Heinrich Schweiger

Bomber & Paganini

— Bomber & Paganini

Das Leben meint es nicht gerade gut mit den Kleinkriminellen Bomber und Paganini: Bei einem missglückten Bruch werden gleich beide zu Invaliden. Der eine blind, der andere gelähmt sind sie fortan aufeinander angewiesen. Doch damit geben sie noch lange nicht auf. Trotz ihres beachtlichen Handicaps planen sie den ganz großen Coup. Das Chaos nimmt seinen Lauf...

Erzählt wird mit Wiener Schmäh das Schicksal des Wiener Fleischhauers Karl Bockerer während der NS-Zeit in Österreich von 1938 bis 1945. Als prinzipiell unpolitischer Mensch steht er den Ereignissen nach dem Anschluss verständnislos gegenüber. Er weigert sich, den Führerkult mitzumachen und seine bisherigen Freunde (etwa den jüdischen Rechtsanwalt Rosenblatt oder den Sozialisten Hermann) zu verleugnen. Er muss miterleben, wie seine Frau von der Nazi-Propaganda fasziniert ist und sein Sohn Hans zum SA-Mann wird.

Im Palazzo Urbino herrscht große Aufregung. Sehr zur Freude der Damen wird der Herzog erwartet, der als Don Juan bekannt ist. Doch weniger erfreut über sein Kommen sind die Männer der Stadt. Senator Delagua beschließt daher, seine bildschöne Gattin in einem Kloster zu verbergen und dem Herzog das Kammermädchen als seine Frau vorzustellen. Als sich auch des Herzogs Kammerdiener eine List überlegt, scheinen die Verwicklungen kein Ende zu nehmen.

Ein Richter zum Küssen

— Ein Richter zum Küssen

Der Richter Klaus Blume wird von den Kindern seiner erst kürzlich verstorbenen Schwester, Wolfang, Benny und Sabine gebeten, in die Rolle ihrer Mutter zu schlüpfen, um so die Millionenerbschaft antreten zu können.

Ein Hund kam in die Küche

— Ein Hund kam in die Küche

Die Lehrerin Senta zieht sich nach einer gescheiterten Beziehung in ein Winzerhaus in der Steiermark zurück. Dort will sie in Ruhe ein Buch schreiben. Doch die Ruhe währt nur so lange bis Senta herausfindet, dass der Vermieter des Winzerhauses in einem Mordfall verdächtigt wird.

Der Bockerer IV - Prager Frühling

— Der Bockerer IV - Prager Frühling

Im Jahr 1968 hat sich Bockerer nach vielen Anläufen entschlossen, seine langjährige verwitwete Haushälterin Anna zu heiraten. Gustl, den er nach Kriegsende als Sohn aufgenommen hat, wird in der tschechischen Kleinstadt Kostelec einen Fleischhauerladen eröffnen und lädt die Bockerers ein, ihre Hochzeitsreise zu ihm und seiner Elena zu machen. Der „Prager Frühling“, von dem jetzt überall so viel geredet wird, verspricht schöne Flitterwochen und auch Freund Hatzinger wird auf die Reise mitgenommen. Schon bald nach der Ankunft in Kostelec muss Bockerer erkennen, dass der „Kommunismus mit menschlichen Antlitz“ noch ein Wunschtraum ist.

Der Bockerer II - Österreich ist frei!

— Der Bockerer II - Österreich ist frei!

Im besetzten Wien der Nachkriegsjahre ist es abermals Karl Bockerer, der auf charmant-trotzige Weise den herrschenden Mächten Paroli bietet. Diesmal richtet sich seine Verbissenheit gegen die sowjetischen Besatzer, deren unmenschliche Härte das Glück zweier sich Liebender gefährdet.

Wie bitte werde ich ein Held

— À la guerre comme à la guerre

Franz Keller, Leutnant in einem österreichischen k.u.k.-Husaren-Regiment, hat nur ein Ziel vor Augen: Als strahlender Held zu Ruhm und Ehre zu kommen...

Der unbekannte junge Komponist Franz Schubert gibt das Unterrichten auf, um sich aufs Komponieren konzentrieren zu können

Meine Tochter - Deine Tochter

— Meine Tochter - Deine Tochter

Schuldiener Oskar Sommer hat seiner in Amerika lebenden Tochter Lill stets vorgegaukelt, er sei Lehrer. Als sie ihren Besuch daheim ankündigt, ist guter Rat teuer. Retter in der Not: Ein Studienrat und Namensvetter der mit Oskar die Rolle tauscht. Ein Film nach dem Motto: Zwischen zwei schlechte Gags passt immer noch ein Song von Chris Roberts.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat