© HBO

Stream
07/22/2021

Die 6 besten Drogen-Serien auf Amazon Prime

Sei es aufgrund von schockierendem Realismus oder schlafwandlerischen Bildern: Diese Geschichten lassen dich high fühlen.

von Manuel Simbürger

Geht's in Serien um Drogen, ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei, womit auch die Meta-Verbindung zu den realen illegalen Substanzen bereits hergestellt wäre: Da wäre das junge Mädchen, das von ihrer Drogensucht nicht wegkommt. Der korrupte Cop, der das Drogengeld lieber selbst einsteckt. Der mexikanische Drogenbaron, der sein Kartell leitet wie ein gigantisches Wirtschaftsunternehmen. Oder die Hausfrau, die ihre Einkünfte mit kleinen Deals unter NachbarInnen aufbessert.

Serien über Drogen sind abwechslungsreich, spannend, bestechen mit schrägen Figuren und können durchaus auch ganz schön brutal daherkommen. Egal, ob sich die Geschichte im Nachbarort oder im fernen Mexiko abspielt: Die Sehnsucht nach eskapistischen Rauschzuständen scheint zutiefst menschlich zu sein.

Die 6 besten Serien über Drogen auf Amazon Prime:

Snowfall (seit 2017)

Wir befinden uns im Los Angeles der frühen 1980er Jahre: Eine Kokain-Epidemie überschwemmt die Entertainment-Metropole. Jede/r, der/die etwas auf sich hält, schnupft. Die Serie erzählt, wie sich die Stadt unter dem "Schneefall" verändert und welche Auswirkungen die Droge auf einzelne Menschen hat: Zum Beispiel ist da der machtgierige, aber auf der Straße lebende Franklin Saint oder Luica Villanueva, die egoistische Drogenbaron-Tochter. Außerdem gibt es Gustavo Zapata, einen Wrestler mit kriminellen Verbindungen. Tiefgehende Gesellschaftsstudie mit Retro-Charme. 

"Snowfall" kannst du auf Amazon Prime kaufen.

Hier geht's zur Serie.

The Wire (2002-2008)

Bis heute ist es keiner anderen Serie gelungen, Drogen als derart umfassendes gesellschaftliches Problem darzustellen wie "The Wire": Die Handlung spielt in Baltimore/USA, die ProtagonistInnen sind PolizistInnen, JournalistInnen, PolitikerInnen sowie Groß- und Kleinkriminelle. Was sie alle verbindet: Drogenkonsum und Drogenhandel sowie eine sehr komplexe Charakterzeichnung, die eine simple Aufteilung in Gut und Böse unmöglich macht. Der US-amerikanische Traum wird hier zum Albtraum. Berühmt ist "The Wire" vor allem für den Mut zur Authentizität und die kompliziert-vielschichtigen Storylines. Kurz am Handy tippseln und du bist draußen!

"The Wire" kannst du auf Amazon Prime kaufen.

Hier geht's zur Serie!

Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn (2005-2012)

Schon einige Jahre vor Walter White hat uns Nancy gezeigt, dass es okay ist, in außergewöhnlichen Situationen zu außergewöhnlichen Mitteln zu greifen: Um ihre Familie über Wasser halten zu können, steigt sie in das Marihuana-Geschäft ein (eine weitere Parallele zu "Breaking Bad"!) und fängt an, zu dealen – vorerst nur im netten Vorort unter NachbarInnen. Dass das natürlich viel Chaos und Irrsinn nach sich zieht, dürfte nicht nur Serien-Geübten klar sein...

"Desperate Housewives" meets "Breaking Bad", Comedy meets Charakterstudie: Mit reichlich makabrem Humor, unkonventionellem Storytelling, wunderbar ambivalenten Figuren und auch zahlreichen emotionalen Momenten liefert "Weeds" acht Staffeln lang beste Unterhaltung, die die Grenzen von Moral und Anstand immer weiter ausdehnt. Vor allem schreckt die Serie nicht vor Weiterentwicklungen und Sprüngen über dramaturgische Klippen zurück, die andere Shows nur aus sicherem Abstand betrachten würden. Von Jenji Kohan, der Erfinderin von "Orange is the new Black".

"Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn" kannst du auf Amazon Prime kaufen.

Hier geht's zur Serie!

Euphoria (seit 2019)

Für viel Aufsehen und Schnappatmung sorgte die HBO-Serie mit "Spiderman"-Star Zendaya: Sieht das Leben moderner Teenager tatsächlich so aus? So düster, so nihilistisch, so abgefuckt, so schamlos? Sind unsere Kinder eigentlich noch zu retten? "Euphoria" stellt viele Fragen, deckt viel auf, gibt aber nur bedingt Antworten. Die Serie trifft einen immer wieder wie eine harte Ohrfeige und lässt einen verwirrt zurück: Schonungslos und einfühlsam (aber auch einprägsam) sowie vor allem mit intensiv-wunderschönen Bildern erzählt sie von Sexualität, Liebe, Freundschaft, Traumata, Drogensucht und Selbstfindung. "Euphoria" umgibt eine groteske Aura aus Surrealem und harter Realität, die gleichermaßen fasziniert und schockiert.

Im Fokus steht Rue, eine 17-jährige Jugendliche, die vom Schicksal bereits arg gebeutelt wurde. Verzweifelt versucht sie, aus dem Sumpf der Drogensucht zu entkommen. Dabei lernt sie die transgeschlechtliche und bisexuelle Jules kennen, in die sie sich mit Haut und (wunderschönen) Haaren verliebt... 

"Euphoria" kannst du auf Amazon Prime kaufen.

Hier geht's zur Serie!

ZeroZeroZero (2020)

Die Serie, die uns in die internationale Welt des Kokainhandels entführt, basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Roberto Saviano: Mafia-Pate Don Minu schickt 5.000 Kilogramm Kokain von Mexiko nach Europa. Der Transport jedoch kostet nicht nur einige Millionen Euro, sondern auch unzählige Menschenleben auf verschiedenen Kontinenten der Erde. "ZeroZeroZero" zeigt uns ZuseherInnen auf spannende und packende Weise, dass der Drogenhandel schon längst ein wichtiger Wirtschaftszweig geworden ist, der auf Fairness keine Rücksicht nehmen kann.

Die Serie regt zum Nachdenken an und wirkt lange nach der letzten Folge nach – auch dank der wunderschön fotografierten Bilder. Auf eine zutiefst nihilistische Grundstimmung und die Gefahr, das Vertrauen in die Weltordnung zu verlieren, solltet ihr euch aber gefasst machen.

"ZeroZeroZero" gibt es auf Amazon Prime zu kaufen.

Hier geht's zur Serie!

The Shield – Gesetz der Gewalt (2002-2008)

Ähnlich wie in "The Wire" wird auch in "The Shield" dreckige Authentizität großgeschrieben. Das Los Angeles, das wir in der Serie zu sehen bekommen, mutet eher wie eine dystopische Zukunft der realen Metropole an: Kriminalität, Gewalt, Korruption und Drogenhandel bestimmen die schmutzigen Straßen, selbst dein Freund und Helfer ist in Wirklichkeit dein schlimmster Feind.

Die Polizisten-Spezialeinheit rund um Vic Mackey soll sich ohne Empathie, dafür mit viel Gewalt, Schonungslosigkeit und Wackelkameras um die bösen Buben kümmern. Dass sie dabei selbst das Drogengeld einstecken und Vic gleich in Folge eins zum Cop-Killer wird, lässt jeglichen Dualismus von Gut und Böse unwiderruflich in sich zusammenfallen...

"The Shield" gilt aufgrund der drastischen Gewaltszenen und der hoffnungslosen Grundstimmung als eine der kompromisslosesten Cop-Serien aller Zeiten, Protagonist Vic steht in Sachen Vielschichtigkeit und Rücksichtslosigkeit Walter White um nichts nach. Eine Serie, die ohne Sicherheitsnetz eine Spirale aus Verrat, Gewalt und Misstrauen entfacht, die sich immer schneller nach unten bewegt.

"The Shield – Gesetz der Gewalt" gibt es auf Amazon Prime zu kaufen.

Hier geht's zur Serie!

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.