Kyla Pratt

Ein vergnügliche, auf Lois Duncans heiß geliebten Kinderbüchern basierende Großstadtkomödie um einen Jack Russel Terrier namens Friday und seine Freunde.

Dass Dr. Dolittle die Sprache der Tiere versteht, hat sich im Tierreich herumgesprochen. Diesmal haben die Tiere ein besonderes Anliegen: Er soll den Wald, in dem sie leben vor dem Abholzen retten.

Maya Dolittle, die jüngste Tochter von Dr. Dolittle möchte eigentlich nur ein ganz normaler Teenager sein. Doch dies ist gar nicht so einfach, denn wie auch ihr Vater, besitzt sie die Fähigkeit mit Tieren zu sprechen.

Penny Proud geht samt Familie auf eine tropische Kreuzfahrt. Bald findet sie jedoch heraus, dass der unbekannte Gönner, der sie eingeladen hat, der fiese Dr. Carver ist. Dieser will nämlich unbemerkt an das neueste Rezept von Pennys Vater Oscar, dem Snack-Produzenten, kommen. Als dieser sich jedoch standhaft weigert, sein Rezept zu verraten, schickt Dr. Carver Klone der Prouds zu ihnen nach Hause, um gewaltiges Unheil anzurichten. Nun gilt es, den bösen Doktor aufzuhalten...

Der Doc ist wieder da – und er ist beliebter denn je! Besonders natürlich bei den Tieren, deren Sprache er ja spricht. Deshalb wenden sie sich auch an ihn, als das riesige Waldgebiet, in dem sie leben, von den Baggern einer gierigen Holzfirma bedroht wird. Dr. Dolittle soll’s richten, mit Hilfe des Zirkusbären Archie, der als seltener Pacific Western Bear dort ausgewildert werden soll. Das Problem ist nur: Archie versteht sich als sensibler Künstler, der absolut keineLust auf Natur hat und auch ein recht unbeholfenes Paarungsverhalten an den Tag legt. Also muss der Doc ihm die wichtigsten Dinge des Lebens in freier Wildbahn erst mal beibringen.

Als die Schülerin Doris (Kyla Pratt) eines Tages nicht auf die Party ihrer Freunde darf und ihr die eigene hübsche Stiefschwester den Platz im Schulteam weggeschnappt hat, sitzt sie abends vor dem Fernseher und sieht ihre Lieblingsserie "Fat Albert". Dabei vergießt sie bittere Tränen auf die Fernbedienung.

Dr. Dolittle 5

— Dr. Dolittle: Million Dollar Mutts

Maya reist zusammen mit ihrem Hund Lucky nach Hollywood, wo ihre Begabung, mit Tieren sprechen zu können, ihr schnell eine eigene Talkshow bekommt.

Andis Pflegeeltern dulden unglücklicherweise keine Tiere in ihrem Haus. Das zwingt sie und ihren kleinen Bruder Bruce, die liebevollen Herrchen ihres Hündchens Freitag, zu einer schnellen Lösung des Problems. Die ist auch bald gefunden, in einem verlassenen Hotel in der Stadt.

Monicas große Leidenschaft ist Basketball. Schon als Elfjährige konkurriert sie mit den Jungs aus der Nachbarschaft, allen voran ihrem Freund Quincy, der genau wie sein Vater mal Profispieler bei der NBA werden will. Auch Monicas Ziel ist die Profi-Liga und dafür trainiert sie ziemlich hart. Trotz ständiger Rivalitäten kommt es aber wie es kommen muss: Monica und Quincy verlieben sich ineinander, doch erst, als beide aufs College gehen, kämpfen sie auch nicht mehr gegen ihre Gefühle an. Monica und Quincy sind das erklärte Dreamteam auf dem Campus. Doch dann trennen sich ihre Wege. Als Monica ein paar Jahre später Quincy wieder trifft, lodern die tiefen Gefühle auf. Sie fordert ihn zu einem letzten gemeinsamen Spiel heraus, bei dem es um alles oder nichts geht: um Liebe oder Karriere.

Eventplanerin Corrine soll zur Weihnachtszeit für ein Paar die Erneuerung des Eheversprechens organisieren – und trifft dabei auf ihre Jugendliebe Rob. Ist die Zeit diesmal reif für ihre Liebe?

Kat ist eine 39-jährige Frau, die es im Alltag nicht einfach hat. Dennoch beschließt sie, ihrer Mutter zu beweisen, dass man glücklich sein kann, auch ohne die gesellschaftlichen Erwartungen zu erfüllen („Mann, Kinder, erfolgreiche Karriere“). So nimmt sie das Geld, das ihre Eltern eigentlich für die Finanzierung von Kats Hochzeit angespart hatten, und eröffnet in Louisville (Kentucky) ein „Katzen-Café“.

In „Die Prouds“ geht es um eine Familie, die die Probleme ihrer 14jährigen Tochter Penny zu lösen versucht. Dabei bleibt der Humor garantiert nicht aus. Natürlich werden den Zuschauern auch hier, wie bei Disney üblich, moralische Aspekte vermittelt.