Vera Chytilová

In ihrem Spielfilmdebüt, das 1963 in Mannheim den Hauptpreis gewann, porträtiert Vera Chytilová den Alltag zweier scheinbar unterschiedlicher Frauen.

Vera Chytilová nennt ihre feminine Version der Moritat von Max und Moritz ein burleskes, philosophisches Dokument.

Vera Chytilová nennt ihre feminine Version der Moritat von Max und Moritz ein burleskes, philosophisches Dokument.