Jean-Yves Berteloot

Chanteraide ist ein junger, talentierter Sonar-Akustiker, der auf einem französischen Atom-U-Boot arbeitet und mit einer besonderen Gabe ausgestattet ist: Er kann hören, was anderen im Dunkeln der Ozeantiefen verborgen bleibt. Allein durch den Klang kann er etwa die Propeller von entfernten, feindlichen Fahrzeugen zählen. Hilfreich ist außerdem, dass er sich die Motoren sämtlicher Schiffe der Nation eingeprägt hat und so fällt eine Entscheidung, ob ein U-Boot-Angriff durchgeführt werden soll, oder eben nicht, häufig durch die von ihm getroffene Identifizierung. Nach einem schwerwiegenden Irrtum während einer Mission wird er jedoch vom Dienst suspendiert. Als sich Frankreich kurz darauf mit einer nuklearen Bedrohung konfrontiert sieht, muss Chanteraide seine Fähigkeiten allerdings einmal mehr unter Beweis stellen – in einer politisch dramatisch zugespitzten Situation, die zum dritten Weltkrieg führen könnte…

Ein Sommer in Vietnam

— Ein Sommer in Vietnam

Paula Friedrich möchte in Vietnam einen beruflichen Neustart als Sous-Köchin wagen. Doch direkt nach ihrer Ankunft in Hanoi folgt eine Hürde auf die nächste: Nicht nur wird am Flughafen ihr Pass eingezogen, auch hat der Chefkoch des Luxushotels, in dem sie arbeiten will, keine Zeit für ein Bewerbungsgespräch mit ihr und dann wird sie obendrein auch noch überfallen. Sie landet mit Blessuren im Krankenhaus, wo sich der deutsch-vietnamesische Arzt Danh Cao ihrer annimmt.

Paris 2022. François ist Literaturwissenschaftler und Trinker. Seine Beziehungen zu Frauen sind auf ein Jahr befristet, sein Leben ist ausreichend glücklich. Bis zu dem Tag, als der charismatische muslimische Politiker Mohamed Ben Abbes in Frankreich Staatspräsident wird, das Patriarchat und die Polygamie einführt und François seine Anstellung verliert. In seiner zunehmenden Vereinsamung erreicht ihn das Angebot des Rektors Rediger, seine Lehrtätigkeit an der Sorbonne wieder aufzunehmen, unter einer Bedingung: Er muss zum Islam konvertieren.

Heike und Stefan sind seit vielen Jahren ein Paar und haben gemeinsam ein großes Ziel: mit dem eigenen Katamaran um die Welt zu segeln. Eines Tages ist es soweit, sie lassen ihre norddeutsche Heimat hinter sich und legen ab. Ihr Glück scheint perfekt, als sie im Südpazifik ein wunderschönes Paradies auf der Insel Nuku Hiva finden. Hier erfüllt sich ihr Traum von uneingeschränkter Freiheit im Einklang mit der Natur. Ihr Glück findet ein jähes Ende, als Stefan nach einem Ausflug mit einem Einheimischen nicht aufs Boot zurückkehrt. Für Heike beginnt ein nicht mehr enden wollender Albtraum.

Adieu Paris

— Adieu Paris

Investmentbanker Frank ist ein Überflieger, immer unterwegs, den nächsten Riesendeal schon in der Aktentasche. Der Job seines Lebens, der ihm den endgültigen Durchbruch in die Chefetage bringen würde, bahnt sich an, als die Fusion der urfranzösischen Wurstfabrik Albert mit einer Schweizer Bank ansteht. Als Frank unterwegs nach Paris ist, leiht er der Schriftstellerin Patrizia Munz am Flughafen spontan das Geld für ein Upgrade ihres Tickets, weil sie vor ihm den Check-In-Schalter blockiert und er Gefahr läuft, seinen Termin zu verpassen. Patrizia hat es ebenfalls eilig nach Paris zu kommen. Ihr Geliebter Jean-Jacques liegt nach einem Autounfall im Koma. An seinem Bett auf der Intensivstation muss sie feststellen, dass dort bereits eine andere Frau sitzt: Jean-Jacques' Ehefrau Francoise, die zunächst nicht daran denkt, die fremde deutsche Frau an ihrer Seite zu dulden...

2012. Die nördlichen Stadtteile von Marseille halten einen traurigen Rekord: das Gebiet mit der höchsten Kriminalitätsrate in Frankreich. Angetrieben von ihrer Hierarchie ist die BAC Nord, eine Feldbrigade, ständig darum bemüht, ihre Ergebnisse zu verbessern. In einem Hochrisikosektor passen die Polizisten ihre Methoden an und überschreiten dabei manchmal die Grenzen. Bis zu dem Tag, an dem sich die Justiz gegen sie wendet.

Venus im vierten Haus

— Venus im vierten Haus

Lektorin Gitti Kronlechner trifft die Nachricht wie ein Schlag: Ihr Ex-Mann Robert, mit dem sie seit ihrer Scheidung eigentlich nichts mehr zu tun haben möchte, plant mit ihrem gemeinsamen Sohn Jonas eine Doppelhochzeit. Eine Teilnahme an den Feierlichkeiten kommt für sie nicht infrage, auch wenn Mediator und Ehespezialist Dr. Bechtelle bemüht ist, sie umzustimmen. Dass ihre besten Freundinnen Pia und Ulrike nach jahrelangem Single-Dasein nun vergeben sind und weniger Zeit für sie haben, macht ihre Lage auch nicht gerade besser. Um eine radikale Veränderung in ihrem Leben vorzunehmen und neue Kraft zu schöpfen, beschließt Gitti daher kurzerhand, an einem „Wildnis Survival Extrem Camp“ teilzunehmen.