Elise Neal

Brian de Palma('Mission: Impossible') inszenierte packende Spannung - Im Jahr 2020 eskaliert die erste bemannte Mission zum Mars zur Katastrophe.

Die besten Freundinnen Sadie Cunningham (Brianna Hildebrand) und McKayla Hooper (Alexandra Shipp) versuchen, ihren Social-Media-Ruhm zu pushen, indem sie als Amateuer-Kriminal-Reporterinnen von den Taten eines Serienkillers berichten, der in ihrer Heimatstadt sein Unwesen treibt. Als sie es dann jedoch schaffen, den Killer selbst gefangen zu nehmen und ihn hals ihr Geisel gefangen halten, realisieren sie, dass sich am einfachsten über Morde berichten lässt, wenn man sie selbst begeht. Als „Tragedy Girls“ werden sie über Nacht zur Sensation, während in ihrer Heimat die Panik aufgrund des neuen Killers um sich greift...

Angesichts der steigenden Kriminalitätsrate und der bewaffneten Gewalt fährt die Detroit Police schwere Geschütze gegen den illegalen Waffenhandel auf. Gemeinsam mit dem FBI haben sie als erstes den Händler Rich (Curtis „50 Cent" Jackson) im Visier und schleusen seinen alten Freund Angel (Val Kilmer) in Richs Organisation ein. Auf welcher Seite Angel steht, weiß er selbst nocht so genau. Als ein Waffengeschäft mit einem mexikanischen Gangster (Danny Trejo) in einem Blutbad endet, rettet Angel seinem alten Kumpel Rich das Leben. Zugleich scheint er auf den richtigen Moment zu warten, um eine alte Rechnung zu begleichen - denn Rich hat, ohne es zu wissen, Angels Frau auf dem Gewissen.

Seit der grauenhaften Mordserie in Woodboro ist ein Jahr vergangen. Die Überlebenden haben sich inzwischen weiterentwickelt: Sidney ist nicht mehr auf der Highschool, sondern auf dem College, das Buch über die Woodboro Morde der Reporterin Gale Weathers ist ganz oben auf der Bestsellerliste und wurde sogar verfilmt. Aber bei einer Sneak-Preview dieses Filmes, bei der gleich mehrere Dutzend Leute maskiert erscheinen, kommt es zu einem blutigen erneuten Mord; einem Zuschauer ist das Blut auf der Leinwand wohl noch nicht genug, oder hat die Polizei vor einem Jahr etwa jemanden übersehen?

Ace wächst in den Straßen von Harlem in New York auf. Von Kindesbeinen an kennt er meist nur zwei wahnsinnige Gegensätze – absolute Armut oder glamourösen Reichtum. Da er in ärmlichen Verhältnissen aufwächst, aber auf der Straße mitbekommt, wie man durch illegale Geschäfte schnell zu Unmengen an Geld kommen kann, rutscht er schon in frühen Tagen in eine zwielichtige Welt ab. Im Geschäft mit dem Drogenhandel findet er schnell seinen Platz und als ihm eines Tages noch der Zufall in die Hände spielt, steigt er schnell auf. Ihm steht eine exklusive Quelle für das beste Kokain im ganzen Viertel zur Verfügung. Als dann noch sein bester Freund Mitch ins Gefängnis muss, übernimmt er kurzerhand die komplette Kontrolle über den Handel in Harlem. Doch mit seinem Aufstieg zieht er auch Neider und Rivalen an, die auch vor roher Gewalt nicht zurückschrecken. So muss er auch schnell die Schattenseiten des Geschäfts kennenlernen…

Als der kleine Zuhälter DJay zufällig seinen alten Freund Key, einen Toningenieur, wiedertrifft, gerät er ins Grübeln. Schließlich träumte auch er einst von einer Karriere im Musikbusiness. Also beginnt DJay, der schon immer gerne mit Worten spielte, Rap-Texte aufzuschreiben. Mit Hilfe von Key und Shelby, einem Kirchenmusiker, macht er sich daran, die ersten Songs aufzunehmen. Als der Rap-Superstar Skinny Black seinen Besuch ankündigt, sieht DJay die große Chance gekommen, sein Leben von Grund zu ändern.

Im Jahre 2018 hat die Menschheit die Ozeane als Lebensraum erschlossen. Captain Nathan Bridger erhält den Auftrag, mit dem gigantischen U-Boot seaQuest für Frieden zwischen den verfeindeten Kolonien zu sorgen. Bridger steht ein Team hochkarätiger Wissenschaftler zur Seite. Bereits die erste Mission erweist sich als brandgefährlich: Eine ehemalige Schülerin Bridgers will die seaQuest mit einem Kampfboot zerstören.