Joe Cobden

Nach einem Autounfall erwacht Liam ohne Erinnerungen daran, wer er ist. Er beschließt, sich auf den Weg in die Stadt zu machen, um dort Hilfe zu suchen, doch alles, was er hier vorfindet, sind Leichen mit seltsam blassen Augen. Zunächst glaubt er an einen Virus, der für all das verantwortlich ist, doch nach und nach wird ihm die schreckliche Wahrheit bewusst: Jeder, der sich ihm in einem Radius von 15 Metern nähert, stirbt auf der Stelle.

Zwölf Alien-Raumschiffe landen auf der Erde in unterschiedlichen Regionen. Die Menschen versuchen mit den Außerirdischen zu kommunizieren, aber niemand versteht die walartigen Laute, die von den Aliens abgesondert werden. Im Auftrag der US-Regierung stellt Colonel Weber darum ein Team um die Linguistin Louise Banks und den Physiker Ian Donnelly zusammen, das eine Kommunikation mit den fremden Wesen herstellen soll, um deren Absichten in Erfahrung zu bringen. In Montana, wo eines der Schiffe über dem Boden schwebt, machen sich die beiden an die Arbeit – er, der rationale Naturwissenschaftler mit klarer Ansicht zu den Dingen, sie mit ihrem Sprachverständnis und ihrer ansteckenden Entdeckungsfreude. Doch bald beginnt ein Rennen gegen die Zeit, bei dem es um nicht weniger als den Fortbestand der Menschheit geht…

Jazz-Musiker Chet Baker steht eine verheißungsvolle Karriere als Trompeter und Sänger bevor, für die er sogar das Angebot eines Hollywoodstudios ablehnt, also nicht die potentiell lukrative Laufbahn als Schauspieler einschlägt. Doch nach seinem Aufstieg in den Fünfzigern stürzt der „King of Cool“, der „James Dean of Jazz“ ebenso steil wieder ab – als Opfer seiner inneren Dämonen in einem Musikerleben voller Exzesse. Irgendwann spritzt sich Chet Heroin und als ihm eine Schlägerei starke Zahnprobleme beschert, sieht es so aus, als sei die Karriere endgültig vorbei. Aber nach dem Absturz Mitte der Sechziger lernt er Jane kennen. Chet verliebt sich, sie glaubt an ihn, er schöpft neue Kraft. Chets Leidenschaft und Janes Vertrauen in ihn ermöglichen das Comeback. Einige der besten Aufnahmen seiner Karriere entstehen…

Ende der 1930er-Jahre, zur Zeit der Rassentrennung in den USA: Das Elend ihrer Jugend hinter sich gelassen, ist Billie Holiday zu einer der erfolgreichsten Jazzsängerinnen der Welt aufgestiegen. Der Regierung jedoch ist die gefeierte „Lady Day“ ein Dorn im Auge – nicht zuletzt wegen ihres kraftvollen Protestsongs „Strange Fruit“, in dem sie offen die rassistisch motivierten Lynchmorde anprangert, die in den Südstaaten begangen werden. Weil sie das Lied trotz Aufführverbot weiterhin öffentlich singt, setzen die Behörden den Bundesagenten Jimmy Fletcher auf sie an. Er soll ihre Schwäche für Drogen und Männer publik machen und gegen sie verwenden. Doch als Fletcher der Frau mit der unverwechselbaren Stimme begegnet, verliebt er sich in sie …

Gerade war US-Soldat Colter Stevens noch im Kriegseinsatz, plötzlich findet er sich in einem Zug nach Chicago wieder - an der Seite einer jungen Frau, die ihn kennt, er sie aber nicht. Kurz darauf explodiert der Zug, und eine Stimme instruiert Stevens, dass er wieder zurück muss. Dank einer revolutionären Technologie kann er im Körper eines Passagiers die letzten acht Minuten vor der Explosion wiederholt miterleben, damit den Bomber ermitteln und dessen nächsten Terroranschlag noch am gleichen Tag verhindern.

Seit er sich erinnern kann, lebt der 15-jährige Jonas (Josh Wiggins) auf der Farm seiner Eltern irgendwo im Mittleren Westen der USA, doch so langsam hat er genug von dem harten Leben dort. Als die etwa gleichaltrige Casey (Sophie Nélisse) mit ihrem Vater, dem Polizisten Wayne (Bill Paxton), in ein Haus in der Nähe zieht, entwickelt sich schon bald eine zärtliche Beziehung zwischen den beiden Jugendlichen. Caseys strenger Vater ist davon jedoch überhaupt nicht begeistert und versucht, die Beziehung zu unterbinden. Da entdeckt Jonas zufällig, dass der korrupte Wayne vorhat, bei einem geschickt eingefädelten Drogendeal eine Menge Geld abzugreifen. Kurzerhand stiehlt Jonas das Geld stattdessen und nimmt gemeinsam mit Casey Reißaus. Doch Wayne ist den beiden jungen Verliebten natürlich schnell auf der Fährte und schon bald kommt es zur unausweichlichen Konfrontation...

Aviator

— The Aviator

Howard Hughes war ein vielseitig interessierter und begabter Mensch: Regisseur, Pilot, Liebhaber, Multimillionär... Ausgerüstet mit einem kleinen Vermögen, das ihm sein Vater vermacht hat, revolutioniert der junge Hughes in den 1920er Jahren Hollywood und wird einer der erfolgreichsten Produzenten der Traumfabrik. Zahlreiche Affären mit Schauspielerinnen begleiten seinen Weg, darunter sind Jean Harlow, Ava Gardner und Katharine Hepburn. Neben den Frauen hat es ihm das Fliegen angetan. Er steigt aber nicht nur selber ins Cockpit, sondern gründet zudem eine eigene Fluggesellschaft. Hinter all dem Glanz und Tatendrang, den Hughes ausstrahlt und verkörpert, steckt jedoch auch ein psychisch instabiler Mann, der sich deswegen 1947 ins Private zurückzieht...

FBI-Agentin Angela Henson erkennt intuitiv, wenn jemand lügt. Sie ist die Tochter eines verurteilten Hochverräters, für den sie nur noch Verachtung übrig hat, weil ihm seine damalige Spionagetätigkeit für fremde Mächte wichtiger war als seine eigenen Kinder. Angela gehört gemeinsam mit dem coolen Ermittler Leo und dem struppigen Computerfreak Dozer zu einer Ermittlungs-Crew. Berichten muss die Gruppe an Gene, der bei seinen Kollegen alles andere als beliebt ist …

Auf der ganzen Welt werden Mädchen zur Prostitution gezwungen. Geködert mit der Aussicht auf ein besseres Leben, landen sie direkt in der Hölle. So ergeht es auch der 16-jährigen Ukrainerin Nadia, der alleinstehenden Mutter Helena aus Polen und der zwölfjährigen Amerikanerin Annie. Letztere wird bei ihrem Manila Urlaub mit den Eltern entführt. Für alle drei „Gehandelten“ besteht allerdings Hoffnung. Mit Kate Morozow steht eine junge und engagierte Mitarbeiterin der Immigrations- und Zollbehörde auf der Seite des Gesetztes, die sich zusammen mit ihrem Vorgesetzten Bill Meehan und einem Team von Spezialisten dem Menschenhandel den Kampf angesagt hat. Kate geht dabei sogar so weit, dass sie sich Undercover in die Fänge der Menschenhändler begibt um dem skrupellosen Boss Sergei Karpovich das Handwerk zu legen.