Cynthia Nixon

Das Liebesleben der vier unverwüstlichen Freundinnen wird wieder gehörig aufgemischt - diesmal als glamouröses Abenteuer unter südlicher Sonne.

Nach einer ärztlichen Routineuntersuchung erfährt Bessie, daß sie an Leukämie erkrankt ist. Nur eine Knochenmarkstransplantation von engen Verwandten kann sie noch retten. Bessie bittet ihre Schwester Lee, die sie seit gemeinsamen Teenagertagen nicht mehr gesehen hat, ihr zu helfen. Lee willigt ein und reist mit ihren Söhnen Hank und Charlie nach Florida zum Haus des gelähmten Vaters Marvin, den Bessie seit mehr als 20 Jahren aufopferungsvoll pflegt. Dort kommt es dann zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Schwestern...

Die siebzehnjährige Shirley verdient sich nebenher ein wenig Geld mit Babysitting. Als sie dabei eines Abends von einem Familienvater verführt wird und der ihr voll schlechtem Gewissen eine stattliche Lohnerhöhung zusteckt, bringt sie das auf die Idee, die Leistungspalette ihrer Agentur um Minderjährigenprostitution zu erweitern. Und weil in ihrer kleinen Stadt offenbar ein ziemlicher Bedarf an Lolita-Callgirls besteht, kann sie sich vor Stellengesuchen ihrer Mitschülerinnen bald kaum mehr retten. Doch das Dasein als Zuhälterin birgt seine Tücken.

Eigentlich sind Henry und Nancy Clark ein normales Ehepaar wenn nicht nach schon vielen Ehejahren zwischen Ratenzahlungen und die Sorge um ihren Nachwuchs die Leidenschaft abhanden gekommen wäre. Plötzlich hat Henry einen Vorstellungstermin für einen guten Job bei dem Nancy ihn begleitet. Gesagt, getan - und ab jetzt stehen den beiden die turbolentesten Stunden bevor. Nichts läuft wie geplant, ein arroganter Hotelmanager, verschollenes Gepäck und viele andere Mißgeschicke. Ein erstklassiger Film in der Tradition von "Schlaflos in Seattle"

Die erfolgreiche Autorin und Stilikone Carrie Bradshaw ist wieder da, und ihre Kommentare sind bissig wie eh und je, wenn sie ihre New Yorker Geschichten weiterspinnt. Natürlich geht es wieder um Sex, Liebe und modebesessene Single-Frauen. Vier Jahre nach Ende der Serie sind Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda wieder in Manhattan auf der Jagd nach dem passenden Mann, Kleidungsstück und vulgären Spruch. Doch nicht alles dreht sich um Sex: aus den Mädels sind reife Frauen geworden, die zwischen Job, Kind und Mann rotieren.

Die Welt des elfjährigen Gabe ist überschaubar und umfasst genau die zehn Blocks, die sein Zuhause umgeben. Hier in seinem geliebten Manhattan erlebt der Junge seine erste große Liebe. Während seine Eltern ihre Scheidung planen, entflammt er im Karatekurs für die gleichaltrige Rosemary. Doch das Mädchen seiner Träume hat andere Pläne und will erstmal ins Sommercamp und – noch viel schlimmer – im Anschluss auf eine Privatschule wechseln. Gabe muss dringend in Aktion treten, um seine große Liebe in dieser wundervollen, magischen Welt – bekannt als Upper West Side – zu halten.

A Quiet Passion

— A Quiet Passion

Emily Dickinson (Cynthia Nixon) ist eine schüchterne, zurückgezogene Frau, die sich in die Macht der Sprache verliebt. Ihr Interesse gilt nämlich der Poesie. Schon in ihrer Jugend galt sie als extrem intelligent, aber auch sehr introvertiert, obwohl sie gerne im Meinungsaustausch über aktuelle Themen steht – gerade die Rolle der Frau in der patriachalischen Gesellschaft beschäftigt sie. Je älter die ehrgeizige Frau wird, desto mehr flüchtet sie sich in die Kunst, einzigartig mit Worten umzugehen, zieht sich allerdings stetig weiter aus dem Gesellschaftsleben zurück. Den Großteil ihres Lebens verbringt die Dichterin auf dem Familienanwesen in Armherst, Massachusetts. Doch trotz ihres Talentes gelangen ihre Werke nicht an eine große Öffentlichkeit und ziehen damit nicht die Aufmerksamkeit auf sich, die sich Emily immer gewünscht hat.

The Gilded Age

— The Gilded Age

Marian Brook ist Spross einer alteingesessenen, konservativen Familie im New York der 1880er Jahre. Sie kommt mit einer Nachbarsfamilie in Kontakt, der der skrupellose Eisenbahn-Tycoon George Russell vorsteht. Dessen Sohn ist der schnittige und zugängliche Larry, daneben gehört die ehrgeizige Ehefrau Bertha zur Familie. Die Tatsache, dass die Russells eben erst „kürzlich“ zu ihrem Reichtum gekommen sind, bildet eine Barriere für den Einstieg in die höhere Gesellschaft, in der Familientradition groß geschrieben wird. Marian stößt in eine neue Welt vor, die sich direkt vor ihrer Haustür befindet.

Bei Ratched handelt es sich um ein Prequel zu „Einer flog über das Kuckucksnest“, rund um die gnadenlose und diabolische Krankenschwester Ratched. Diese wird von Sarah Paulson gespielt. Ratcheds Herkunftsgeschichte wird ab dem Jahr 1947 erzählt. Sie fängt unschuldig an, um sich dann immer diabolischer zu entwickeln. Zudem wird ihr Aufstieg durch das psychiatrische Gesundheitswesen gezeigt.

In der Single-Kamera-Comedy „Alpha House“ geht es um vier Senatoren, die in einem gemieteten Haus in Washington, D.C. zusammenleben. John Goodman verkörpert Gil John Biggs, der Senator von North Carolina, der als großer Mann mit einem großen Appetit beschrieben wird. Sein verschrobener Sinn für Berechtigungen stammt aus seiner Zeit als erfolgreicher Basketballcoach. Als aber der Basketballcoach der Duke University entscheidet, bei der nächsten Wahl gegen ihn zu kandidieren, gerät sein Senatorenamt in Gefahr. Mark Consuelos porträtiert Andy Guzman, ein junger, attraktiver und selbstbewusster Senator mit einem Überschuss an Charme und Arroganz. Clark Johnson stellt Robert Bettencourt dar, der Senator von Pennsylvania. Er ist ein Machtspieler, der aus dem Nichts kam, ein Elitecollege besuchte und aufmerksam das Politgeschehen verfolgte, um das Spiel der Großstadtpolitik zu beherrschen. Matt Malloy mimt Louis Laffer, der Senator von Nevada, der leicht aus der Fassung zu bringen ist und seine mangelnde Männlichkeit ängstlich überkompensiert. Alicia Sable spielt Tammy Stackhouse, der Stabschef von Gil John Biggs (Goodman). Kobi Libii schlüpft in die Rolle des Aaron Stimson, ein Mitarbeiter im Stab eines Senators. Yara Martinez übernimmt den Part der Adriana de Portago, eine wunderschöne kubanisch-amerikanische Milliardenerbin, die nur angenehme Stunden mit ihrem neuen Liebhaber Andy Guzman verbringen möchte. Die Serie beruht auf einer wahren Geschichte über das Zusammenleben der demokratischen Politiker Chuck Schumer, Dick Durbin, George Miller und Bill Delahunt in einem Haus in Washington, D.C.. Es wurden einige erfolglose Anläufe unternommen, eine Fernsehserie daraus zu machen.

Die Tore der Welt

— World Without End

Der König treibt das Land in den Hundertjährigen Krieg gegen Frankreich, während im Ort Kingsbridge die wichtige Hauptbrücke über den Fluss einstürzt. Caris und Merthin versuchen ihre durch Fortschritt und neueste Lehren gekennzeichneten Ansichten in Medizin und Architektur gegen die konservativ eingestellte Kirche und die Zunft durchzusetzen.

Die Protagonistinnen sind vier New Yorker Frauen, deren amouröse und sexuelle Erlebnisse und Freundschaft ebenso wie ihre Auseinandersetzungen, Diskussionen und Gedanken zu fast allen Fragen menschlicher Beziehungen dargestellt werden.