© Netflix

Stream
04/28/2021

Die besten Streaming-Highlights Anfang Mai

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 28. April bis 9. Mai.

Die großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV bieten ihren AbonnentInnen in den kommenden Wochen einige neue Film- und Serien-Highlights.

 

NETFLIX

  • Sex!fy, Staffel 1 (28. April)  

Regie: Piotr Domalewski, Kalina Alabrudzinska
Mit: Aleksandra Skraba, Sandra Drzymalska, Maria Sobocinska, Bartosz Gelner, Cezary Pazura       

Mit Software kennt sich Nachwuchsentwicklerin Natalia (Aleksandra Skraba) bestens aus. Mit dem Thema Sex respektive dem weiblichen Orgasmus hingegen weit weniger. Kurzerhand beschließt die Studentin, eine App zu entwickeln, die den femininen Orgasmus in all seiner Komplexität erschließen soll.

Dafür machen sich Natalia und vor allem ihre Freundinnen Monika (Sandra Drzymalska) und Paulina (Maria Sobocinska) auf Erkundungsmission - die durchaus Spaß macht, aber nicht allen an der Universität ins Weltbild passt.

  • Figli del Destino, Staffel 1 (28. April)  

Regie: Francesco Micciche, Marco Spagnoli

Das italienische Regieduo Francesco Micciche und Marco Spagnoli nähert sich mit seinem neuen Werk "Figli del Destino" (in etwa "Schicksalskinder") einer in Italien selten beleuchteten Phase des Mussolini-Faschismus: den Rassegesetzen, die 1938 initiiert wurden.

Die Auswirkungen dieser Maßnahme verdeutlichen die Filmemacher anhand vierer konkreter Schicksale: Für Liliana Segre, Lia Levi, Tullio Foà und Guido Cava ändert sich praktisch von einem Tag auf den anderen das ganze Leben, dominierten hinkünftig doch Diskriminierung und Angst ihren Alltag. "Figli del Destino" lässt die vier heute alten Menschen über ihr Schicksal erzählen und untermalt diese Passagen immer wieder durch lange Spielszenen.

  • Yasuke, Staffel 1 (29. April)                              

Regie: LeSean Thomas                          

Eigentlich hatte sich Yasuke, ob seiner afrikanischen Wurzeln als "schwarzer Samurai" einst eine Legende, längst zur Ruhe gesetzt. Doch die Zeiten in diesem fiktiven Japan des 16. Jahrhunderts sind unruhig, verfeindete Feudalherren hinterlassen ein devastiertes Land. Und so muss Yasuke in dieser sechsteiligen Animationsserie erneut zu seinem Schwert greifen, gilt es doch, ein mysteriöses Mädchen vor den dunklen Mächten zu beschützen. Der Krieg gegen die Widersacher beginnt.

  • Things Heard & Seen (29. April) 

Regie: Shari Springer Berman, Robert Pulcini
Mit: Amanda Seyfried, Karen Allen, Rhea Seehorn, James Norton, F. Murray Abraham

Ein Häuschen auf dem Lande ist  gerade in Krisenzeiten  der Wunsch vieler Städter. So auch von George (James Norton) und Catherine (Amanda Seyfried). Das Paar ist frisch verheiratet und verliebt, weshalb man kurzerhand beschließt, das quirlige Manhattan zugunsten eines kleinen Ortes im Hudson Valley hinter sich zu lassen.

Doch von Landromantik ist in diesem Thriller nach Elizabeth Brundage bald nicht mehr die Rede. Das liegt zuvörderst daran, dass sich die Neobewohner des ruralen Raumes ein Haus ausgesucht haben, in dem einst Morde begangen wurden. Und das bringt auch die düstere Seite der Beziehung ans Tageslicht.

  • Die Mitchells gegen die Maschinen (30. April)                             

Regie: Michael Rianda, Jeff Rowe              

Die Mitchells sind so ziemlich Durchschnitt: Vater, Mutter, zwei Kinder. Und die Mitchells haben auch die handelsüblichen Probleme wie eine pubertierende Tochter auf der Suche nach sich selbst, einen nerdigen Bruder und zwei etwas überforderte Eltern.

Ach ja, und den Aufstand der Maschinen. Denn in der Animationskomödie der Macher von "Lego Movie" haben die Computerchips die Macht auf dem Planeten übernommen und alle Menschen kaserniert. Bis auf die Mitchells. Die müssen allen Streit über Handybenutzungszeit und den adäquaten Gesichtsausdruck auf Familienfotos beiseitelassen und zusammenhalten, um die Menschheit zu retten.

  • Kein Friede den Toten, Staffel 1 (30. April)                                  

Regie: Oriol Paulo                                                 
Mit: Mario Casas, Aura Garrido, Alexandra Jimenez, Juan Acosta, Josean Bengoetxea                                                                   

Spanische Serien erregen seit dem Überraschungserfolg von "Haus des Geldes" per se ein gewisses Aufsehen. Und "Kein Friede den Toten" schlägt just in die gleiche Kerbe wie der berühmte Vorgänger. In der Serie von Oriol Paulo, der dabei einen Roman von Harlan Coben verfilmt hat, steht Mateo (Mario Casas) im Zentrum.

Dieser hatte vor Jahren in einen Streit eingriffen und war dabei unabsichtlich zum Mörder geworden. Gerade, als sich Mateo wieder gefangen hat und an eine Zukunft glaubt, die Liebe und Freiheit bereithält, bringt ein Anruf den Strudel aus Intrigen und Gewalt zurück.

  • Jupiter's Legacy, Staffel 1 (7. Mai)

Regie: Steven S. DeKnight, Christopher J. Byrne, Charlotte
Mit: Meg Steedle, Anna Akana, Tyrone Benskin, Jess Salgueiro, Gracie Dzienny                     

Unfehlbare Superhelden? Das war einmal. Die Schwemme an Comicverfilmungen der vergangenen Jahre hat unterschiedlichste Geschichten und Figuren zutage gefördert, nicht selten waren dabei die strahlenden Weltretter eher gebrochene Zweifler. Ähnlich verhält es sich in "Jupiter's Legacy", einer Adaption von Mark Millars gleichnamigen Comic.

Der "Kick-Ass"-Schöpfer lässt eine Gruppe von Superhelden zum Kampf für das Gute aufbrechen, wobei sie aber allen voran an den eigenen Ansprüchen zu scheitern drohen. Und wie gibt man diese Macht und Verantwortung an die eigenen Kinder weiter? Showrunner Steven S. DeKnight ("Daredevil") hat dafür u.a. Josh Duhamel, Ben Daniels und Leslie Bibb als Darsteller gewonnen.

  • Milestone (7. Mai)                            

Regie: Ivan Ayr                               
Mit: Lakshvir Saran, Suvinder Vicky           

Es ist ein "Milestone", ein Meilenstein: 500.000 Kilometer hat der indische Lkw-Fahrer Ghalib (Suvinder Vicky) in seinem Job bereits abgespult. Und doch scheint sein Leben just zu diesem Zeitpunkt zu zerbröseln. Seine Frau ist gerade verstorben, seine Rückenschmerzen hält der stoische Mann nur noch mit größter Mühe aus, und dann gibt es noch einen jungen Kollegen, der ihm seine Stelle streitig machen könnte.

Regisseur Ivan Ayr hat seinen ruhigen, atmosphärisch dichten Film im Vorjahr in der Orrizonti-Schiene beim Filmfestival Venedig präsentiert. Er wolle damit eine "Illustration des individuellen Kampfes um Relevanz in der modernen indischen Gesellschaft" bieten. Denn selbst wenn man große Distanzen zurücklege, "bedeutet das nicht, das man irgendwo ankommt".

  • Vincenzo, Staffel 1 (9. Mai)                                                  

Regie: Hui-won Kim                                                 
Mit: Song Joong-Ki, Yeo-bin Jeon, Taecyeon, Jo Han-Chul, Kim Yeo-Jin                                

Wohin du auch gehst, deine Probleme begleiten dich: Das muss der junge Anwalt Vincenzo Cassano (Song Joong-Ki) erfahren, als er nach etlichen Jahren in Italien, wo er als Berater für die Mafia gearbeitet hat, in seine südkoreanische Heimat zurückkehrt.

Selbst dort ist es mit der Sicherheit nicht weit her. Zum allem Überfluss verliebt er sich in die ebenso zielstrebige wie rücksichtslose Anwältin Hong Cha-Young (Yeo-bin Jeon), die alles tun würde, um einen Fall zu gewinnen. Verschwundenes Gold, undurchsichtige Immobiliendeals und reichlich Brutalität dürfen hier natürlich nicht fehlen.

DISNEY+

 

  • 22 gegen die Erde, Kurzfilm (30. April)

Regie: Kevin Nolting         

Im vergangenen Jahr entwickelte sich die philosophische Animationskomödie "Soul" zum Streaming-Hit auf Disney+. Nun veröffentlichen die studioeigenen Animationsexperten von Pixar unter dem Titel "22 gegen die Erde" die Vorgeschichte dazu  als Kurzfilm.

Darin wird erzählt, was die Seele Nr. 22, die in "Soul" die tragende Rolle neben der Hauptfigur Joe Gardner spielt, eigentlich zur Erdenfeindin gemacht hat. So führte die Regelverstoßerin einst eine Rebellion von fünf weiteren neuen Seelen an. Das Ganze geht erwartungsgemäß nicht so aus wie gedacht.

  • Star Wars: The Bad Batch, Staffel 1 (4. Mai)

Regie: Brad Rau

Kann es je genug "Star Wars" geben? Wohl weder aus der Sicht der Fans noch aus der von Disney. Kein Wunder also, dass der Unterhaltungsriese auf seiner eigenen Streaming-Plattform nach dem Erfolg der beiden "Mandalorian"-Staffeln neues Futter anbietet  diesmal wieder in animierter Form. Was schon bei "The Clone Wars" funktioniert hat, wird nun mit "The Bad Batch" fortgeführt.

Die titelgebende Einheit von experimentellen Klonen muss sich in der Galaxie mit Söldnermissionen über Wasser halten, während sie unbarmherzig verfolgt wird. Zum Auftakt am 4. Mai gibt es ein 70-minütiges Special, bevor jeden Freitag eine neue Episode freigeschaltet wird.

SKY

 

  • Intergalactic, Staffel 1 (6. Mai)                                    

Regie: Kieron Hawkes                                               
Mit: Savannah Steyn, Sharon Duncan-Brewster, Eleanor Tomlinson, Thomas Turgoose, Natasha O'Keeffe

Es gibt wohl schönere Umstände für eine Reise durch das Weltall, als sich mit einer Gruppe Gefangener auf der Flucht zu befinden. Genau das passiert der jungen Polizistin und Pilotin Ash Harper (Savannah Steyn), die in "Intergalactic" einem Komplott zum Opfer fällt.

Während des Transports in eine Gefängniskolonie kommt es schließlich zu einer Meuterei, und schon ist Ash die einzige Möglichkeit der vor nichts zurückschreckenden Mafiaanführerin Tula Quik (Sharon Duncan-Brewster) und ihrer Bande, in die freie Welt Arcadia zu gelangen. Ein knalliges und lautes Sci-Fi-Spektakel, das durch die Bank auf starke Frauenfiguren setzt.

AMAZON PRIME VIDEO

 

  • Voyagers (30. April)

Regie: Neil Burger                                                 
Mit: Tye Sheridan, Lily-Rose Depp, Fionn Whitehead, Isaac Hempstead Wright, Colin Farrell                                                                          

Um die Zukunft der menschlichen Rasse zu sichern, wird eine Gruppe junger Frauen und Männer auf eine Weltraummission geschickt, um einen fernen Planeten zu bevölkern. Sie alle wurden konditioniert, doch eines Tages scheint der Drang zum Gehorsam zu kippen und beginnen ihre ureigensten Bedürfnisse und Gelüste die Oberhand zu gewinnen. Regisseur Neil Burger schickt in "Voyagers" Jungdarsteller wie Tye Sheridan, Lily-Rose Depp und Fionn Whitehead auf eine sukzessive ins Chaos abdriftende Reise, bei der auch Colin Farrell als Stimme der Vernunft nur wenig ausrichten kann.

APPLE TV

 

  • The Mosquito Coast, Staffel 1 (30. April)

Regie: Rupert Wyatt, Jeremy Podeswa, Natalia Beristain, Tinge Krishnan, Clare Kilner
Mit: Gabriel Bateman, Melissa George, Logan Polish, Justin Theroux, Kimberly Elise                                                                                   

"Das wird ein Abenteuer": So beschreibt der eigenwillige Erfinder Allie Fox (Justin Theroux) seiner Tochter jene Reise, die vor ihrer Familie liegt. In "The Mosquito Coast" stellt sich dieses Abenteuer aber als gefährlicher heraus, als zunächst angenommen.

Fox hat genug vom amerikanischen Traum und will in Mexiko einen Neuanfang starten. Doch schon bald ist ihnen die US-Regierung auf den Fersen. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Paul Theroux, dem Onkel das Hauptdarstellers, und wurde 1986 von Peter Weir mit Harrison Ford, Helen Mirren und River Phoenix verfilmt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.