Mart Taniel

Free Range

— Free Range - Ballaad maailma heakskiitmisest

Fred, ein aufstrebender Schriftsteller, erfährt, dass seine Freundin schwanger ist, nachdem er aus seinem Job bei einer Zeitung entlassen wurde, weil er eine vernichtende Kritik über einen berühmten Film geschrieben hat.

Der packende und actionreiche Film zeigt die brutale Realität des Krieges, besticht aber zugleich durch ein hohes Maß an poetischem Feingefühl und zeigt glaubwürdig die Hoffnungen, aber auch die Ängste der Soldaten und ihrer Angehörigen.

Im Rahmen des Hitler-Stalin-Paktes fällt das seit 1918 unabhängige Estland 1939 an die Sowjetunion. Stalin lässt sofort die Begüterten und Patrioten deportieren oder ermorden, viele junge Männer werden zur Roten Armee eingezogen. 1941 erobern die Deutschen das Gebiet, jetzt zieht es aufgrund der jüngsten Erfahrungen viele Männer zur Wehrmacht, um gegen die Russen zu kämpfen. Als 1944 die deutsche Welle zurückschwappt und die Rote Armee nachstößt, stehen sich auf beiden Seiten und heimischer Erde Esten als Feinde gegenüber.

In einer sonderbar verwunschenen Welt Estlands treffen sich zwei junge Menschen und erleben einen November voll seltsamer Ereignisse.