Frederic Forrest

Hank (Frederic Forrest) und Frannie (Teri Garr) trennen sich und müssen nach einer bewegten Nacht einsehen, daß sie sich noch immer lieben.

Investmentbanker Matt Wade fährt von New York nach New Orleans, um mit dem schwer reichen Unternehmer Dubois das Geschäft seines Lebens abzuschließen. Doch kaum angekommen, gerät er in den Bann der attraktiven Frau des halbseitig gelähmten Milliardärs und beginnt eine heiße Affäre mit ihr. Zu spät erkennt Matt, dass ihn das Ehepaar nur für seine perfiden Spiele benutzt.

Im Jahr 1969, mitten im Vietnamkrieg, erhält Captain Benjamin L. Willard den Auftrag, den abtrünnigen Colonel Walter E. Kurtz zu liquidieren. Dieser hat sich von der amerikanischen Militärführung distanziert und lässt sich nicht mehr kontrollieren. Im kambodschanischen Dschungel hat er sich ein eigenes „Reich“ aufgebaut, über das er gebieterisch herrscht. Captain Willard macht sich in einem Patrouillenboot samt Besatzung von Saigon aus auf den Weg durch den Dschungel. Die Reise der Männer entwickelt sich zu einem Höllentrip durch die Absurditäten eines sinnentleerten Kriegs und offenbart, analog zur Romanvorlage, die Abgründe der menschlichen Seele.

Der Angestellte William Foster, der nur über sein Nummernschild "D-Fens" identifiziert wird, will an einem heißen Tag zur Geburtstagsparty seiner Tochter fahren. Doch es ist ein schlechter Tag: er sitzt im Stau, die Leute sind wütend, er ist geschieden und darf seine Tochter eigentlich gar nicht sehen. Da steigt D-Fens einfach aus seinem stehenden Auto aus und macht sich zu Fuß auf den Weg, eine Odyssee, die ihn an all dem vorbeiführt, was er haßt und was ihn aufregt. Als erstes muß ein ausländischer Ladenbesitzer dran glauben, der ihm kein Kleingeld geben will. D-Fens zertrümmert den Laden und setzt seinen Weg fort. Bald schon erhält er bei einem illegalen Waffenhändler ausreichend Gelegenheit, sich schwer zu bewaffnen und bahnt sich den Weg durch die Großstadt. Die willkürliche Anhäufung von unterschiedlichen Gewalttaten fällt ausgerechnet dem Polizisten Prendergast auf, der seinen letzten Diensttag feiert...

Der charismatische Südstaatenpolitiker „Boss“ Willie Stark hat es weit gebracht. Unaufhörlich steigt der populäre Demagoge die Karriereleiter immer weiter hinauf und tritt mehr und mehr ins Rampenlicht. Der einst nicht minder idealistische, nun aber verbitterte Ex-Reporter Jack Burden ist Stark dabei unfreiwillig eine große Hilfe auf seinem steilen Weg nach oben. Doch dort „oben“ herrschen Korruption und Verrat, ist kein Platz für Idealismus. Das muss Willie Stark am eigenen Leib erfahren. Zunehmend verliert er seine anfängliche Unschuld und wird genauso korrupt wie all diejenigen, die er zuvor so vehement verfolgt hat. Nach seinem spektakulären Aufstieg erlebt der Politiker einen tiefen Fall. Absolute Macht korrumpiert absolut – eine Erkenntnis, die bald zur bitteren Wahrheit für Willie wird …

Captain Willard wird mit einem Boot durch den Dschungel des Vietnamkrieges geschickt, um den außer Kontrolle geratenen Colonel Kurtz zu finden und zu töten. Anti-Kriegs-Film nach Joseph Conrads "Herz der Finsternis".

Sie sind zwei Haudegen vom alten Schlag: Die beiden ehemaligen Texas Ranger Augustus „Gus“ McCrae (Robert Duvall) und Woodrow F. Call (Tommy Lee Jones) haben sich im Grenzstädtchen Lonesome Dove als Viehhändler niedergelassen. Als ihr Ex-Kollege Jake Spoon (Robert Urich) nach zehn Jahren Abwesenheit auftaucht und ihnen von Montana vorschwärmt, beschließen die beiden, eine Herde Rinder dorthin zu treiben. Die Tiere besorgen sich Gus und Woodrow in Mexiko, indem sie Viehdieben kurzerhand deren Beute entwenden. Mit einigen Getreuen und einem Team von Cowboys geht’s in Richtung Montana – ein langer Treck voller Gefahren, den nicht alle Teilnehmer überleben werden.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat