George Miller

Snowy River

— The Man From Snowy River

Nach dem Tod seines Vaters muss der 18 jährige Jim Craig, der sein ganzes bisheriges Leben auf der abgelegenen Farm der Familie verbracht hat, eine Arbeit auf einer fremden Farm annehmen. Hier lernt er bald Jessica, die nette Tochter des Farmbesitzers, kennen – und er verliebt sich Hals über Kopf in sie. Bereits nach kurzer Zeit wird dies zu kniffligen Komplikationen führen.

Das sprechende Schweinchen Babe feierte im entzückenden gleichnamigen Familienfilm einen verdienten Welterfolg, bei der Fortsetzung übernahm Koproduzent George Miller selbst die Regie – und schuf eine unheimliche urbane Fabel, deren atemberaubend choreografierte Verfolgungsjagden und barocke Imagination seinen Mad Max-Filmen um nichts nachstehen: Vom sonnigen Land geht es für Babe in die Stadt Metropolis, ein Chiaroscuro-Nachtmahr zwischen Charles Dickens und Blade Runner, in dem herrenlose Tiere als "Illegale" von der Polizei verfolgt werden.

John Landis. Steven Spielberg. George Miller. Und natürlich: Joe Dante. Vier Giganten des fantastischen Films erweisen der Stil prägenden Fernsehserie The Twilight Zone ihre Ehre.

An den äußersten Grenzen unseres Planeten, in einer trüben Wüstenlandschaft, wo die Menschheit verkommen und fast jeder bereit ist, für das Überlebensnotwendige bis an die Grenzen zu gehen, leben zwei Rebellen.

Das sprechende Schweinchen Babe feierte im entzückenden gleichnamigen Familienfilm einen verdienten Welterfolg, bei der Fortsetzung übernahm Koproduzent George Miller selbst die Regie – und schuf eine unheimliche urbane Fabel, deren atemberaubend choreografierte Verfolgungsjagden und barocke Imagination seinen Mad Max-Filmen um nichts nachstehen: Vom sonnigen Land geht es für Babe in die Stadt Metropolis, ein Chiaroscuro-Nachtmahr zwischen Charles Dickens und Blade Runner, in dem herrenlose Tiere als "Illegale" von der Polizei verfolgt werden.

Das Ende der Zivilisation steht bevor. Brutale Motorrad-Gangs diktieren das Geschehen. Für einen Tropfen Benzin, sind sie bereit zu töten. Auch die Familie des Ex-Polizisten Max wurde ermordet. Auf der Suche nach Benzin gelangt er zu einer heiß umkämpften Raffinerie, zu der er sich Zugang verschafft. Die Leute dort planen den Ausbruch mit einem riesigen Benzintank, um irgendwo ein neues Leben zu beginnen. Max soll dafür einen Sattelschlepper besorgen und ihn samt Tank steuern. Als sich die Tore öffnen, beginnt eine höllische Jagd auf Leben und Tod.

Lorenzos Öl

— Lorenzo's Oil

Die wahre Geschichte über einen scheinbar aussichtslosen Kampf engagierter Eltern gegen eine tödliche Krankheit.

Für die Kaiserpinguine gibt es nichts schöneres als Singen und so nimmt der Gesang eine zentrale Rolle bei der Partnerfindung ein. Das Ehepaar Memphis und Norma Jean ist davon nicht sonderlich begeistert, da ihr Sohn Mumble zwar ein begnadeter Stepptänzer aber dafür ein miserabler Sänger ist. Aus diesem Grund wird er schließlich aus der Gemeinschaft ausgestoßen und muss sich fortan allein zurechtfinden. Zum Glück trifft er auf eine Gruppe "normaler" Pinguine, die von seinem Tanz begeistert sind und ihn sofort bei sich aufnehmen.

Mumble, der begnadetste Stepptänzer unter den Pinguinen, macht sich Sorgen um seinen Sohn Eric: Dieser kann mit tänzerischen Choreografien so gar nichts anfangen. Als er wieder einmal vor dem Tanzdrang seines Vaters flüchtet, begegnet er dem Pinguin The Mighty Seven, der zu Erics Staunen fliegen kann. Damit kann Eric nicht mithalten, was ihn ganz missmutig stimmt. Doch sein Vater bringt ihm letztlich bei, dass es vor allem darauf ankommt, an sich selber zu glauben.