© Constantin Film Verleih

News
02/21/2022

"After Passion"-Sexszenen: Das sagen die Stars

Den beiden HauptdarstellerInnen der erotischen Teen-Romanze fielen die intimen Momente vor laufender Kamera so gar nicht schwer.

von Manuel Simbürger

Die meisten SchauspielerInnen empfinden Nackt-, Liebes- und Sexszenen vor laufender Kamera als unangenehm, peinlich und manchmal gar als belastend. Der Großteil will diese im Grunde sehr intimen Momente, bei denen nun aber die gesamte Filmcrew zusieht, wohl so schnell wie möglich hinter sich bringen. Und aktuell wehrten sich beispielsweise gleich drei Schauspielerinnen aus "Euphoria" dagegen, sich in der Serie nackt zu zeigen, wenn es die Handlung nicht unbedingt erfordert. 

Josephine Langford und Hero Fiennes-Tiffin, die beiden Stars aus "After Passion" und den beiden Fortsetzungen, scheinen hier die berühmte Ausnahme zu sein, die die Regel bestätigt. Beide hätten mit ihren Sexszenen in "After Passion" keinerlei Probleme gehabt, wie "Filmstarts" berichtet.

Es wurde eine ganze Woche geprobt

Josephine Langford war damals erst 21 Jahre alt und die Sexszene im Film war die allererste in ihrer Karriere. Die Schwester von "13 Reasons Why"-Star Katherine Langford erzählte der "Cosmopolitan" in einem Interview aus 2019, dass zum einen diese intime Szene erst gedreht wurde, als die Dreharbeiten beinahe schon vorbei waren.

Hero und sie hatten zu dem Zeitpunkt bereits eine Chemie und vor allem Vertrautheit mit- und untereinander aufgebaut, was solch heikle Szenen natürlich um ein Vielfaches erleichtert.

Geholfen habe aber auch, dass eine gesamte Woche für die Probe dieser Szenen eingeplant war, wodurch jede einzelne Bewegung, jeder Griff bewusst und wie bei einem choreographierten Tanz ausgeübt werden konnte.

Schlussendlich trug die inhaltliche Betonung auf Safer Sex dazu bei, dass die Schauspielerin genug Vertrauen in Regisseurin Jenny Gage legen und sich somit fallen lassen konnte.

Ein Arbeitstag wie jeder andere auch

Josephines Co-Sar Hero Fiennes-Tiffin blickt auf die Drehs der Sexszenen in "After Passion" ähnlich nüchtern und vor allem überaus professionell zurück. In einem Promo-Interview (ebenfalls aus 2019) sagte er: "Jeder/Jede im Raum versucht einfach, einen professionellen Job zu erledigen. Es ist nicht so glamourös oder merkwürdig, wie man vielleicht denkt, einfach nur ein weiterer Tag im Büro."

Sexszenen seien für Hero Teil der Arbeit eines Schauspielers und nicht so viel anders als andere emotionale Szenen, in die er sich hineinfühlen muss, so der heute 24-Jährige.

"After Passion" ist auf Amazon Prime Video zu sehen, aber nicht im Abo enthalten. Hier geht's zum Film!

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kommentare