Keir Gilchrist

Zehn Kurzgeschichten, von elf namhaften Genre-Filmern inszeniert, vereint durch die Prämisse Blut, Schock und Terror. Dabei wechselt manch Darsteller – ähnlich dem Konzept von „American Horror Story“ – in den Geschichten von einer Rolle zur nächsten.

The Heyday of the Insensitive Bastards

— The Heyday of the Insensitive Bastards

Sieben Geschichten zwischen Realität und Fantasie, inszeniert von Studenten der University of California in Los Angeles, in Zusammenarbeit mit James Franco, der auch eine der Hauptrollen spielt. Es geht um Liebe und Verlust, Familie und Erinnerungen, Drogen und Tod.

Die 19-Jährige Jay hat Sex mit Hugh, ihrem Date. Doch hätte sie vorher gewusst, was der Beischlaf für Folgen haben wird, wäre sie nicht zu dem jungen Mann auf den Rücksitz geklettert. Als sie, noch benommen vom Chloroform und an einen Stuhl gefesselt, wieder aufwacht, erklärt ihr Hugh reumütig, dass er einen verstörenden Hintergedanken hatte: Er sei von einem Geist verfolgt worden, den er loswerden und zu diesem Zweck transferieren wollte – ein Ziel, dass er mit dem Sex erreicht habe. Jay glaubt Hugh zunächst nicht, sieht den Geist aber bald mit eigenen Augen, er hat sich in unterschiedlichen Erscheinungen an ihre Fersen geheftet: als nackte Frau, großer Mann und kleines Kind. Um ihn loszuwerden, müsse Jay mit einer anderen Person schlafen. Ob der heimgesuchten jungen Frau ein anderer Ausweg gelingt? Verzweifelt bittet sie ihre Schwester Kelly und ihre Freunde Yara und Paul um Hilfe…

Die Highschool-Schüler Ethan und Sean beschließen, ihrem alten, nichtsahnenden Nachbarn Mr. Harold Grainey einen Streich zu spielen. Sie dokumentieren ihren Streich gewissenhaft mit versteckten Kameras und wollen mit allerlei Tricks und Gerätschaften dafür sorgen, dass Mr. Grainey denkt, in seinem Haus würde es spuken: So lassen sie etwa Türen und Fenster plötzlich zufallen, machen den Fernseher aus oder schalten mittels Fernsteuerung die Stereoanlage ein. Doch der alte Mann reagiert überhaupt nicht so, wie sich die beiden das vorgestellt haben und bald kommt ihnen der Verdacht, dass Mr. Grainey ein dunkles Geheimnis zu verbergen hat, denn er verschwindet manchmal für Stunden im Keller. Könnte es etwa sein, dass er ein Wahrheit ein eiskalter Mörder ist und er buchstäblich Leichen im Keller bei sich versteckt hält?

Frederick Fitzell genießt sein Leben in vollen Zügen - bis er beginnt, schreckliche Visionen von Cindy zu haben, einem Mädchen, das in der Highschool verschwunden ist. Nachdem er sich an alte Freunde gewandt hat, mit denen er früher eine geheimnisvolle Droge namens Mercury eingenommen hat, erkennt Fredrick, dass der einzige Weg, die Visionen zu stoppen, tief in seinen eigenen Erinnerungen liegt.

Ein autistischer Teenager wünscht sich eine Freundin. Seine Suche nach mehr Unabhängigkeit führt seine gesamte Familie auf einen Weg der Selbstfindung.

Zusammen mit ihrem Hacker-Freund Daniel (Keir Gilchrist) entdeckt Reporterin Jesse (Erin Karpluk), dass hinter einer Beinahe-Katastrophe in einem Atomreaktor mehr steckt als ein Computerfehler. Als sich das Chaos weltweit ausbreitet, wird klar, dass sich eine künstliche Intelligenz entwickelt hat, die die Welt zerstören will. Zur Verteidigung braucht die Menschheit eine zweite künstliche Intelligenz!

Taras Welten

— United States of Tara

Zu Taras vielfältigen Persönlichkeiten gehören „T“, der wilde Teenager, „Buck“, der raue Biker-Typ, und „Alice“, die Typ-A-Hausfrau. Aber mit einer Familie, die sie so liebt, wie sie ist, gibt Tara niemals die Hoffnung auf, dass sie eines Tages einfach sie selbst sein kann.