Simon Morzé

Die wahre Geschichte von Franz Streitberger, einem Motorradkurier des Österreichischen Bundesheeres, der mit dem “Anschluss” in die Wehrmacht eingegliedert wurde.

Filmplakat zu "Der Fuchs" von Adrian Goiginger

Die Verfilmung eines Bestsellers des österreichischen Autors Robert Seethaler: 1937 schließt ein Junge aus der Provinz in Wien eine ungewöhnliche Freundschaft mit Sigmund Freud.

Die Hauptrolle der 18-jährigen Mati, die mit ihrer Burschenclique auf getunten Mopeds die Gegend unsicher macht, schrieb Mückstein eigens für Sophie Stockinger, die bereits in „Talea“ zu sehen war.

Das Regiedebüt des Medienkünstlers Stephan Richter dreht sich um einen Vorfall, der sich im Hochsommer 2009 in Niederösterreich tatsächlich ereignet hat.

Der Fuchs ist die wahre Geschichte von Franz Streitberger, Adrians Urgroßvater, einem Motorradkurier des Österreichischen Bundesheeres, der mit dem “Anschluss” in die Wehrmacht eingegliedert wurde.

Annas zweite Chance

— Annas zweite Chance

Von einem Tag auf den anderen steht die Hamburger Millionärsgattin Anna vor dem Nichts: Der Gatte hat sich mit einem erschwindelten Kredit und einer jungen Geliebten aus dem Staub gemacht. Anna kehrt nach Wien zurück, wo ihr eine wohlhabende Freundin ihren Obststand auf dem berühmten Naschmarkt überlässt. Allerdings hat auch der schmierige Charly ein Auge auf die Immobilie geworfen. Einzig Bernhard, ein früherer Kammersänger, hält zu Anna; aber auch er steht auf Charlys Lohnliste.

Die Freischwimmerin

— Die Freischwimmerin

Martha Müller ist nach einem gewalttätigen Zwischenfall vom Lehrerberuf desillusioniert und beschließt, sich nicht mehr so stark als Lehrerin zu engagieren. An ihrer neuen Schule in Wien wird sie jedoch gleich mit Problemfall Ilayda konfrontiert. Die 17-jährige türkische Schülerin lebt mit ihrer sehr gut integrierten Familie in Wien. Sie selbst aber hat sich nach dem Tod ihres Vaters entschlossen, Kopftuch zu tragen. Dadurch grenzt sie sich jedoch immer mehr aus ihrer Klasse aus.

Glücksbringer

— Glücksbringer

Agnes Wieland führt mit ihrem wesentlich jüngeren Mann Leo ein renommiertes Wiener Schmuckgeschäft. Der Altersunterschied spielt in ihrer Ehe nur eine unwesentliche Rolle. Doch das gemeinsame Glück bekommt für Agnes einen tiefen Riss, als sie die Diagnose erhält, dass sie an Lungenkrebs erkrankt ist. Die tödliche Krankheit vor Augen, verschweigt sie ihrem Gatten die Wahrheit und zieht sich immer mehr zurück. Als das Paar zufällig die junge Eventmanagerin Vera Lauber und deren Sohn Max kennenlernt, glaubt Agnes zu wissen, was zu tun ist: Sie will Leo mit Vera zusammenbringen. Denn sie ist sich sicher, dass ihre Tage gezählt sind.

Mati und ihre Burschenclique machen auf getunten Mopeds die Gegend unsicher und den Mädchen das Leben schwer. Sie sind die Kings im Dorf. Als jedoch ihr bester Freund Sebastian sich in Mati verliebt und die Feindin Carla unerwartet eine Freundin wird, läuft Mati Gefahr, ihren Platz in der Burschengruppe zu verlieren. Währenddessen haben Matis Eltern eine Entscheidung zu treffen: Was zählt mehr, Schein oder Sein? "L'ANIMALE" ist ein Film über die widersprüchlichen Kräfte, die in uns walten: Begehren, Leidenschaft, Vernunft.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat