Akio Nojima

Das Schloss des Cagliostro

— ルパン三世 カリオストロの城

Lupin und sein Partner Jigen fahren gemütlich eine Straße entlang, als sie mitbekommen, wie eine Frau von zwielichtigen Typen verfolgt wird. Lupin rettet die Frau namens Clarisse und verliebt sich sofort in sie, doch kaum ist sie gerettet, ist sie schon wieder weg. Die Spur führt zu einem gewissen Graf Cagliostro, der Clarisse zur Heirat zwingen will, um an einen sagenumwobenen Schatz zu gelangen.

Naruto - The Movie 2 - Die Legende des Steins von Gelel

— 劇場版 NARUTO -ナルト- 大激突!幻の地底遺跡だってばよ

Naruto, Sakura und Shikamaru befinden sich auf einer Mission als sie plötzlich von Truppen, die von einem mysteriösen Ritter befehligt werden, angegriffen und getrennt werden. Naruto liefert sich einen Kampf mit einem der Angreifer namens Temujin und beide stürzen eine Schlucht hinunter. Shikamaru entdeckt derweil eine riesige, wandelnde Festung und stößt bald auf ein dunkles Geheimnis.

Daheim im 21. Jahrhundert ist Jun ein gewöhnlich begabter japanischer Hochschüler mit einem ungewöhnlichen Muttermal in Form eines Drachen. Im Mittelalter, genauer gesagt, dem angeblich in Japan so friedlichen 8. Jahrhundert, wird er dringend gebraucht, in einem Krieg zwischen den Menschen und einer Dämonenrasse, den Oni. Weil Jun nämlich der einzige ist, der einen Drachen namens Orochi erwecken und kontrollieren und damit den Krieg vielleicht entscheiden kann. Doch kann Jun den Menschen, die ihn holten, so einfach trauen? Hochschüler Jun reist aus der Gegenwart ins tiefste Mittelalter, um als Drachenmeister einen Krieg zwischen Menschen und Dämonen zu entscheiden. Epische Zeichentrickfantasy aus Japan.

Die Suche nach dem Mörder ihres Vaters führt die Schülerin Ryuuko, Trägerin eines scherenförmigen Schwerts, zur Honnouji Akademie, die unter dem gnadenlosen Regime der Schulsprecherin Satsuki steht. Um die Wahrheit zu erfahren, muss sie es mit Eliteschülern aufnehmen, deren spezielle Schuluniformen ihnen übernatürliche Macht verleihen. Ryuuko bleibt nichts anderes übrig, als selbst in eine solche Uniform zu schlüpfen und Kräfte zu entfesseln, von denen sie nie zu träumen wagte.

In einer nicht allzuweit entfernten Zukunft, möglicherweise in Japan: Die Menschheit benutzt schon lange Roboter; erst seit kurzem gibt es allerdings auch Roboter, die den Menschen zum Verwechseln ähnlich sehen, die sogenannten Androiden. Um eine Unterscheidung zu echten Menschen zu gewährleisten, müssen alle Androiden einen über ihren Kopf projezierten Ring tragen. Dennoch passiert es immer wieder, dass die Androiden trotz der massiven Gegenpropaganda seitens der Ethikkommission vermenschlicht werden, anstatt lediglich als Haushaltsgegenstände zu dienen. Doch was passiert, wenn diese Maschinen ein eigenes Bewusstsein entwickeln und ihren Ring einfach ausschalten? Als der Schüler Rikuo eines Morgens merkwürdige Einträge im Log seines Androiden Sammy feststellt, geht er dem nach und entdeckt das »Eve no Jikan«, ein Café, an dessen Eingang explizit eine Diskriminierung zwischen Maschinen und Menschen verboten wird …

Dass man als Soldat einem eher dreckigen Geschäft nachgeht, das viel Blut und Morden beinhaltet, ist ja allgemein bekannt. Und dies hat sich auch nicht geändert, nachdem die Menschheit in die Tiefen des Alls vorgedrungen ist. Innerhalb des Militärs wurden die Methoden des Krieges soweit verfeinert und trainiert. Die großen Schlachten wurden minutiös studiert, Regeln und Prozeduren sind seit Jahrhunderten in Kraft. Und dann gibt da es noch einen Jungen namens Tylor. Im Grunde ist er ein Rätsel, denn Tylor hat eine Gabe, die bisher unentdeckt blieb. Er geht durchs Leben, umgeben von einer Selbstzufriedenheit, die einzigartig ist und so manchem den Nerv rauben kann. Wie dem auch sei, er ist wahrscheinlich der einzige Mensch, der die Erde retten kann!

Katoli wird von ihrer Mutter, die als Dienstmädchen arbeitet, im Alter von neun Jahren zu ihren Großeltern auf eine Farm in Finnland geschickt und dort zurückgelassen, da die Mutter in Deutschland bleiben muss. Dabei weiß Katoli nicht, wie es ihrer Mutter geht und ob sie überhaupt noch lebt, da die Handlung im Ersten Weltkrieg spielt. Von dort an muss sie lernen, selbständig zu werden. Sie hilft im Haushalt und sucht sich eine Anstellung. Dabei unterstützt sie ihr Dackel Abel. Sie wird mit der Zeit immer älter, erlebt verschiedene Abenteuer auf Bauernhöfen und als Babysitter und entwickelt sich von einem tollpatschigen Mädchen zu einer verantwortungsbewussten jungen Frau.

Alice kann es einfach nicht fassen: Sie muss dem weißen Kaninchen mit der großen Uhr folgen und landet prompt im Wunderland. Auf ihrer Reise durch diese fröhlich-bunte, aber auch sehr eigenartige Welt begegnet sie einer gestiefelten Raupe, einem verrückten Hutmacher und ist zu Gast bei einer Nichtgeburtstags-Party. Einer hinterlistigen Tigerkatze hat es das Mädchen schließlich zu verdanken, dass sie den Zorn der Herzkönigin auf sich zieht. So etwas kann eigentlich nur im Traum passieren …

Hajime ist ein 14-jähriger Junge und lebt in Tokio bei seinen Eltern. Eines Tages rettet er einer Katze das Leben und macht so Bekanntschaft mit der schönen Yayoi Yukino, der Tochter eines Nudelrestaurantbesitzers. Als Hajimes Eltern bei einer mysteriösen Explosion ums Leben kommen, lebt er fortan bei seinem Onkel, Prof. Amamori, dem Direktor der Sternwarte von Tsukuba. Dort trifft er auch Yayoi wieder, die als Assistentin für Prof. Amamori in der Sternwarte arbeitet. Hajime bekommt dort Kenntnis von der neuesten Entdeckung: Ein unbekannter Planet nähert sich der Erde und wird voraussichtlich am 9. September 1999 mit ihr zusammentreffen. Die Menschheit scheint dieser Katastrophe hilflos ausgeliefert zu sein.

Marco, ein italienischer Junge, lebt mit seinen Eltern in Genua. Aber das Geld reicht nicht zum Leben und Arbeit ist auch knapp geworden. Deshalb entschließt sich Anna Rossi, Marcos Mutter, nach Argentinien zu gehen, um dort als Hausangestellte zu arbeiten. Anfangs kommen noch viele Briefe, aber nachdem Marco einen Brief bekam, dass seine Mutter krank sei, hörten ihre Briefe allmählich auf zu kommen. Marco macht sich große Sorgen und will selbst nach Argentinien fahren, um seine Mutter zu suchen. Doch sein Vater ist strikt dagegen und so stiehlt sich Marco heimlich davon und tritt mutig, mit seinem kleinen weißen Affen, eine abenteuerliche Reise durch Argentinien an.

Akio Nojima | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat