Josef Abrhám

Havels Filmregiedebüt handelt vom Abgang eines alternden hochrangigen Politikers, vom Wesen der Veränderung, vom Ende eines Menschen, einer Epoche, einer Liebe.

In Griechenland kommen die beiden Brüder Konstantin (Ondrej Novák) und Michael (Roman Zach) zur Welt. Konstantin, auch Kyrill genannt, zeigt ein großes Interesse an religiösen Schriften und derer Kultur. Um sein Wissen zu erweitern, wird er an den Hof des oströmischen Kaisers geschickt. Nach seiner Lehre bricht er zusammen mit Michael (Method) nach Mähren, die heutige Slowakei, auf, um dort die Bevölkerung zu missionieren. Das stößt bei vielen Menschen auf Missfallen.

I Served the King of England

— Obsluhoval jsem anglického krále

Prague, Czechoslovakia, during the inter-war period. Jan Dítě, a young and clever waiter who wants to become a millionaire, comes to the conclusion that to achieve his ambitious goal he must be diligent, listen and observe as much as he can, be always discreet and use what he learns to his own advantage; but the turbulent tides of history will continually stand in his way.

Mut für den Alltag

— Kadzý den odvahu

Schorm entwirft in seinem Spielfilmdebüt das Psychogramm eines Menschen, der allmählich beginnt, eigenständig zu denken und seine Existenz in Frage zu stellen.

Ende des 19. Jahrhunderts: Als ihr Vater stirbt sind die Schwestern Klara (I. Janzurová) und Viktoria (I. Janzurová) auf sich allein gestellt. Während die schöne Klara, die auch den größten Teil des väterlichen Erbes erhalten hat ein gutes Herz besitzt und bei den Männern recht beliebt ist, ist Viktoria das ganze Gegenteil. Sie ist stets in dunkle Gewänder gehüllt und zerfressen von Hass und Neid auf ihre begehrte Schwester. Als sich Klara dann auch noch in Viktorias Freund verliebt, ersinnt Viktoria einen finstern Plan. Sie besorgt sich ein langsam wirkendes Gift und will ihre Schwester besuchen...

Der slowakische Regisseur porträtiert in seinem Spielfilmdebüt ein junges Ehepaar in Prag an dem Tag, als es sein erstes Kind erwartet.

Tschechoslowakei 1942: Der General der SS Reinhard Heydrich (Anton Diffring) wird von Hitler zum Verwalter des Reichsprotektorats "Böhmen und Mähren" (Tschechoslowakei) ernannt. Eine Welle von Greultaten bricht über die Einwohner des Landes ein, die Heydrich den bezeichnenden Spitznamen "Der Henker" einbringen. Die Alliierten beschließen, Heydrich schnellstens aus dem Verkehr zu ziehen. Drei tschechische Widerstandskämpfer, Jan Kubis (Timothy Bottoms), Karel Churda (Martin Shaw) und Josef Gabcik (Anthony Andrews), springen nachts in einer kalten Winternacht über den Wäldern der Tschechoslowakei ab. Ihre Mission: Nach Prag zu gelangen und mit weiteren Widerstandskämpfern ein Attentat auf Heydrich zu planen und durchzuführen.