Rupert Henning

Nach dem gleichnamigen Bühnenstück entstand ein Film, der eine "intime Nahaufnahme eines Konflikts" erzählt - unterhaltsam, berührend, komisch, authentisch.

Heinzi Bösel, ein kleinbürgerlicher Spießer mit Pepita-Hut, und Kurt Fellner, ein Yuppie- Streber, reisen in einem zerbeulten Ford Taunus als Inspektoren des Gast- und Hotelgewerbes durch die österreichische Provinz. Die beiden Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, nähern sich trotz ihrer scheinbar unvereinbaren Persönlichkeiten schrittweise einander an. Was mit Haß und bitterster Feindseligkeit beginnt, endet in tiefer, echter Freundschaft, die am Ende selbst dem Tod standhält.

Nach dem gleichnamigen Bühnenstück entstand ein Film, der eine "intime Nahaufnahme eines Konflikts" erzählt - unterhaltsam, berührend, komisch, authentisch.

Nach dem gleichnamigen Bühnenstück entstand ein Film, der eine "intime Nahaufnahme eines Konflikts" erzählt - unterhaltsam, berührend, komisch, authentisch.

Johann Stanzerl sieht sich umzingelt. Alle anderen Geschäftslokale seines Wiener Viertels sind bereits in türkischer Hand. Nur sein geliebtes Café "Prinz Eugen", benannt nach dem berühmten österreichischen Feldherrn, der die Türken an der Einnahme Wiens hinderte, leistet mit seiner österreichischen Stammkundschaft noch Widerstand. Johann und seine Frau Sofie sind im Begriff, ihr Kaffeehaus zu erweitern. Der Pachtvertrag mit dem Grafen Wildmannsdorf ist unterzeichnet, die illegale Ablöse bezahlt. Der Tag des feierlichen Mauereinrisses, der dem Durchbruch in den zukünftigen Raucherraum dienen soll, läuft jedoch anders als geplant: Statt der polnischen Arbeiter taucht der türkische Geschäftsmann Mustafa mit seiner Familie auf und ist dabei, die Mauer von der gegenüberliegenden Seite niederzureißen.

Die Eiger Nordwand - ein Synonym für Naturgewalt und bergsteigerische Herausforderung! Unzählige Geschichten umgeben diesen Berg - der Film NORDWAND erzählt die wohl dramatischste: der Erstbesteigungsversuch durch Andi Hinterstoisser und Toni Kurz im Jahr 1936. Tonis Jugendliebe Luise bleibt am Fuß des Berges zurück und muss aus der Ferne miterleben, wie die Seilschaft nach einem Wetterumschwung verzweifelt um ihr Leben kämpft ...

Drei afrikanische Asylwerber mit schier traumwandlerischer Ballfertigkeiten verhelfen einem heruntergekommenen, niederösterreichischen Fußballklub zu ungewohnten Erfolgen.

Paul und Max Schäfer, Vater und Sohn und zwei ausgekochte Trickbetrüger, planen gemeinsam den ganz großen Coup, bei dem diesmal alles stimmen soll.

Kleine große Stimme

— Kleine große Stimme

Benedikt, ein nach dem Tod seiner Mutter ungeliebtes Besatzerkind, wächst bei seinen Großeltern auf dem Land auf. Er träumt von der Aufnahme bei den Wiener Sängerknaben. Eine Tournee mit den Sängerknaben wäre seine Chance, seinen Vater, einen amerikanischen Besatzungssoldaten, der nichts von ihm wissen kann, zu finden. Alles, was Benedikt von ihm hat, ist eine Melodie, die seine Mutter ihm damals vorgesungen hat. Mit der Hilfe des Kapellmeisters Max, eines aus den USA nach Wien zurückgekehrten Juden, schafft Benedikt das Unmögliche. Doch bei den Sängerknaben gerät er vom Regen in die Traufe. Der Konkurrenzkampf unter den Jungen ist hart, Neulinge werden grob behandelt. Talent allein genügt nicht, um in den Chor für die Amerikatournee aufgenommen zu werden.

Achterbahn

— Achterbahn

Major Vilser hat Probleme. Erst bekommt er einen jungen Vorarlberger Polizisten als Beiwagerl zugeteilt, dann steht sein zwölfjähriger Sohn Florian vor der Tür. Und Gerlinde Zach von der Antikorruptionsbehörde hat ein Auge auf ihn geworfen.