Künstliche Intelligenz: Die 13 besten Sci-Fi-Filme zum Thema

Verleih

Stephan Hawking hat immer wieder vor den Gefahren gewarnt, die von künstlicher Intelligenz für die Menschheit ausgehen. Artifcial Intelligence (A.I.) hat Science-Fiction-Autoren und Filmemacher schon immer fasziniert. Wie bei Hawkins stand in der Science-Fiction-Literatur die Bedrohung der Menschheit durch A.I. oft im Mittelpunkt. Aber es gibt auch andere Zugänge. Das sind unsere Favoriten – 13 an der Zahl, aber nicht alle Zukunftsszenarien sind verhängnisvoll:

13. A.I. – Künstliche Intelligenz (2001)

Verleih

Wir starten mit einem offensichtlichen Kandidaten und einer wohlwollenden Sicht auf das Thema: "A.I." war ursprünglich ein Projekt von Stanley Kubrick. Umgesetzt hat es Steven Spielberg auf Basis einer Kurzgeschichte von Brian Aldiss. Letztendlich ist daraus eine Science-Fiction-Variante von Pinocchio geworden.

12. Wall-E (2008)

Verleih

Weiter geht's mit den liebenswerten Seiten künstlicher Intelligenz: Denn der kleine Roboter Wall-E, dessen Hauptfunktion die Müllentsorgung auf der vollkommen verschmutzten und von der Menschheit verlassenen Erde ist, entdeckt die Liebe. Angesichts all der A.I.-Monster auf dieser Liste, die der Menschheit an die Gurgel wollen, macht Wall-E deutlich, dass intelligenten Wesen – ob menschlich oder künstlich – ohne Emotionen etwas ganz Entscheidendes fehlt.

11. Tron (1982)

Verleih

Tron inszeniert künstliche Intelligenz als Fantasy-Abenteuer in der digitalen Parallelwelt "The Grid". Die Idee ist fantastisch. " Star Wars" im Computer. Der Film schaffte den großen Durchbruch weder 1982 noch mit der Fortsetzung"Tron: Legacy"im jahr 2010. Aber wir finden den Gedanken, dass jede App eine Persönlichkeit hat … naja … irgendwie nett.

10. War Games (1983)

Verleih

Der beinahe durch den Supercomputer WOPR ausgelöste Atomkrieg zwischen den USA und der Sowjetunion wird durch eine Partie Tic-Tac-Toe verhindert. Dadurch lernt der Computer das Konzept der Abschreckung verstehen. Die Vision vom Supercomputer, der den Faktor Mensch als Fehlerquelle ausschalten will, hat auch nach dem Kalten Krieg bleibende Relevanz.

9. 2001 – Odyssee im Weltraum (1968)

Verleih

Auch der Supercomputer HAL hat in Stanley Kubricks meisterhaften Verfilmung des Science-Fiction-Klassikers von Arthur C. Clarke ein Problem mit Menschen. Sie sind so fehleranfällig. Auf der bemannten Mission zum Jupiter ist die menschliche Besatzung entbehrlich. Ist gar nicht persönlich gemeint. Einfach nur logisch.

8. Terminator (1984)

Verleih

SKYNET ist nach WOPR und HAL das nächste Kürzel, das für die Auslöschung der Menschheit durch künstliche Intelligenz steht. Im Gegensatz zu WOPR kommt SKYNET zum Ergebnis, dass der Atomkrieg eine gute Möglichkeit ist, sich der Menschheit zu entledigen. Nur sind Atombomben so eine unpräzise Methode. Mit Terminatoren wird nachgebessert. Doch da hat John Connor noch ein Wörtchen mitzureden.

7. Chappie (2015)

Verleih

Der zweckentfremdete Polizeiroboter Chappie entwickelt eine kindliche Intelligenz und "Die Antwoord"-Sängerin Yolandi Visser als Gangsterbraut Muttergefühle für das Blechbaby. Die schräge Besetzung verbindet der südafrikanischen Regisseurs und Drehbuchautors Neill Blomkamp in seinem dritten Science-Fiction-Film nach "District 9" und "Elysium" mit einer spannenden Action-Story.

6. Robot & Frank (2012)

Verleih

Früher war Frank ein verwegener Juwelendieb. Heute ist er alt und ein wenig eigenbrötlerisch. Sein Sohn schenkt ihm einen Pflegeroboter, der ihn im Haushalt unterstützen und ihn zu Aktivitäten wie Gartenarbeit animieren soll. Doch Frank hat andere Interessen. Die kurzweilige Sci-Fi-Komödie zeichnet ein durchaus glaubwürdiges Bild des alltäglichen Einsatzes von künstlicher Intelligenz in einer nicht allzu fernen Zukunft.

5. I, Robot (2004)

Verleih

Will Smith in einem futuristischen Krimi, in dem die Gesetze der Robotik von Isaac Asimov im Mittelpunkt stehen: Im Chicago des Jahres 2035 zweifelt der Polizist Del Spooner am Selbstmord des Chefentwicklers des Konzerns "US Robotics". Er verdächtigt einen Roboter namens Sonny. Doch ein Mord würde gegen dessen Programmierung verstoßen. Natürlich ist hier eine Verschwörung im Busch. Und wir lieben Verschwörungen.

4. Matrix (1999)

Verleih

Wohl die eindrucksvollste Vision der Vernichtung der Menschheit durch künstliche Intelligenz. Die Matrix ist wesentlich effizienter als SKYNET. Sie hat den Menschen zu einer Energiequelle reduziert. Doch auch hier regt sich eindrucksvoller Widerstand.

3. Blade Runner (1982)

Verleih

In "Blade Runner" verschwimmen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine. Letztendlich ist nicht einmal klar, ob Harrison Ford ein Replikant ist. Aber ist das denn wirklich so wichtig? Antworten gibt es jedenfalls in der Fortsetzung"Blade Runner 2049"– aber auch eine Reihe neuer Fragen.

2. Her (2013)

Verleih

Eine bewegende Liebesgeschichte und ein faszinierender Blick in eine mögliche, nicht allzu ferne Zukunft. Ausgezeichnet mit dem Oscar für das Beste Originaldrehbuch.

1. Ex Machina (2015)

Verleih

Regisseur und Drehbuchautor Alex Garland liefert ein futuristisches Kammerspiel mit Spannung und Tiefgang: Ava, ein weiblicher Roboter, befreit sich von den Restriktionen ihres exzentrischen Schöpfers Nathan und zieht im Kampf um ihre Freiheit alle Register.

Erwin Schotzger

Kommentare