Sami Bouajila

Vor der sonnigen Kulisse eines Hafenstädtchens am Mittelmeer bezaubert uns Audrey Tautou in einer hinreißenden Geschichte um einen Mann zwischen zwei Frauen.

Felix

— Drôle de Felix

Felix macht sich auf nach Marseille, um seinen Vater zu finden, den er nie gesehen hat.

In den 1920er Jahren wird die Familie der Brüder Said, Messaoud und Abdelkader aus ihrem Heimatdorf im französisch besetzten Algerien nach Paris vertrieben. Said gewöhnt sich dort an das Leben auf der Straße und macht Halbweltkarriere, derweil Messaoud als Soldat in den Indochinakrieg zieht. Was er dort sieht, erinnert ihn an Erlebtes, nach seiner Rückkehr schließt er sich der Untergrundbewegung FNL an. Die FNL organisiert Widerstand sowohl in Algerien als auch in Frankreich, und Abdelkader spielt dort schon länger eine tragende Rolle.

1943. In Europa tobt der 2. Weltkrieg. Vier junge Algerier ziehen in den Krieg um Frankreich von der Besatzung durch die Nazis zu befreien. Zusammen mit über 200.000 Kolonial-Soldaten riskieren sie ihr Leben für ein Land, das sie nie gesehen haben. Die epische Reise führt Messaoud, Said, Abdelkader und Yassir von Afrika nach Italien, wo sie in den verlustreichen Schlachten von Monte Cassino ihre Feuerprobe bestehen müssen. Im Rahmen der Operation Dragoon landen sie anschließend in der Provence und befreien Marseille. Doch in den eigenen Reihen werden sie immer wieder diskriminiert und gedemütigt. Und so kämpfen die vergessenen Helden nicht nur für ein freies Europa, sondern auch für die eigene Anerkennung, Gleichbehandlung und Respekt. Im Elsass kommt es zum finalen Gefecht mit der Wehrmacht.

Ein Film über die Welt der orientalischen Fürsten und die von ihnen ausgehende Ungerechtigkeit.

Ein bemerkenswerter Film, der überraschen, fesseln und verführen wird: Bester Erstlingsfilm bei den Int. Filmfestspielen Venedig 2000.

Jedem sein Glück

— Nos vies heureuses

Sechs junge Menschen. Sechs Freunde, deren Schicksale miteinander verwoben sind: Jeder hegt den Wunsch nach Geborgenheit und Liebe und versucht seinen Platz im Leben zu finden.

Yanis Zeri führt ein kleines, aber hochspezialisiertes Team an, das sich hervorragend darauf versteht, Transporter zu überfallen. Sein jüngerer Brüder Amine, Eric, Nasser und Franck gehören ebenfalls zur Bande. Bei ihrem jüngsten Raubzug erbeutet die Gruppe kostbare Blankopässe, mit denen sie mehrere 100.000 Euro verdienen werden. Eigentlich ein Grund zum Feiern – doch Amine will mehr. Und deshalb verkauft er eine der Tatwaffen, anstatt sie verschwinden zu lassen und sorgt so für jede Menge Ärger. Auf einmal soll die Gruppe ihren Kopf für eine andere Gang riskieren und einen gefährlichen Drogenjob erledigen. Scheitern sie, wird einer nach dem anderen kaltblütig umgebracht. Yanis und den anderen bleibt keine andere Wahl…

Sami Bouajila | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat