© Netflix

News
01/14/2021

Diese 12 skurrilen "Riverdale"-Momente machen einfach keinen Sinn

"Riverdale" startet in die fünfte Staffel. Wir lassen die seltsamsten Momente der vergangenen Staffeln Revue passieren.

von Lana Schneider

Die Netflix-Serie "Riverdale" fällt seit jeher mit skurrilen Handlungssträngen rund um die Teenager Archie (K.J. Apa), Betty (Lili Reinhart), Jughead (Cole Sprouse) und Veronica (Camila Mendes) auf. Die Serie war bisher geprägt von wilden Liebesgeschichten, Intrigen, gefährlichen Serienmördern oder auch vorgetäuschten Morden der Hauptcharaktere. 

Wir blicken anlässlich der kommenden fünften Staffel nostalgisch auf die vergangenen Folgen zurück und haben die bizarrsten Momente nach ihrer fehlenden Sinnhaftigkeit gerankt.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zur Serie “Riverdale” 

 

12. Mrs. Grundy

In der ersten Staffel datet Archie heimlich seine Musiklehrerin Mrs. Grundy (Sarah Habel). Abgesehen davon, dass Lehrer-Schüler-Beziehungen zwar oft in Coming-of-age-Serien behandelt werden, sind sie dennoch unangebracht. In diesem Fall hielt die Beziehung der beiden nicht lange, weil sie willkürlich vom Serienmörder Black Hood umgebracht wurde. Eine detaillierte Erklärung oder weitere Thematisierung hat man bisher nicht gesehen.

 

11. Die Kitzel-Videos

Kevin (Casey Codd) und Reggie (Charles Melton), Football-Spieler an der "Riverdale High", haben in Staffel 4 einen lukrativen Nebenjob: Sie drehen Videos, in denen sie sich kitzeln. Wie bitte? Der Handlungsstrang umfasst zwar auch einen verfeindeten Gegenspieler, aber es passiert ohnehin so viel in der Serie, dass man auf das Kitzeln hätte verzichten können.

 

10. Der "Red Circle"

Archie will die Stadt und seine Liebsten vor dem Tyrann Black Hood schützen und gründet deshalb den "Red Circle". Die Bürgerwehr besteht aus der Football-Mannschaft der "Riverdale High" und besticht hauptsächlich durch ihre nackten Oberkörper und roten Skimasken. Hat die Crew jemals wirklich geholfen, oder sollte sie der Serie mehr Sexappeal verleihen?

 

9. Dark Betty

Bei den ganzen verrückten Momenten ist "Dark Betty" schon fast normal. Sie erscheint erstmals in der ersten Staffel, als sich Veronica und Betty an Chuck (Jordan Calloway) rächen wollen. Danach kommt "Dark Betty" bei bizarren Webcam-Chats und als Verführerin ihres Freundes Jughead zum Einsatz. Man erkennt sie daran, dass die eigentlich blonde Betty plötzlich einen schwarzen Bob trägt. Ist das eine Art Rollenspiel? Leidet Betty unter Schizophrenie? Hat sie ein böses Alter Ego? Hängt das mit ihrem "Serienmörder-Gen" zusammen? So viele Fragen, doch Antworten gibt es bisher keine. 

 

8. Archie vs. Grizzlybär

In der dritten Staffel versteckt sich Archie in einer Hütte im Wald und wird dort von einem Grizzlybären angegriffen. Natürlich überlebt er schwer verwundet und hat in Staffel 4 keine sichtbaren Narben mehr. So oft wie er in den anschließenden Folgen sagt: "Ich habe einen Bären-Angriff überlebt", könnte man daraus ein Trinkspiel machen.

 

7. Cheryl und Veronika foltern Penelope

Cheryl Blossom (Madeleine Petsch) und Veronica fahren im Kampf gegen den Gargoyle-König, Veronicas Vater Hiram Lodge (Mark Consuelos) und Black Hood harte Geschütze auf. Als sie Cheryls Mutter Penelope (Nathalie Boltt) mit den Verbrechen in Verbindung bringen, foltern sie sie mit Waterboarding. Statt dem Wasser verwenden sie allerdings den Ahornsirup der Blossoms. Anschließend verbrennt Cheryl das Haus der Blossoms und die Mutter ist in den kommenden Folgen eine Art Gefangene ihrer Tochter. Hinterfragt wird das von niemandem.

 

6. "Riverdale High" als Nebenjob

Früher waren Highschool-Serien von alltäglichen Problemen der SchülerInnen geprägt, bei "Riverdale" ist die Schule allerdings nur eine Randerscheinung. Veronica und Cheryl führen als Minderjährige eine Speakeasy-Bar und produzieren Rum. Betty macht – wenn es ihr gerade zeitlich möglich ist – eine Ausbildung beim FBI. Archie hingegen ist zeitweise auf der Flucht oder im Gefängnis. Was Teenager eben so in ihrer Freizeit machen.

 

5. Der Gargoyle-König 

Das Spiel "Griffins und Gargoyles" terrorisiert die Teenager in Riverdale in der dritten Staffel. Schlussendlich wird der Gargoyle-König als Bettys falscher Halbbruder Chic (Hart Denton) entlarvt und mit dem Black Hood und Hiram Lodge in Verbindung gebracht. So richtig verstanden hat das Ganze vermutlich niemand. Das Beste an dem Plot war die ikonische Folge, in denen man die Eltern von Betty, Jug, Archie und Co. in der Vergangenheit mit dem Spiel sah und erklärt wurde, wie es Jahrzehnte später wieder so aktuell werden konnte.

 

4. Die "Fizzle Rock"-Verseuchung von Hiram Lodge

Hiram Lodge will die Stadt Riverdale regieren und vor allem Archie aus dem Weg räumen. Nachdem Ringkämpfe zwischen einem Erwachsenen und einem Teenager nicht ausreichend waren, verseuchte er das Wasser der Stadt mit seinen Drogen "Fizzle Rock". Daraufhin erleiden die StadtbewohnerInnen Anfälle, beispielsweise zeigt eine Szene alle "River Vixens"-CheerleaderInnen bewusstlos in der Schule liegen. Riverdale wird deshalb abgeriegelt, niemand darf mehr rein oder raus. Zufälligerweise genau zu dem Zeitpunkt, als Archie sich nicht in Riverdale aufhält. Aber warum hinterfragen die BewohnerInnen den Lockdown nicht? Wieso hört er irgendwann auf und alles ist wie vorher?

 

3. Die Farm und Edgar Evernever

Die Geschichte rund um "Die Farm" und deren Leiter Edgar Evernever war ein markanter Teil der dritten Staffel. Die Sekte unterzog die Teenager der "Riverdale High" einer Gehirnwäsche und betrieb mit ihnen Organhandel. Das Beste an der Storyline war Chad Michael Murray als Edgar, der in einer Rakete und einem seltsamen Anzug fliehen wollte.

 

2. River Vixens und ihr "Jailhouse Rock"

In jeder Staffel der Serie gab es Musical-Folgen, die manche ZuseherInnen wohl gerne übersprungen haben. Doch bei dieser Szene konnte man nicht wegsehen: Die Cheerleader "River Vixens" mit Cheryl und Veronica tanzen für Archie vorm Gefängnis. 

 

1. Cheryl und Jason Blossom

Geschwisterliebe schön und gut, aber dass Cheryl den Leichnam ihres toten Bruders Jason im Keller aufbahrt und mit ihm spricht, ist schon ziemlich schräg. Der schlimmste Teil des Handlungsstrangs war vermutlich, wie sie ihn ihrer Freundin Toni Topaz (Vanessa Morgan) vorstellt. 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.