Industrielle Robert von Stetten kennt nur die Arbeit, Privatleben kennt er nicht. Sehr zum Leidwesen seines Sohnes Rosmarin, der ohne Mutter groß werden muß und doch das alles vom Vater erwartet. Auch die gemeinsamen Ferien, am See, fallen wieder ins Wasser, denn Tante Charlie kommt mit ihrer Tochter aus den Staaten zu Besuch. Man will sich auf dem Stammschloss treffen. Rosmarin wird deshalb schon mal vorgeschickt und freundet sich mit Thymian, einem Waisenjungen an. Sie sind gleichalterig und sehen sich verblüffend ähnlich. Prompt werden sie im Ort verwechselt, als das Boot bei stürmischer Fahrt kentert. Thymian wird aufs Schloss gebracht und Rosmarin in die ärmliche Hütte des Waisenjungen und sie spielen beide diese Verwechslungskomödie weiter...

Willi wird das Kind schon schaukeln

— Willi wird das Kind schon schaukeln

Fußballvereinspräsident Willi Kuckuck hat große Sorgen. Sein Club, der 1. FC Jungborn, ist vom Abstieg bedroht. Zu allem Übel ist der Verein auch noch hoch verschuldet. Bringt Willi nicht binnen zwei Wochen 15.000 Mark auf, wird das Spielfeld in einen Schrottplatz verwandelt. In seiner Not greift der gelernte Fotograf auf einen listigen Trick zurück. Immerhin hat er drei Töchter. Und eine reiche Schwester in Brasilien. Die überweist jedes Mal eine stolze Summe, wenn eine ihrer Nichten unter die Haube kommt - wie sie jedenfalls glaubt.

Der Rosenzüchterei von Monika droht das Aus. Der benachbarte Tankstellenbesitzer Zapke will ihr Grundstück kaufen. Als Mittelsmann schickt er den jungen Fred Statt Monika zu verjagen, verliebt der sich in sie..

Erika von Thellmann | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat