Mary Murphy

George Hurstwood ist ein geachteter und wohlhabender Familienvater. Aber für Carries Liebe gibt er alles auf. Basierend auf dem Romanklassiker von Theodore Dreiser, den Verleger als “zu unmoralisch” zurückwiesen, zeigt William Wylers Carrie, wie aus anfänglicher Leidenschaft selbstzerstörerische Kräfte erwachsen. Laurence Olivier gelingt mit dem der Liebe verfallenen Hurstwood eine seiner besten Darstellungen.

Ihr kleines, gutgehendes Hotel genügt der ebenso ehrgeizigen wie skrupellosen Kit Banion (Barbara Stanwyck) nicht. Sie beauftragt Viehdiebe, Rinder einzufangen, die ohne Brandzeichen herumlaufen. Auf diese Weise verschafft sich Kit eine stattliche Herde. Dann aber kommt ihr ein Detektiv auf die Schliche. Nichtsahnend verliebt sie sich in ihn...

Der Wilde mit seiner Maschin': Der wahre "Rebel Without a Cause" und Prototyp des "Juvenile Delinquent" war - noch vor James Dean - Marlon Brando als Bikerboy in THE WILD ONE.

Eigentlich ist Damians Laufbahn als Mediziner vorbestimmt und sein Zugticket nach London gelöst. Als er jedoch Zeuge eines feigen Mordes der britischen Armee wird, entschließt sich der junge Ire einer Bewegung anzuschließen, die sein Bruder anführt. Als Revolutionäre ziehen sie in den Krieg um für ihr Land und Gerechtigkeit zu kämpfen. Schonungslos gegenüber sich selbst und dem Feind agieren die ernannten Helden. Dabei erhalten sie Unterstützung durch die verarmte und ausgehungerte Bevölkerung, die mit Rat, Tat und Waffen zur Seite steht. Aber schon bald müssen beide Brüder erkennen das ihr Kampf aussichtslos, und auch ihre Ansichten nicht mehr die Selben sind. Und schon im nächsten Bürgerkrieg stehen sich Beide als erbitterte Feinde gegenüber.