Petr Vaněk

Leo Demidow ist als Militärpolizist ein Handlanger der Sowjetunion unter Stalin, ein staatliches Instrument. Er hinterfragt seine Aufträge nicht und fühlt sich an keine Moral gebunden, die nicht durch die Partei vorgegeben ist. Von seinen Vorgesetzten wird Leo regelmäßig daran erinnert, dass es in seinem Land – der offiziellen Linie nach – bestimmte Verbrechen nicht gibt, Kindsmord etwa. Und Leo glaubt diese Lüge aus vollster Überzeugung, bis sie durch den Leichnam eines kleinen Jungen, der auf Gleisen in Moskau gefunden wird, zerplatzt. Schnell merkt der Polizist, dass etwas viel Größeres vertuscht wird, wenig später muss der gerade noch so staatstreue Leo flüchten. Zusammen mit seiner Frau Raisa geht er in ein kleines Dorf im Uralgebirge. Aber nachdem ein weiteres Kind tot aufgefunden wird, verschlimmert sich die Situation für das Ehepaar rapide ...

Die libysche Hafenstadt Tobruk wurde Anfang 1941 von britischen Einheiten erobert. Danach entbrannte ein langer Stellungskrieg um die Stadt, die vom deutschen Afrikakorps belagert und massiv bombadiert wurde. Im Herbst 41 wird ein tschechoslowakisches Bataillon in die libysche Wüste abkommandiert, um die alliierten Truppen bei der Verteidigung von Tobruk zu unterstützen. In der heißen, staubigen Einsamkeit der Wüste spielt die lebensfeindliche Umgebung eine ebenso bedrohliche Rolle wie der gesichtslose Feind hinter den Hügeln. Konflikte und Aggressionen bauen sich zwischen den Männern auf, aber auch tiefe Kameradschaft, die sich bis in den Tod bewährt.

Der abgebrühte Kleinkriminelle Michael hat mit zwei Komplizen ein heißes Ding gedreht. Auf der hektischen Flucht durch die Gassen Prags fällt ihm eine junge Frau auf, die sich gerade von einer Brücke in die Moldau stürzt. Geistesgegenwärtig springt er hinterher und rettet Klara das Leben - und damit auch sein eigenes. Für Michael ist es ein Moment der Erleuchtung, der ihn zu seinem väterlichen Freund Pater Christoph zurückführt. Der Geistliche nimmt ihn kräftig ins Gebet und versteckt seinen Schützling in einem Kloster, wo Michael ins Priesterseminar eintritt und sein Talent als Restaurator entfaltet. Sechs Jahre später kehrt Michael nach Prag zurück und trifft dort durch Zufall Klara wieder. Er hat sie nie vergessen, doch sie erkennt ihren einstigen Retter nicht wieder.

Ein kleiner Junge lebt auf einem Hof mitten im Nirgendwo. Nur eine alte Bäuerin kümmert sich um ihn, den Haushalt und das wenige Vieh. Als er eines Morgens aufwacht, ist sie tot. Mutterseelenallein, ohne Nachbarn weit und breit, macht sich der Kleine notgedrungen auf den Weg, um Hilfe zu suchen, und gerät in eine Welt voller Niedertracht, in der es offenbar jeder Mensch, dem er begegnet, auf ihn abgesehen hat. Drohungen und Schläge stehen gerade mal am Anfang seiner Odyssee mitten hinein ins Herz der schwarzen Menschenseele…

Das frisch verheiratete, junge Ehepaar George und Serena Pemberton reist im Jahr 1929 von Boston nach North Carolina um ins florierende Holzunternehmen einzusteigen. Die beiden erweisen sich als überaus erfolgreich, besonders Serena zeigt, dass sie ihrem Mann durchaus ebenbürtig ist, kontrolliert die Arbeiter und rettet sogar einem Mann in der Wildnis das Leben. Als sie jedoch erfährt, dass sie keine Kinder bekommen kann, wächst ihre Eifersucht auf Georges Sohn aus einer früheren Beziehung. Als Serena schließlich vermutet, dass George seine uneheliche Familie schützen will, schmiedet sie einen Plan, um ihren Mann für sich zu haben. Die Ehe der beiden wird auf eine harte Probe gestellt, als auch noch die Regierung versucht, Ansprüche auf das Land der Pembertons zu erheben.

Mozart in Love

— Interlude In Prague

Prag 1786. Auf Einladung der Oberschicht und einer großzügigen Spende des Barons Saloka, reist der junge Komponist Wolfgang Amadeus Mozart nach Prag, um dort seine neue Oper "Don Giovanni" zu schreiben. Die Ankunft des unkonventionellen Mozarts sorgt für einigen Trubel in der Stadt. Auch die junge Sopranistin Zuzana verfällt dem Charme des Komponisten und die beiden beginnen eine heimliche Affäre. Doch Zuzana ist bereits gegen ihren Willen dem Baron Saloka versprochen worden. Dieser ist zwar hoch angesehen und Mäzen der Oper, aber ansonsten ein Schürzenjäger, der kalt und berechnend vorgeht und auch vor Gewalt und Mord nicht zurückschreckt. Sein beliebter Nebenbuhler ist dem Baron ein Dorn im Auge und so setzt er alles daran, seine Verlobte nur allein für sich zu haben - mit tragischen Konsequenzen.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat