Gina McKee

Was sich tatsächlich hinter den Kulissen des politischen Machtzentrums abspielt, bleibt meist schleierhaft. Der britische Regisseur Armando Iannucci führt es uns vor Augen und zeigt in seiner brillanten Politsatire, wie es schlimmer nicht sein könnte.

In naher Zukunft ist die Sonne so giftig geworden, dass die Menschen tagsüber ihre Häuser nicht mehr verlassen können, und das normale Leben findet größtenteils innerhalb des virtuellen Raums statt. Vor diesem dystopischen Hintergrund versucht ein sterbender Mann, das zukünftige Wohlergehen seiner Familie zu sichern und gleichzeitig damit zurechtzukommen, was es bedeutet, in dieser neuen Realität Mensch zu sein.

Über den Zeitraum von einem Wochenende werden die drei Schwestern Debbie, Nadia und Molly begleitet. Die drei treffen sich häufig an Nadias Arbeitsplatz, einem Café, um Neuigkeiten auszutauschen und Krisenmanagement-Strategien zu entwickeln. Molly, hochschwanger, ist gerade von ihrem Ehemann verlassen worden. Debbie, allein erziehende Mutter eines 9-jährigen Sohnes, vergnügt sich mit Zufallsbekanntschaften, und Nadia hatte bisher auch kein Glück in der Liebe, sucht aber verzweifelt danach.

Die Zeit, die uns noch bleibt

— And When Did You Last See Your Father?

Als Blake Morrison von der unheilbaren Krebserkrankung seines Vater Arthur erfährt, reist er umgehend in seine Heimatstadt Yorkshire, um seine Mutter Kim und seine jüngere Schwester Gillian zu unterstützen. Währenddessen resümiert er Momente aus seinem Leben mit seinem Vater und sein angespanntes Verhältnis diesem gegenüber. Zeitlebens hatte Blake mit seinem Vater zu kämpfen, wenn dieser schamlos mit anderen Frauen flirtete und seine Ehefrau betrog oder er die Laufbahn seines Sohnes als sogar erfolgreicher Schriftsteller nie recht akzeptierte. Dennoch hatten die beiden auch schöne Momente zusammen, wie das gemeinsame Campen oder das Autofahren am menschenleeren Strand. Daher liegt Blake viel daran, die Dinge mit seinem Vater zu klären, um nicht für immer mit gemischten Gefühlen an den Vater zurückdenken zu müssen.

MirrorMask erzählt die Geschichte von Helena, die im Zirkus ihrer Familie arbeitet und ironischerweise davon träumt, fortzulaufen und ein ganz normales Leben zu führen. Aber alles kommt ganz anders, denn sie begibt sich auf eine seltsame Reise ins “Dunkle Land”, eine fantastische Landschaft voller Riesen, Affenvögel und gefährlicher Sphinxen. Helena sucht die mächtige “Spiegelmaske” – ihre einzige Hoffnung auf eine Flucht aus dem Dunklen Land, um die Königin des Lichts zu retten und nach Hause zurückkehren zu können.

Mickybo und Jonjo können im unruhigen Belfast der frühen 70er Jahre nur deshalb so dicke Freunde wie ihre Vorbilder Butch Cassidy und Sundance Kid werden, weil sie noch nicht wirklich ahnen, was es in ihrer Gegend bedeutet, Protestant bzw. Katholik zu sein. Zufällig in den Besitz einer echten Faustfeuerwaffe gelangt, beschließen die Viertklässler, ihren dysfunktionalen Familien Ade zu sagen und, hier eine Braut vernaschend, dort eine Bank überfallend, in ihr Traumland Australien zu exilieren. Die Polizei verfolgt ihre Pläne.

Der arbeitslose Johnny flüchtet sich aus Manchester zu einer Ex-Freundin in London. Nach einer kurzen "Beziehung" zu ihrer dauerbekifften Mitbewohnerin Sophie, macht er sich auf zu einem Streifzug durch die Nacht. Dort begegnet er anderen gescheiterten Existenzen, deren Lebenslügen er mit beissendem Sarkasmus entlarvt, um ihnen den letzten Funken Stolz zu rauben und sie seine intellektuelle Überlegenheit spüren zu lassen. Doch er überspannt den Bogen und kehrt geprügelt zurück in die WG. Parallel verfolgt man einen Yuppie - nicht minder asozial als Johnny. Er begnügt sicht nicht damit, andere nur mit Worten zu quälen. Sein Erfolg beruht wohl darauf, dass er sich nimmt, was er will. Auch er nistet sich in der WG ein..

Diese vierteilige Miniserie zeigt Katharina die Große gegen Ende ihrer Regentschaft und während ihrer leidenschaftlichen Affäre mit Grigory Potemkin.

Ein Kriegsveteran soll nach der Vereitelung eines Terrorangriffs eine Politikerin und passionierte Befürworterin des Konflikts beschützen, in dem er kämpfen musste.

Tsunami - Die Killerwelle

— Tsunami: The Aftermath

Nach einem Tauchgang vor der Küste Thailands sieht die britische Touristin Susie Carter neben sich plötzlich eine Leiche treiben und kehrt entsetzt zu ihrem Ferienort Khao Lak zurück. Doch der wurde von einem Tsunami vollkommen ausradiert! Mitten im Chaos der panischen und flüchtenden Menschen sucht sie nach ihrer Familie, findet jedoch nur ihren Mann Ian. Ihre Tochter Martha wird vermisst...