Larry Pine

Sobald die Kunstwelt auf die Unterwelt trifft, ein Plan wird ausgeheckt und der geheimnisvolle "The Bagman" kann seine Kunstkarriere beginnen.

Als Conrad elf Jahre alt war, machten sich seine wohlhabenden Eltern auf, um für 20 Jahre in Paris Urlaub zu machen. Conrad wurde zurückgelassen und vom Personal des eigenen Hotels aufgezogen. Conrad ist nun 30 und sein Leben besteht nur darin, Frauen hinterherzujagen, nicht zu arbeiten und das luxuriöse Leben im Hotel zu genießen. Doch sein Leben ändert sich, als sich seine Eltern scheiden lassen, ihm seine Treuhandfonds streichen und ihn raus auf die Straßen schicken. Mit nur 200 Dollar, die er von seinem Therapeuten bekommen hat, muss Conrad sein neues Leben starten und kommt erst mal bei seinem besten Freund Dylan unter. Dann trifft Conrad die Frau seiner Träume: mit Beatrice will er den Rest seines Lebens verbringen. Seine Vorstellungen zerplatzen jedoch, als er feststellt, dass Beatrice Dylans Freundin ist. Conrad muss sich nun entscheiden, zwischen seiner Freundschaft mit Dylan oder der Zukunft mit seiner großen Liebe

Robert Miller scheint zu seinem 60. Geburtstag alles im Leben erreicht zu haben, was man sich wünschen kann. Er ist ein erfolgreicher Hedgefonds-Manager in New York und dazu noch liebender Ehemann und Familienvater. Doch hinter diesem glitzernden Schein droht sein berufliches Erbe zusammenzubrechen. Er versucht verzweifelt sein Trading-Unternehmen an eine große Bank zu verkaufen, bevor Tricksereien und Betrug an den Tag kommen, mit denen er jahrelang seine Geschäfte gedeckt hat.

Mason Skiles lebt 1972 als Diplomat in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Beklagen kann er sich nicht: Mittlerweile ist er sesshaft geworden und hat die schöne Nadia geheiratet und den 13-jährigen Karim unter seiner Obhut. Doch als die CIA eines Tages auftaucht, ändert sich mit einem Mal alles, denn bei Karim soll eine Verbindung zum Attentat bei den Olympischen Spielen in München bestehen… Zehn Jahre später hat Mason dem im Bürgerkrieg versunkenen Beirut längst den Rücken gekehrt und führt ein gewöhnliches Leben als Broker in den USA. Mit seiner Vergangenheit will der mittlerweile Alkoholabhängige nichts mehr am Hut haben, doch diese holt Mason eines Tages wieder ein: Die Regierung beauftragt nämlich Mason, wieder in den Dienst zu gehen und nach Beirut zu reisen. Dort soll er einen riskanten Gefangenenaustausch vollziehen, da ein amerikanischer Spion entführt wurde.

How The Angels Are Born

— Como nascem os anjos

Ein Jugendlicher aus den Slums von Rio de Janeiro begeht unabsichtlich einen Mord und verschanzt sich mit Freunden in der Villa eines reichen Amerikaners.

Snow Days

— Snow Days / Let it snow

Der 17-jährige James sieht all seine Träume zerplatzen, als seine große Liebe das Land verlässt. Nach einem Jahr ist Sarah zurück - doch im Schlepptau hat sie ihren Verlobten...

Billy Bloom (Alex Lawther) will nur eines in seinem Leben: fabelhaft sein! Für den frühreifen und sendungsbewussten Teenager heißt das, größten Wert auf die richtige Kleidung, auf Haare und Make-up zu legen, perfekten Sinn für den extravaganten Auftritt zu haben und vor allem nie langweilig und unbedingt anders zu sein als der schnöde Durchschnitt. In der konservativen US-Kleinstadtschule, in die ihn sein steinreicher Vater gesteckt hat, stößt Billy mit seinem Charisma auf breites Unverständnis und offenes Mobbing, vor dem ihm auch sein bester Freund Flip Kelly (Ian Nelson) irgendwann nicht mehr beschützen kann. Nachdem ihn eine Gruppe homophober Mitschüler krankenhausreif geprügelt hat, holt Billy zum Gegenschlag aus: Er erklärt seine Kandidatur zur Homecoming-Queen und bereitet einen Auftritt vor, vor dem selbst 'Lady Gaga' vor Neid erblassen würde...

Dead Man Walking

— Dead Man Walking

Der zum Tode verurteilte Häftling Matthew Poncelet warten schon seit sechs Jahren auf seine Urteilsvollstreckung. In einem Brief bittet er die eher unkonventionelle Nonne Schwester Helen Prejean um Hilfe, die noch nicht mit einem Schwerverbrecher zu tun hatte. Sie antwortet auf sein Schreiben und besucht ihn schließlich im Staatsgefängnis von New Orleans. Dort ist sie mit der von Bürokratie beherrschten Welt des Strafvollzugs konfrontiert und entschließt sich, dem Häftling trotz seiner ablehnenden Art und seines Zynismus zu helfen. Bei ihrem Versuch, den sicheren Tod Poncelets doch noch abzuwenden, muss sie erfahren, wie wenig ein Menschenleben für Politik, Behörden und Medien wert ist und sieht sich schließlich auch mit den Eltern der Opfern konfrontiert, die eine Vergeltung für den Mord an ihren Kindern einfordern. Schwester Prejean findet sich bald zwischen den Fronten wieder und wird von Selbstzweifeln geplagt. Ist es richtig, sich auf die Seite eines Mörders zu stellen?

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat