Jim Haynie

State of Mind

— The United States of Leland

Der 16-jährige Leland begeht eine unfassbare Tat: mit 20 Messerstichen tötet er einen behinderten Jungen. In der Isolierstation der Jugendstrafanstalt begegnet er dem Gefängnislehrer Pearl. Dieser ermöglicht ihm, ein Schreibheft und einen Stift mit in die Zelle zu nehmen, um seine Geschichte aufzuschreiben. Pearl ist jedoch nicht nur aus idealistischen Gründen an dem jugendlichen Straftäter interessiert, sondern sucht auch Stoff für sein eigenes Buch. Je tiefer er in die Vergangenheit des Jungen eindringt, desto komplexer wird das Mysterium um dessen Beweggründe.

Verrückte Zeiten

— Men Don't Leave

Beth muss wegen der hohen Schulden ihres verstorbenen Ehemannes ihr Haus verkaufen und gemeinsam mit ihren beiden Söhnen vom hübschen Vorort in die günstigere Innenstadt ziehen. Während der 17-jährige Chris nur Zorn auf die Welt verspürt, lässt sich der 9-jährige Matt seine Trauer kaum anmerken und verbirgt seine Gefühle hinter einer Maske. Beth versucht indes, in ihrem neuen Leben Fuß zu fassen.

Am Lagerfeuer erzählt ein alter Kapitän von einem an der Küste von Antonio Bay durch falsche Positionslichter gesunkenen Schiff, das sechs Männer des Ortes ausraubten. Am Vorabend der Hundertjahrfeier legt sich Nebel über die Stadt, unerklärliche Dinge geschehen. Im Leuchtturm wird die junge Stevie von übersinnlichen Phänomenen bedroht. Die Einwohner flüchten in die Kirche, wo sie Pater Malone aufklärt: Die Geister der ertrunkenen Seeleute fordern Rache, wollen je einen Nachkommen der damaligen Mörder. Pater Malone ist der letzte.

Jack Caine ist der typische Tough Cop, der sich in Houston mit Rauschgiftkriminalität herumschlägt. Als eine größere Menge Heroin aus Polizeibeständen gestohlen wird und daraufhin immer mehr Überdosisopfer mit einer Wunde in der Stirn gefunden werden, die zuvor nicht süchtig waren, bekommt er einen nervigen FBI-Kollegen zugeteilt. Zusammen finden sie heraus, daß offensichtlich ein Außerirdischer auf den Straßen unterwegs ist, der mittels Heroin seine Opfer gefügig macht, um ihnen dann aus dem Gehirn einen Stoff abzuzapfen, der für ihn als Droge wirkt. Doch da ist noch ein anderes Alien auf der Jagd und so greifen die Polizisten zu geballter Feuerkraft...

Die Brücken am Fluss

— The Bridges of Madison County

Die 40-jährige Hausfrau und Mutter Francesca (Meryl Streep) erlebt einen Frühling der Gefühle als sie den Fotografen Robert (Clint Eastwood) kennenlernt, während ihre Familie für vier Tage verreist ist.

Der kalifornische Senator Bulworth hat sein (politisches) Dasein ziemlich satt. Er schließt deswegen eine hohe Lebensversicherung ab und heuert einen Killer auf sich an, auf dass seine Tochter die Lebensversicherung ausgezahlt bekommt. Mit der Gewissheit die nächste Woche nicht mehr zu erleben, zieht er aber noch in den Wahlkampf-Endspurt, wo er so richtig die Sau rauslässt und Klartext redet, denn er hat ja nichts mehr zu verlieren. Er lästert über die Reichen ab, behauptet die Afroamerikaner hätten eh keine Zukunft, und eigentlich intreressiert das ja eh niemanden, einschließlich ihm selbst. Jetzt geht Bulworth auch in Nachtclubs, raucht Dope, rappt seine Reden und sprudelt nur so über vor Beleidigungen, die er den Leuten an den Kopf wirft. Doch keiner hätte gedacht, dass diese Masche beim Volk ankommt und auch Bulworth findet langsam wieder neuen Lebensmut, aber der Killer ist ihm immer noch auf den Fersen!

London, 1893: Gerade hat der Autor und Wissenschaftler H.G. Wells seinen Kollegen und Freunden seine neue Erfindung - eine Zeitmaschine - vorgestellt, da klopft die Polizei an seine Tür. Eben hat der üble Frauenmörder Jack The Ripper wieder zugeschlagen und er muß noch in der Nähe sein. Tatsächlich ist Jack einer der Gäste Wells, der sich mit Hilfe der Zeitmaschine aus dem Staub macht...geradewegs in das Jahr 1979. Da das Gerät automatisch zu ihm zurückkehrt, kann Wells Stevenson in die Zukunft folgen, doch den Mörder im Utopia der Spätsiebziger zu finden und zu stoppen, ist nicht so einfach. Wie gut, daß Wells die hübsche Bankangestellte Amy (Mary Steenburgen) kennenlernt, die von seinen Manieren fasziniert ist.

Emmett ist unterwegs nach Turley, wo er sich mit seinem Bruder treffen will, um über Silverado weiter nach Kalifornien zu reisen. Während einer Rast wird er von drei Revolverhelden attackiert, doch er ist der bessere Schütze. Auf seiner Weiterreise liest er in der Wüste den bis auf die Unterwäsche ausgeraubten Paden auf und rettet ihn vor dem Verdursten. Beide reiten zusammen weiter nach Turley, wo sie Zeuge werden, wie der Schwarze Mal seiner Hautfarbe wegen aus der Stadt vertrieben wird. Doch in Turley sitzt Jake, Emmetts Bruder, im Gefängnis und wartet auf den Strick, weil er in Notwehr, wie Jake behauptet, einen Mann erschossen hat. Emmett und Paden befreien ihn und fliehen vor dem Sheriff und seinen Männern. Als dieser sie einzuholen droht kommt ihnen aus einem Versteck Mal zu Hilfe. Von nun an reiten die vier Männer gemeinsam – jeder von ihnen ein wahrer Meisterschütze mit zunächst unklarer Herkunft und Geschichte und jeder mit seiner eigenen kleinen Eigenheit.

Charles und Mary gehören als letzte ihrer Art zur gefährlichen Spezies der Schlafwandler, die auch Reptiliengestalt annehmen können und sich von Menschenfleisch ernähren.