Fernando León de Aranoa

The Good Boss

— El buen patrón

Da womöglich eine Preisverleihung bevorsteht, will der Chef eines Manufaktur-Betriebes im Schnellverfahren alle Probleme seiner Angestellten lösen.

Eine schwangere Rosenverkäuferin übernimmt die Pfleger eines alten Mannes, der ihr dafür hilft, das Lebens wieder in den Griff zu bekommen

Zwei Frauen in Madrid, zwei Huren, zwei Prinzessinnen - auf der Suche nach ihrem Königreich.

Als Virginia Vallejo, die wohl berühmteste Reporterin Kolumbiens, 1981 auf einer elitären Party auftaucht, die von keinem Geringeren als dem Drogenbaron Pablo Escobar veranstaltet wird, kann sie noch nicht erahnen, welche Folgen dieser Abend für sie haben wird. Verführt von Pablos Charisma, lässt sich Virginia auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein – mit einem Mann, der Tausende Menschen töten ließ, Milliarden Dollar machte und folglich zum mächtigsten Drogenboss aller Zeiten aufstieg. Als politisch engagierte Nachrichtenerstatterin befindet sich Virginia auf einer Gratwanderung zwischen der DEA und ihrer feurigen Liebe zu Escobar – einer Liebe, die unter keinem guten Stern steht.

Die ursprünglich aus Bolivien stammende Marcela ist mit einem Blumenschwarz-Händler Nelson verheiratet. Mittlerweile ist sie auch schwanger geworden und erwartet gespannt mit ihrem Ehemann die Geburt ihres Kindes. Jedoch plagen die beiden Geldsorgen, denn das Einkommen ihres Gatten reicht nict aus, um eine kleine Familie zu ernähren. Daher nimmt Marcela über den Sommer einen Job als Pflegerin eines bettlägerigen, alten Mannes namens Amador an. Die neue Arbeitgeberin Yolanda ist die Tochter des alternden Mannes. Schon bald beginnen Marcela und Amador, sich gegenseitig intime Geheimnisse anzuvertrauen. Für Marcela anfangs kein Problem, doch eine Sorge, die der alte Mann mit ihr teilt, wird ihr zu einer schweren psychischen Belastung.

Eine Gruppe Entwicklungshelfer aus unterschiedlichen Ländern wurde in ein felsiges Krisengebiet geschickt, die Wasserversorgung aufrechterhalten. Ihr Chef ist Mambrú ein Mann, hin- und hergerissen zwischen seiner Arbeit und der Heimat, in der seine Freundin wartet und darauf drängt, dass er endlich sesshaft wird. Zu Mambrús Team gehört auch Berufsanfängerin Sophie die sich mit Wasser und sanitären Einrichtungen auskennt, sie ist unerfahren und idealistisch. Ganz anders B : Der Draufgänger musste schon so manche scheinbar aussichtslose Situation überstehen und macht deswegen selbst dann noch Witze, wenn er zwischen Landminen navigiert. Dass Humor wichtig ist, weiß auch Damir, der für die Entwicklungshelfer übersetzt. Gemeinsam muss die disparate Gruppe eine Leiche entfernen, bevor die letzte saubere Wasserquelle verseucht. Ausgerechnet jetzt taucht Mambrús Ex Katya auf, die seine Arbeit evaluieren soll…

The Good Boss

— El buen patrón

Da womöglich eine Preisverleihung bevorsteht, will der Chef eines Manufaktur-Betriebes im Schnellverfahren alle Probleme seiner Angestellten lösen.

Eine schwangere Rosenverkäuferin übernimmt die Pfleger eines alten Mannes, der ihr dafür hilft, das Lebens wieder in den Griff zu bekommen

Zwei Frauen in Madrid, zwei Huren, zwei Prinzessinnen - auf der Suche nach ihrem Königreich.

Als Virginia Vallejo, die wohl berühmteste Reporterin Kolumbiens, 1981 auf einer elitären Party auftaucht, die von keinem Geringeren als dem Drogenbaron Pablo Escobar veranstaltet wird, kann sie noch nicht erahnen, welche Folgen dieser Abend für sie haben wird. Verführt von Pablos Charisma, lässt sich Virginia auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein – mit einem Mann, der Tausende Menschen töten ließ, Milliarden Dollar machte und folglich zum mächtigsten Drogenboss aller Zeiten aufstieg. Als politisch engagierte Nachrichtenerstatterin befindet sich Virginia auf einer Gratwanderung zwischen der DEA und ihrer feurigen Liebe zu Escobar – einer Liebe, die unter keinem guten Stern steht.

Die ursprünglich aus Bolivien stammende Marcela ist mit einem Blumenschwarz-Händler Nelson verheiratet. Mittlerweile ist sie auch schwanger geworden und erwartet gespannt mit ihrem Ehemann die Geburt ihres Kindes. Jedoch plagen die beiden Geldsorgen, denn das Einkommen ihres Gatten reicht nict aus, um eine kleine Familie zu ernähren. Daher nimmt Marcela über den Sommer einen Job als Pflegerin eines bettlägerigen, alten Mannes namens Amador an. Die neue Arbeitgeberin Yolanda ist die Tochter des alternden Mannes. Schon bald beginnen Marcela und Amador, sich gegenseitig intime Geheimnisse anzuvertrauen. Für Marcela anfangs kein Problem, doch eine Sorge, die der alte Mann mit ihr teilt, wird ihr zu einer schweren psychischen Belastung.

Als im Leben des Busfahrers Martin alles schiefläuft, beschließt er, sich selbiges zu nehmen - als er durch einen mafiösen Deal plötzlich zu Reichtum kommt, ändert er seine Pläne jedoch...